Skip to main content

10 vegane Kürbis Rezepte – Jetzt kann der Herbst kommen!

Ein Kürbis kann so vielseitig genutzt werden. Ob im Rezept verarbeitet oder einfach nur zum ausschneiden.
Wenn der Kürbis da ist hat der Herbst offiziell begonnen.

Kürbiszeit – Welche Rezepte besonders gut schmecken

Die Blätter färben sich bunt, die Temperaturen werden kälter und die ersten Pullis und warmen Jacken werden aus den Ecken des Kleiderschranks herausgeholt. Eindeutig ist das der Beginn des wunderschönen farbenfrohen Herbsts!

Mit dem Ende der letzten Sommertagen werden die Rezepte für warme Mahlzeiten hervorgeholt. Dabei dürfen Rezepte mit der bekanntesten Zutat der Herbstsaison nicht fehlen: Dem Kürbis! Ein Klassiker der Kürbis Rezepte ist die Kürbissuppe. Doch es gibt viele andere Rezepte, um den Kürbis von Halloween vielfältig zu verarbeiten. Damit nicht immer dasselbe Rezept für unser Kürbis verwendet wird und die Routine in der Küche zu stark einkehrt – haben wir für Euch ein paar superleichte neue verschiedene Rezepte! Nun kann der Kürbis nicht nur Abends oder Mittags als Suppe gegessen werden, sondern auch morgens zum Frühstück in Form eines Muffins!

Von natürlichen veganen Desserts, Snacks, bis zu den Klassikern oder gar Frühstücksleckereien ist hier alles dabei! Viel Spaß beim durchsehen und genießen der gesunden veganen Kürbis Rezepten!

Kürbis – Pansotti Rezept

Das Kürbis - Pasnsotti Rezept ist auch super leicht zu machen!
Veganes Kürbis – Pansotti Rezept – ideal geeignet für ein leckeres Essen mit den Liebsten!

Portionen: 4

Arbeitszeit: 85 Min
Ruhen: 45 Min

Zutaten:

  • Für den Teig:
    • 180 g Hartweizengrieß
    • 180 g Weizenmehl
    • etwas Weizenmehl zum Arbeiten
  • Für die Füllung:
    • 1 Zwiebel
    • 2 EL vegane Margarine
    • (z.B. Alsan)
    • 2 EL Olivenöl
    • 400 g Hokkaidokürbis
    • 100 ml Gemüsebrühe
    • 4 ml Weißwein
    • 3 TL Salz
    • 150 g veganer Quark
  • Für die Soße:
    • 4 EL Olivenöl
    • 2 Salbeizweige
    • ¼ TL Salz

Hartweizengrieß, Mehl und 140 ml Wasser in 5 min. zu einem elastischen Teig verkneten. Mit einem sauberen Küchentuch zugedeckt 45 min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Margarine und Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin bei mittlerer Hitze in 4 min. glasig dünsten. Kürbis waschen, entkernen und in etwa 5 mm große Würfel schneiden. Würfel zur Zwiebel geben und bei mittlerer Hitze 5 min. mit dünsten. Ab und zu umrühren. Mit Brühe und Wein ablöschen, bei geringer Hitze in 15 min. weich garen. Dabei häufig umrühren. Kürbis mit Salz abschmecken. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Quark unterheben.

Teig auf wenig Mehl dünn zu Bahnen ausrollen. Quadrate (ca. 10 x 10 cm) daraus ausschneiden. Mit je 2 TL Füllung belegen und zu Dreiecken zusammenklappen, die Ränder gut zusammendrücken. Teigtaschen mit Mehl bestäuben und nebeneinander auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, damit sie nicht zusammenkleben.

Olivenöl mit Salbeiblättern und Salz in eine heiße Pfanne geben. Pansotti darin bei mittlerer Hitze 3 min. braten. Anschließend 120 ml Wasser angießen und die Teigtaschen 7 min. mit geschlossenem Deckel garen. Pansotti auf Tellern anrichten, mit dem Salbei Sud beträufeln und mit Salbeiblättern garniert servieren.

