Skip to main content

Asche gegen Buchsbaumzünsler: Wundermittel oder Aberglaube?

Der Buchsbaumzünsler ist wohl der schlimmste Schädling des Buchsbaumes. Eine Möglichkeit, gegen ihn vorzugehen, ist der Einsatz von Asche. Hier erfahren Sie alles zum Hausmittel Asche gegen Buchsbaumzünsler.

Auch wenn er recht unscheinbar ist, kann der Zünsler große Schäden anrichten. Deshalb ist das richtige Buchsbaumzünsler Bekämpfen sehr wichtig.
Cydalima perspectalis muss als Schädling des Buchsbaumes rechtzeitig bekämpft werden. Asche gegen Buchsbaumzünsler ist ein häufig verwendetes Hausmittel.

Allgemeines

Beim Buchsbaumzünsler handelt es sich um einen Schädling aus Ostasien, der auch als Zünsler oder unter seiner lateinischen Bezeichnung Cydalima perspectalis bekannt ist. Er gehört zu der invasiven Spezies und ist wohl die häufigste Buchsbaumkrankheit.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Falter auch in Mitteleuropa heimisch. Verantwortlich für Schäden an den Buchsbäumen sind die Raupen des Schmetterlings, da sie die Pflanze komplett kahlfressen können. Hat er den heimischen Garten erst einmal erreicht, ist es schwierig, ihn wieder loszuwerden. Eingeschleppt wird der Schädling zumeist durch Transporter oder Lieferwagen eines Gartenservices.

Buchsbaumzünsler erkennen

Es gibt einige Merkmale, mit denen Sie den Buchsbaumzünsler eindeutig identifizieren können. Die Entwicklung von der Raupe zum Falter dauert etwa 3 Wochen, wenn die Temperaturen um die 20 Grad betragen, bei niedrigeren Temperaturen dauert es etwas länger. Die grünen Raupen sind etwa 5 Zentimeter lang und tragen auf ihrem Körper schwarze Punkte. Eine Woche nach dem Verpuppen der Raupen kommt der Buchsbaum-Falter zum Vorschein.

Erkennen lässt sich der nachtaktive Schmetterling an seinen weißen Flügeln, die braune Ränder haben. Die Spannweite beträgt etwa 4 Zentimeter. Mit lediglich neun Tagen ist die Lebenserwartung des Buchsbaumzünslers recht kurz, weshalb rasch neue Eier abgelegt werden und sich der Zünsler somit schnell vermehrt. Daher ist die richtige und rechtzeitige Bekämpfung extrem wichtig.

Asche gegen Buchsbaumzünsler: Wirkung

Das Bestäuben des Baumes mit Holzkohlenasche ist ein gängiges Hausmittel zur Buchsbaumzünsler Bekämpfung. Die Wirkung ähnelt der von Schmierseife. So hat auch die Holzkohle alkalische Effekte, die Cydalima perspectalis nicht verträgt. Durch das Bestäuben der Buchsbaumblätter sterben die Zünsler ab.

Asche gegen Buchsbaumzünsler: Anwendung

Um die Wirkung von Asche zu gewährleisten, muss sie mit Wasser “aktiviert” werden, wobei es schon ausreicht, sie mit Wassernebel zu besprühen. Für optimale Ergebnisse sollte diese Behandlung jeden Tag erfolgen. Jedoch wird die Aschemethode als weniger effizient als eine Schmierseifenlösung angesehen.

Es ist eine recht beliebte Methode, Asche gegen Buchsbauzünsler anzuwenden. Dabei wird die Pflanze mit Asche bestreut und befeuchtet.
Kein schöner Anblick: Wird der Buchsbaumzünsler nicht rechtzeitig bekämpft, kann er die Pflanze vollkommen zerstören. Hier hilft Asche.

Eine besondere Variante ist die Anwendung von Agnihotra-Asche, die besonders wirksam gegen den Buchsbaumzünsler sein soll. So reicht eine zweimalige Behandlung meist aus und schon nach zehn Tagen zeigt sich die positive Wirkung. Die Agnihotra-Asche gilt auch als Homöopathikum, da sie für eine natürliche Balance des Buchsbaumes sorgt.

Das Rezept der Agnihotra stammt aus Indien. Gewonnen wird die Asche aus Bio-Reis, Bio-Ghee und getrocknetem Kuhdung. Dafür erfolgt ein besonderes indisches Feuerritual.

Grundsätzlich bestäubt man die Zweige und Blätter des Buchsbaumes einfach mit der Asche. Auch bei dieser Variante ist eine Aktivierung durch feinen Wassernebel erforderlich. Bei erfolgreicher Behandlung treiben die ersten Blätter schon nach drei Tagen wieder aus und nach zehn Tagen sollten die Schädlinge vollständig verschwunden sein.

Manche Gartenbesitzer sind fest von der Wirkung der Agnihotra-Asche überzeugt, andere halten sie jedoch für nutzlos. So konnte die tatsächliche Wirksamkeit bislang nicht nachgewiesen werden.

Asche gegen Buchsbaumzünsler: Vor- und Nachteile

Ein großer Vorteil der Asche gegen Buchsbaumzünsler ist, dass für den Baum und Pflanzen allgemein keine Gefahr besteht. Aus biologischer Sicht gilt die Asche als unbedenklich. Außerdem lässt sich das Naturerzeugnis durch einen heimischen Kaminofen oder Grill einfach herstellen.

Allerdings hat die Methode auch einige Nachteile. So wird die Asche teilweise durch den Sprühnebel wieder weggespült. Auch wenn es windig ist, gestaltet sich die Anwendung eher schwierig. Wird Asche gegen Buchsbaumzünsler zu häufig verwendet, kann dies außerdem Veränderungen vom pH-Wert des Bodens zur Folge haben.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: