Skip to main content

Ameisen in der Wohnung wirksam bekämpfen in 6 einfachen Schritten

Ameisen in der wohnung
Es reicht schon eine verschüttete Limonade um unzählige Ameisen anzuziehen

Ameisen in der Wohnung sind ein lästiges Problem, welches vor allem in den Sommer-Monaten häufig vorkommt. Allerdings sind Ameisen in der Wohnung nichts, womit Sie sich wohl oder übel abfinden müssen. Bevor Sie sich aber ein für allemal von Ihren ungebetenen Gäste verabschieden, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ameisen in der Wohnung mit nur 6 einfachen Schritten dauerhaft loswerden.

1. Ameisen in der Wohnung: So werden Sie die unliebsame Plage wirksam los!

Während es Sie vermutlich weniger interessiert, welche Art von Ameisen in der Wohnung lebt, ist es für deren dauerhafte Eliminierung durchaus wichtig. Schritt eins ist also, die Ameisen in der Wohnung zu identifizieren. Damit bringen Sie deren Nistgewohnheiten in Erfahrung. Sie können dafür beispielsweise ein Foto von der Ameise machen und es per Mail an den Naturschutzbund senden. Dieser hilft bei der Identifikation der Ameisenart. Allerdings können Sie hier die Ameisen auch selbst identifizieren. Somit wissen Sie, mit welcher Art von Ameise Sie es zu tun haben und wo sie nistet.

2. Ameisen in der Wohnung loswerden mit einer sauberen Umgebung.

Sorgen sie dafür, dass keine Saft- oder Essensflecken überbleiben

Ein sauberes Haus ist Ihre erste Verteidigungsmaßnahme gegen Ameisen in der Wohnung. Daher sollten Sie unbedingt dafür sorgen, alle Lebensmittelreste sorgfältig zu entfernen. Darüberhinaus wischen Sie verschüttete Flüssigkeiten umgehend auf und entsorgen Sie täglich den Müll aus der Wohnung. Auch schmutziges Geschirr verursacht Ameisen in der Wohnung. Deswegen reinigen Sie Geschirr direkt nach der Benutzung. Wenn Sie Haustiere halten, vermischen Sie Essig mit Wasser und sprühen diese Mischung rund um die Futternäpfe.

3. Ameisen in der Wohnung stoppen mit Essig

Wenn Sie eine Ameise sehen, dann ist die nächste oft nicht fern. Ameisen hinterlassen nämlich eine duftende Spur und weitere Artgenossen folgen dieser. Dabei reicht das bloße Reinigen dieser Durftmarke nicht aus. Mischen Sie stattdessen Wasser und Essig in einer Sprühflasche. Das Mischverhältnis sollte aus einem Teil Essig und drei Teilen Wasser bestehen. Sprühen Sie die Essig-Wasser-Mischung anschließend überall dort, wo Sie in der Vergangenheit Ameisen gesehen haben. Dies wird im Freien nistende Ameisen an der Futterbeschaffung hindern. Wenn allerdings Ameisen in der Wohnung nisten, hilft Ihnen der Essig-Trick nicht weiter. Dann gilt es, härtere Maßnahmen zu ergreifen.

4. Ameisen in der Wohnung beseitigen mit Ameisenködern

Die Ameisen, die Sie zu Gesicht bekommen sind Späher, die nach Futter für die Kolonie suchen. Diese Spähameisen eignen sich hervorragend für Ameisenköder. Die Spähameise bringt den Köder zurück in die Kolonie, wo er von den restlichen Ameisen einschließlich der Königin verspeist wird. Damit beseitigen Sie die gesamte Ameisenkolonie. Legen Sie den Köder an den Stellen aus, wo Sie vermehrt Ameisen beobachten. Erwarten Sie, dass Sie zunächst mehr Ameisen sehen, wenn Sie den Köder auslegen. Das ist eine gute Sache. Flüssige Köder eignen sich am besten für Ameisen, die Süßes lieben. Manche Ameisen mögen feste Köder lieber. Befinden sich nach 14 Tagen noch immer Ameisen in der Wohnung, ersetzen Sie die Köder. Wenn das nicht funktioniert, machen Sie das Nest ausfindig.