Fenchel – Kürbis Risotto Rezept

Das Fenchel - Kürbis Risotto ist ideal für kalte Tage.
Ein Fenchel – Kürbis Risotto ist genau das richtige für ein leckeres Abendessen!

Portionen: 4

Vorbereitungszeit: 10 Min
Zubereitungszeit: 10 Min

Zutaten:

  • 1 ½ L Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • ½  TL Korianderpulver
  • ½  TL Kurkuma
  • ¼  TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Hokkaido-Kürbis (in Würfel geschnitten)
  • ½  Fenchelknolle (in Würfel geschnitten)
  • 280 g Risotto-Reis
  • 2 kleine Dose Kokosmilch (400 ml)
  • Saft von ¼ Zitrone
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Die Gemüsebrühe einmal aufkochen. In einem separaten Topf das Olivenöl erhitzen. Koriander und Kurkuma kurz anrösten, dann Ingwer, Kürbis und Fenchel dazugeben und ebenfalls rösten. Dann den Risottoreis dazugeben. Mit einem Schöpfer Gemüsebrühe ablöschen und einköcheln lassen. Nach und nach die Gemüsebrühe schöpferweise dazugeben, immer weiterrühren und einreduzieren lassen.

Nach ca. 10 Min  die Kokosmilch dazugeben und das Risotto weitere 10 Min. köcheln lassen bzw. so lange bis der Reis gar ist. Bei Bedarf noch mehr Gemüsebrühe nachgießen. Den Zitronensaft dazugeben und das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbis – Muffin Rezept

Die Kürbis Muffins sind auch noch vegan!
Muffins aus Kürbis sind eine leckere und gesunde Nascherei!

Portionen: 6

Vorbereitungszeit: 30 Min
Backzeit: 20 Min

Zutaten:

  • 40 g Mehl, z.B. Dinkelmehl Typ 630
  • 120 g Hokkaidokürbis
  • 40 g gemahlene Nüsse, z.B. Haselnüsse
  • 40 g Agavendicksaft
  • 1 TL Zimt
  • ½  Prise Salz
  • 60 ml Pflanzendrink, z.B. Haferdrink
  • 50 ml Öl
  • Wasser, um den Kürbis zu kochen
  • optional: Puderzucker und/ oder geraspelte Schokolade als Topping

Kürbis vorbereiten: Dafür den Kürbis von außen säubern. Einmal halbieren und die Kerne mit einem Löffel ausschaben. Kürbis kochen: Den Kürbis samt Schale in kleinere Stücke schneiden. Danach in einen Topf geben und gerade soviel Wasser dazugeben, bis die Kürbisstücke bedeckt sind. Bei mittlerer Hitze die Kürbis Teile in etwa 15 Min gar kochen. Danach über einem Sieb abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Schale wird bei dem Kochvorgang so weich, dass du sie problemlos mitessen kannst.

Kürbis pürieren: Dafür die gekochten Kürbisstücke mithilfe eines Pürierstabs zu einer cremigen Masse pürieren, bis ein Brei entsteht.

Teig zubereiten: Mehl, gemahlene Nüsse, Zimt und Salz in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Anschließend 100 g Kürbisbrei, Agavendicksaft, Öl und Pflanzendrink hinzufügen. Alles zu einem Teig verarbeiten. Der Teig hat dann eine leicht klebrige Konsistenz.

Kürbis Muffins backen: Den Teig mithilfe eines Löffels auf die Muffinförmchen verteilen. Je Muffinform wird in etwa 2 ½  EL Teig benötigt. Am einfachsten lässt sich der Teig verarbeiten, wenn der Esslöffel vorher jeweils in Wasser getunkt wird bleibt der Teig nicht daran kleben und rutscht direkt in die jeweilige Muffinform. Die Kürbis Muffins backen auf mittlerer Schiene bei 180° C Ober- & Unterhitze oder 160° C Umluft für etwa 20 Minuten im Ofen.

Kürbissuppen Rezept

Die Kürbissuppe ist ein Klassiker der Herbst Gerichte.
Eine warme Kürbissuppe ist ideal für die kalten Tage.

Portionen: 6

Vorbereitungszeit: 20 Min
Zubereitungszeit: 30 Min

Zutaten:

  • ½ Zwiebel
  • ½ Knoblauchzehe
  • 3 EL Öl
  • 1 Kürbis
  • 4 Karotten
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer (zum Abschmecken)

Für die vegane Kürbissuppe zunächst die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und würfeln. Die Karotten schälen und klein schneiden. Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und zur Seite legen. Dann das Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und Knoblauchzehe darin anbraten. Dann die Möhren und Kürbisstücke hinzufügen und mit der Brühe aufgießen.

Die vegane Kürbissuppe etwa 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Nun die Kokosmilch dazugeben, die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbis Pfannkuchen Rezept

Die Pfannkuchen mit Kürbis sind sehr geschmacksvoll!
Kürbis Pfannkuchen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Portionen: 12

Vorbereitungszeit: 10 Min
Kochzeit: 15 Min

Zutaten:

  • 300 g Kürbis (z.B. Hokkaido oder Muskatkürbis)
  • 100 g Haferflocken
  • 160 ml Pflanzenmilch oder Wasser (bei Bedarf etwas mehr)
  • 5 Bananen (oder anderen veganen Ei – Ersatz nach Wahl, z.B. Leinsamen für eine herzhafte Variante)
  • 4 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt  und/oder gemahlene Vanille
  • 3 EL Dattelpaste

Kürbis waschen, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Dann ca. 10 Min dämpfen, bis er weich ist. Währenddessen Haferflocken im Standmixer zu Mehl verarbeiten.

Die trockenen Zutaten vermischen.

Den gedämpften Kürbis mit einer Gabel zerdrücken oder mit einem Stabmixer zu Püree verarbeiten. In einer separaten Schüssel die Bananen zerdrücken und mit den restlichen flüssigen Zutaten (inklusive Kürbispüree) verrühren.

Alles zusammen zu einem Teig vermengen und Pfannkuchen bei mittlerer Hitze in einer Pfanne pro Seite ca. 2 Min braten. Wenn du keine beschichtete Pfanne verwendest, kannst du dem Teig optional 1 TL Kokosöl hinzugeben, damit die Pfannkuchen nicht kleben.

Kürbis – Möhren – Apfel Salat Rezept

Der Kürbis - Apfel- Möhren Salat ist super lecker und gesund!
Kürbis – Möhren – Apfel Salat ist eine tolle Alternative zu anderen Salaten!

Portionen: 2

Zubereitungszeit: 15 Min

Zutaten:

  • Für den Salat:
    • ½ Hokkaido Kürbis (ohne Kerne)
    • 2 große Möhren
    • 2 Äpfel
  • Für das Dressing:
    • 3 EL Erdnussöl
    • ¼ Orange
    • 4 EL getrocknete Cranberries
    • 4 EL geröstete Sonnenblumenkerne

Alle Zutaten fürs Dressing in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürieren.

Die Möhren schälen und fein raspeln, den Kürbis ebenfalls fein raspeln. Die Äpfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend die Apfelhälften in gleichmäßige Würfel schneiden.

Alle Zutaten in kleinen Schüsseln anrichten und das Dressing darüber geben. Mit ein paar Sonnenblumenkernen und Cranberries bestreuen.

Apfel – Kürbis Kuchen Rezept

Der Apfel Kürbis Kuchen ist gesund und lecker!
Dieser Apfel Kürbis Kuchen ist ideal für die jetzige Herbstzeit!

Vorbereitungszeit: 30 Min
Backzeit: 45 Min

Zutaten:

  • 400g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 250 g Äpfel
  • 200 g Rosinen
  • 2 TL Ceylon Zimt
  • 3  EL Rapsöl
  • 1 Päckchen Reinweinstein Backpulver
  • 300 g Mandeln (ganz oder gemahlen)
  • 200 g Buchweizen (ganz oder gemahlen)

Rosinen in warmem Wasser einweichen. Kürbis und Äpfel waschen (Hokkaido mit Schale verwenden, Butternut muss geschält werden), in Würfel schneiden und zusammen mit den Rosinen in einem Kochtopf leicht mit etwas Wasser garen. Anschließend mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse pürieren.

Gemahlene Mandeln, Buchweizenmehl und Zimt mischen, 40 g davon für die Streusel zur Seite stellen. Gemahlene Mandeln und Buchweizenmehl zusammen mit dem Apfel Kürbis Püree und den restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit Hilfe eines Handrührgerätes zu einem glatten Teig rühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

Für die Streusel die vorher zur Seite gestellte Mandel- und Buchweizenmischung mit  2 EL vom Kuchenteig mischen, hierzu ein Handrührgerät zur Hilfe nehmen. Streusel auf dem Kuchen verteilen und für 45 Min. bei 175° C backen.

Ggf. die letzten 10 Min. abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

Kürbis Gnocchi mit Salbei Soße Rezept

Die Gnocchis mit der Salbei Soße sind perfekt für ein leckeres Abendessen geeignet.
Kürbis Gnocchi mit Salbei Soße – Ein tolles Rezept für ein gemeinsames Essen!

Portionen: 2
Arbeitszeit: 20 Min

Vorbereitungszeit: 10 Min
Zubereitungszeit: 10 Min
Ruhezeit des Teiges: 20 Min

Zutaten

  • Für die Gnocchi:
    • 300 g Hokkaido
    • 300 g mehlige Kartoffeln
    • 200 g Vollkornmehl
    • 50 g Polenta (Maisgrieß)
    • 1 ½ Prise Muskat, Salz und Pfeffer
  • Für die Soße:
    • 6 EL Olivenöl
    • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
    • 11 Blätter Salbei

Kartoffel schälen und den Kürbis putzen. Beides in kleine Stücke schneiden. Gib die Gemüsewürfel in einen Topf und koche sie mit Salzwasser. Abschütten, ein wenig ausdampfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Nun die Masse ein wenig abkühlen lassen.

Mehl, Polenta, Muskat und Pfeffer dazugeben und zu einem Teig kneten. Den Teig 20-30 Min zur Seite stellen – so können sich die Zutaten gut miteinander verbinden. Bringe einen Topf mit Salzwasser zum Kochen. Forme den Teig auf einer bemehlten Unterlage in zwei Rollen. Schneide ca 2 cm große Stückchen ab.

Die Kürbis Gnocchis in den Kochtopf rein. Den Deckel auf den Topf legen und die Herdplatte ausschalten. Nun die veganen Kürbis Gnocchi 5 Min im heißen Wasser ziehen lassen.

Gib ein bisschen Olivenöl in eine Pfanne und erwärme es. Hacke 1 Knoblauchzehe klein und brate sie ganz kurz an. In der Zeit den Salbei in dünne Streifen schneiden. Den Salbei kurz anbraten und anschließend die Aglio Olio Salbei Soße über die Kürbis Gnocchi geben.

Kürbis Hummus Rezept

Der Kürbis Hummus ist perfekt für den Herbst geeignet.
Kürbis Hummus ist perfekt geeignet für zwischendurch zum Naschen!

Portionen: 6

Zubereitungszeit: 20 Min
Backzeit Kürbis: 20 Min

Zutaten:

  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 Dosen Kichererbsen
  • 50 g Sesammus (Tahin)
  • 30 g Mandelmus
  • 3 TL Kreuzkümmel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Zitronensaft
  • Koriander (gehackt)
  • Sesamöl

Hokkaido-Kürbis halbieren und entkernen. In Spalten schneiden und auf einem Backblech verteilen. Im Backofen bei 200° C Umluft ca. 20 Minuten backen bis der Kürbis weich ist. Die Kürbisspalten zwischendurch wenden und nach dem Backen auskühlen lassen.