5. Ameisen in der Wohnung – die Jagd auf das Nest

Machen sie das Nest ausfindig

Manchmal ist die beste Lösung für ein Ameisenproblem, das Nest loszuwerden. Es erfordert allerdings ein wenig Detektivarbeit, das Nest ausfindig zu machen. Ameisen mögen normalerweise feuchte Gebiete, Fensterrahmen, weiche Bodenbeläge sowie Wandritzen und Bereiche mit Wasserschäden. Beginnen Sie Ihre Suche nach Ameisen in der Wohnung also in diesen Bereichen: Dachböden, Badezimmer, Kellerräume und Außenwände sind naheliegende Orte für Ameisennester.

6. Ameisennester wirksam beseitigen

Nachdem Sie das Ameisennest ausfindig gemacht haben, beseitigen Sie es. Das tun Sie am besten, indem Sie es mit Insektizid besprühen. Dieses sollte Permethrin, Bifenthrin oder Deltamethrin enthalten. Reparieren Sie anschließend die undichten Stellen wieder, sodass die Ameisen nicht erneut nisten. Sollten Sie nicht in der Lage sein, das Nest aufzuspüren, beauftragen Sie einen Schädlingsbekämpfungsdienst. Profis können teuer werden, aber sie verbringen etwa 80% ihrer Zeit mit der Jagd auf Nester und wissen, wonach sie suchen müssen.

Wie Sie Ameisen in der Wohnung verhindern

ameisen
Türschwellen, Eintrittsstellen oder Fensterrahmen sind kein Hindernis für Ameisen

Nachdem sich nun keine weiteren Ameisen in der Wohnung befinden sollten, wollen Sie sicherstellen, dass das auch so bleibt. Verschließen Sie Löcher und sprühen Sie dann Insektizid auf potenzielle Eintrittsstellen wie Fensterrahmen und Türschwellen. Sprühen Sie einen dünnen und 10 cm breiten Film entlang der Eintrittsstellen. Sprühen Sie das Insektizid immer im Frühjahr, um sich vor Ameisen zu schützen. Allerdings wird das Insektizid keine Ameisen töten, die sich bereits im Inneren befinden. Außerdem kann es die Wirkung von Ameisenködern beeinträchtigen. Wenn Sie also bereits Ameisen in der Wohnung haben, beginnen Sie mit Schritt eins der hier beschriebenen Bekämpfungsmethoden.

Ameisen in der Wohnung mit Insektizid fernhalten

Wenn sich nach der Behandlung mit Insektizid immer noch Ameisen in der Wohnung befinden, sprühen Sie einen 30 cm breiten Insektizidfilm auf die Eingangs- und Außenbereiche. Verwenden Sie dafür ein wetterfestes Insektizid für den Outdoor-Bereich.

Zerstören von Außennestern

Wenn Sie häufig Ameisen im Außenbereich bemerken, wird auch deren Nest nicht weit sein. Um es zu finden, sollten Sie auf kleine Löcher im Boden achten. Beobachten Sie hierfür die Ameisenbewegungen. Oftmals befinden sich die Eingänge zu Nestern zwischen Ziegeln mit schadhaftem Mörtel oder in Mauerrissen. Sobald Sie das Nest gefunden haben, besprühen Sie den Bereich mit einem Insektizid.

Eliminierung von sicheren Häfen

Bäume, die das Haus berühren sind Eintrittskarten für Ameisen

Beschneiden Sie Laubwerk wie Bäume oder Sträucher mit direktem Kontakt an Hauswände und Dächer. Dann haben die Ameisen weniger Chancen, ungestört in den Innenbereich einzudringen. Außerdem sollten Sie kein Holz in unmittelbarer Nähe des Hauses lagern. Denn Ameisen nutzen gestapeltes Holz, um dort zu nisten. Ameisen bauen außerdem gerne Nester unter Dämmmaterial in den Wänden. Wenn Sie einen Garten haben, achten Sie auf kahle Stellen im Rasen. Denn Ameisen lieben es, ihre Nester dort zu bauen. Die Rasenpflege ist eine gute Methode, um Ameisen davon abzuhalten.

Warnung! Ameisengift ist auch für Haustiere und Menschen giftig. Lesen Sie daher die Anleitung vollständig durch und befolgen Sie sie sorgfältig.

Natürlich gibt es auch noch andere Ungeziefer, die in Ihr Haus eindringen können. Falls dies der Fall ist, haben wir einen weiteren Artikel mit Tipps gegen Ungeziefer im Haus.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.