Währenddessen die Kichererbsen abgießen und den Knoblauch schälen. Den abgekühlten Kürbis zusammen mit den Kichererbsen, Knoblauch, Tahin und Mandelmus in einen Mixer geben und zu einer sämigen Masse pürieren. Ist die Masse noch zu trocken, lässt sich mit etwas Sesamöl nachhelfen.

Das fertige Kürbis – Hummus mit Salz, Kreuzkümmel und Zitronensaft abschmecken. Mit gehacktem Koriander bestreuen und als Dip zu Gemüsesticks oder als Brotaufstrich servieren.

Linsen – Kürbis – Chili Rezept

Bei kalten Tagen wärmt das Chili Rezept schön auf.
Linsen – Kürbis – Chili Rezept ist perfekt für kühlere Herbsttage!

Portionen: 4

Zubereitungszeit: 60 Min

Zutaten:

  • 300 g Puy- oder Beluga-Linsen
  • ½   Zwiebel
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Chilischote
  • 500 ml passierte Tomaten
  • ¼  TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Ahornsirup
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 2 Limetten
  • Salz, ggf. getrocknete Chiliflocken
  • 3 EL Kokosöl
  • ein paar Stiele glatte Petersilie

Die Linsen in reichlich Wasser aufsetzen und nach Packungsanleitung kochen – etwa 20 – 25 Min. Unbedingt in ungesalzenem Wasser kochen, weil die Linsen sonst nicht komplett gar und weich werden.

Die Zwiebel fein hacken. Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und darin die Zwiebelwürfel langsam anschwitzen. Den Kürbis waschen, in zwei Hälften schneiden und die Kerne mit einem Esslöffel ausschaben. Anschließend in feine Würfel schneiden. Wie immer beim Hokkaido, kann er mit Schale verarbeitet werden. Die Kürbiswürfel ebenfalls in den Pfanne geben und leicht anbraten. Sobald die Kürbisstücke etwas Farbe bekommen haben und weich werden, gibst du sie in einen großen Topf. Nun kommen die passierten Tomaten hinzu. Die Chilis waschen und fein würfeln. Je nachdem, wie gut die Schärfe vertragen wird, vorher die Kerne entfernen. Anschließend die Chilistücke in die Kürbis-Tomatensauce geben.

Wenn die Linsen gar sind, in eine Sieb abgießen, das Kochwasser gut abschütteln und gibst die Linsen in den Topf. Lass die Mischung nun 15 Min leicht köcheln. Vermische Kreuzkümmel, Kurkuma, Zimt & Paprikapulver miteinander. Gib die Gewürze in den Topf, zusätzlich 2 TL Ahornsirup und 3 EL Sojasauce. Gut salzen. Lass das Chili nun weitere 15 Min leicht köcheln.Zum Schluss gibst du die Kokosmilch und den Saft einer Limette in das Chili. Schmeck es zum Schluss mit Salz und eventuell getrockneten Chiliflocken ab. Vor dem Servieren garniert du die Teller mit frisch gehackter glatter Petersilie.

Die Rezepte mit derselben Zutat: Dem Kürbis, könnten nicht verschiedener sein.
Mit diesen vielfältigen veganen Rezepten kann der Herbst kommen!

Jetzt kann die Kürbisparty losgehen!

Es gibt so viele verschiedene Rezepte, die sich perfekt für die Herbstsaison eignen. Doch leider sind vor allem die Kürbis Rezepte auf diese Saison zeitlich begrenzt. Mit diesen Rezepten wird nicht nur das ausschneiden der Kürbisse zum Spaß, sondern auch das Genießen des Kürbisses in Form eines Kürbisquiche, Kürbispfannkuchen oder vieles mehr!

Also möglichst viele verschiedene Kürbisrezepte probieren und gleichzeitig den Eingang mit den kreativ ausgeschnittenen Kürbissen schmücken.

Mit den vielen Rezepten kann die Herbstsaison und die perfekte Kürbisparty starten!


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: