Startseite Tiere Haustiere Außergewöhnliche Haustiere – Diese 10 Exoten dürfen zu dir Nachhause

Außergewöhnliche Haustiere – Diese 10 Exoten dürfen zu dir Nachhause

Wenn man mit dem Gedanken spielt, sich ein Haustier zuzulegen, denkt man normalerweise an Hunde, Katzen oder Meerschweinchen. Es gibt aber noch ganz andere Tiere, die sich vielleicht als neue Mitbewohner eignen. 10 außergewöhnliche Haustiere, die du tatsächlich halten darfst, an die du im ersten Moment gar nicht denkst oder von denen du es sogar nicht wusstest, zeigen wir dir hier.

1. Kampffische

Der Kampffisch verträgt sich nicht sehr gut mit anderen Fischen oder Artgenossen und sollte daher lieber in einem einzelnen Aquarium gehalten werden.
Den Süßwasserfisch gibt es vielen verschiedenen Farben.

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hier nicht unbedingt um das friedlichste Haustier, das du dir aussuchen kannst. In Thailand, seiner Heimat, gibt es sogar Fischkämpfe, die mit ihm ausgetragen werden. Du solltest deinen Kampffisch also besser nicht mit seinesgleichen halten. Auch andere, vor allem kleinere Fische, leben in seiner Gegenwart gefährlich. Im Idealfall hat dein Kampffisch das ganze Aquarium für sich alleine. Besonders an diesem Tier sind seine bunten Farben und langen Flossen. Die Fische werden ungefähr 4 Jahre alt und gehören außerdem zu den günstigeren aber auch pflegeleichten Haustieren in diesem Video. Solltest du vielleicht nach einem Tier suchen, dass nicht allzu viel Aufmerksamkeit von dir braucht, könnte der Kampffisch die richtige Wahl sein.

2. Griechische Landschildkröten

Die griechische Landschildkröte zählt zu den kleineren Schildkröten und eignet sich daher auch als Haustier. Sie benötigt dennoch etwas mehr Platz. Des Weiteren hält sie einen Winterschlaf, bei dem eine konstant niedrige Temperatur benötigt wird.
Die Griechische Landschildkröte kann bis zu 100 Jahre alt werden.

Willst du so richtig lange etwas von deinem Haustier haben oder es sogar einmal an deine Kinder weitergeben? Dann ist die griechische Landschildkröte eine gute Idee. Sie wird nicht ganz so groß, wie manche ihrer Artgenossen und kann ungefähr 70 bis 100 Jahre alt werden. Außerdem hat die Schildkröte nichts dagegen, wenn sie alleine in ihrem Gehege gehalten wird. Trotzdem solltest du etwas mehr Platz einplanen. Ist die griechische Landschildkröte einmal ausgewachsen, braucht sie ca. 10 Quadratmeter, um sich richtig wohl zu fühlen. Über den Winter kannst du deine Schildkröte im Kühlschrank aufbewahren. Das mag zuerst seltsam klingen, aber diese Schildkröten halten eine Art Winterschlaf. Um sie nicht aufzuwecken benötigt man einen durchgehend kühlen Raum. Wenn also dein Keller nicht den ganzen Winter über zwischen 1 und 10 Grad hat, ist der Kühlschrank die bessere Wahl. 

3. Igel

Igel befinden sich nicht nur in deinem Garten, sie eignen sich sogar zum Haustier. Die kleinen Tiere können bei richtiger Pflege auch zutraulich werden und sich sogar streicheln lassen.
Igel können über die Zeit vertrauen zu Menschen gewinnen.

Falls du schon einmal einen Igel im Garten gesehen hast und ihn am liebsten mit ins Haus genommen hättest, gibt es eine gute Nachricht für dich. Einige Igel fühlen sich nicht nur im Wald, sondern auch bei dir Zuhause sehr wohl. Sie werden ungefähr 5 bis 8 Jahre alt und lassen sich gut in Käfigen halten, wichtig ist nur, dass du ihnen auch eine Möglichkeit zum Unterschlupf bietest, wenn sie sich mal zurückziehen möchten. Und auch wenn ein Igel nicht unbedingt danach aussieht, es handelt sich bei ihnen immer noch um Raubtiere, du solltest deinem Igel, je nach Art, also hauptsächlich rohes Fleisch oder Insekten füttern. Wichtig dabei ist, dass die Insekten noch leben müssen. Igel können mit der Zeit sogar zutraulich werden.

4. Königspython

Eines der 10 außergewöhnlichen Haustiere ist die Königspython. Da Schlangen manchmal gefährlich werden können, solltest du dich vor der Anschaffung nach den Regelungen in deinem Bundesland erkundigen.
Die Königspython ist ein sehr genügsames Haustier und muss nur selten gefüttert werden.

Bevor du dir eine solche Schlange ins Haus holst, solltest du zuerst in Erfahrung bringen, ob es in deinem Land oder Bundesland besondere Regelungen für die Haltung dieser Tiere gibt. Da es sich um ein nicht ganz ungefährliches Tier handelt, gibt es in einigen Regionen besondere Regeln, die man bei der Anschaffung der Schlange beachten muss. Ist diese Hürde erst einmal geschafft, hat man mit der Königspython ein wunderschönes Haustier, das ungefähr 15 bis 20 Jahre alt werden kann. Je nachdem wie alt deine Schlange ist, musst du sie wöchentlich oder sogar nur einmal im Monat füttern. Entgegen mancher Gerüchte, braucht die Schlange auch nicht unbedingt lebendiges Futter.

5. Seepferdchen

Seepferdchen sind ein wahrer Hingucker im Aquarium. Man sollte sich zuvor aber gut erkundigen, unter welchen Umständen sie in dein Aquarium einziehen können. Schon bei geringen Veränderungen, können hier große Schäden entstehen.
Seepferdchen sind nichts für Anfänger. Schon auf kleine Veränderungen reagieren sie sehr empfindlich.

Den Namen hat das Seepferdchen seinem Kopf zu verdanken, der mit ein wenig Fantasie dem eines Pferdes ähnelt. Grundsätzlich kannst du Seepferdchen Zuhause in deinem Aquarium halten, dabei musst du aber beachten, dass es sich um sehr empfindliche Tiere handelt. Eine veränderte Wassertemperatur oder ein neuer Salzgehalt kann den kleinen Tierchen schon zum Verhängnis werden. Wenn du die richtige Umgebung schaffst, können sie bis zu 6 Jahren alt werden. Seepferdchen sind also nicht unbedingt das ideale Haustier für Menschen, die sich wenig mit ihnen auskennen oder auch öfter einige Nächte nicht Zuhause verbringen.

6. Minischweine

Schweine sind nicht unbedingt außergewöhnliche Haustiere, Minischweine hingegen doch. Theoretisch lässt sich dieses Schwein sogar in einem Haus halten. Dennoch ist es angemessen für ein wenig Auslauf zu sorgen.
Minischweine sind, entgegen der Erwartung, sehr saubere Haustiere.

Minischweine oder auch Teacup-Schweine haben in den letzten Jahren einen regelrechten Trend ausgelöst. Die kleinere Version des Hausschweins ist aber nicht unbedingt für die Haltung in einer Wohnung geeignet. Angenommen dein Vermieter ist damit einverstanden, dass du in deiner Wohnung mit einem kleinen Schwein zusammen lebst, steht dir zwar aus rechtlicher Sicht nichts im Wege. Trotzdem solltest du dir gut überlegen, ob du das für dein Haustier möchtest. Minischweine können bis zu 15 Jahre alt werden und es wäre für das Tier deutlich schöner, wenn es zumindest noch einen Garten gibt, in dem dein Schwein ein bisschen Auslauf bekommt. Davon abgesehen machen sie sich als Haustiere sehr gut: Sie sind nicht nur zutraulich, es ist sogar möglich sie innerhalb von wenigen Tagen stubenrein zu bekommen.

7. Zwergziegen

Auch wenn sie deutlich weniger Platz einnehmen, als die gängigen Ziegen, brauchen Zwergziegen dennoch genügend Auslauf. Zudem müssen sie beim Veterinäramt gemeldet werden.
Trotz ihrer Größe sind Zwergziegen keine Wohnungstiere.

Ähnlich wie auch bei den Minischweinen solltest du die Zwergziege nur halten, wenn du auch einen Garten hast. Da sie ungerne alleine Leben, brauchst du also einen großen Garten oder eher eine Weide. Auch wenn sie nicht als Nutztiere gehalten werden, ist man verpflichtet, jede Ziege beim Veterinäramt zu melden. Die kleinen Ziegen werden ca. 15 bis 18 Jahre alt.

8. Waschbären

Außergewöhnliche Haustiere meint nicht unbedingt, dass man diese Tiere auch wirklich bei sich aufnehmen sollte. Theoretisch wäre es zwar möglich, einen Waschbären zu halten. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es sich hier um ein Raubtier handelt, welches sich nicht zähmen lässt.
Die Raubtieren dürfen nur unter strengen Auflagen gehalten werden.

Wenn es darum geht Waschbären als Haustiere halten zu können, ist damit nicht gemeint, dass man die einfach frei in der Wohnung herumlaufen lassen sollte. Man darf sich von ihrem niedlichen Gesicht nicht täuschen lassen: Waschbären sind Raubtiere und es ist so gut wie unmöglich sie zu zähmen. Kann man sie trotzdem halten? Theoretisch, ja. Es gibt zwar einige Hürden, die man nehmen muss, bevor ein Waschbär ins Gehege einziehen darf, aber es ist grundsätzlich möglich. Wenn du also wirklich unbedingt gerne Waschbären hättest, kannst du das tun. Die bessere Lösung wäre aber eher, die Tiere nur nach einer Verletzung aufzunehmen und dann auch wieder in die Freiheit zu entlassen, wenn sie dazu in der Lage sind.

9. Füchse

Hausfüchse sind speziell für die Haltung als Haustier herangezüchtet worden. Dennoch handelt es sich um sehr schlaue Tiere, die gerne ausbrechen. Man sollte also für ein gesichertes Gehege sorgen.
Hausfüchse sind im Gegensatz zu anderen Füchsen als Haustiere geeignet.

Es gibt einen Unterschied zwischen wilden Füchsen und Hausfüchsen, du kannst also nicht einfach in den Wald gehen und dir einen der niedlichen Tiere mitnehmen. Ein Hausfuchs wurde speziell herangezüchtet und hat ganz andere Eigenschaften als Füchse, die du im Wald findest. Im Gegensatz zum wilden Fuchs, der nur ungefähr 6 Jahre alt wird, kann ein Hausfuchs sogar 10 bis 14 Jahre leben. Damit es dem Tier bei dir richtig gut geht, hat es idealerweise auch ein kleines Gehege im Freien. Dabei solltest du darauf achten, dass Füchse sehr leicht ausbrechen können. Baue den Zaun also etwas höher, als du es dem Tier zutrauen würdest. Vom Wesen her ist ein Fuchs sehr verspielt und vertrauensvoll, hat aber trotzdem seinen eigenen Kopf, ähnlich wie eine Katze. Wie die meisten Haustiere in diesem Video eignet sich auch der Fuchs nicht für unerfahrene Menschen.

10. Kapuzineräffchen

Es ist vermutlich der Traum vieler Menschen außergewöhnliche Haustierem, wie zum Beispiel Kapuzineräffchen zu halten. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es sich um wilde Tiere handelt. Dementsprechend müssen auch viele Auflagen erfüllt werden.
Kapuzineräffchen benötigen viel Platz und Beschäftigung.

Spätestens seit Pipi Langstrumpf wünscht sich wahrscheinlich fast jedes Kind einen kleinen Affen als Haustier. Das ist sogar möglich, aber anders als in der Kinderserie gibt es hier unzählige Bestimmungen, die erfüllt werden müssen. Es ist nämlich nicht möglich, den kleinen Affen einfach in der Wohnung zu halten. Man benötigt unter anderem ein großes Außengehege, damit so ein Kapuzineräffchen einziehen darf. Außerdem sollte man seinen natürlichen Lebensraum so gut es geht nachstellen. Es braucht also Möglichkeiten zum spielen und klettern. Beim Kapuzineräffchen handelt es sich letztendlich um kein Tier, das man sich spontan zulegen sollte.

Vielleicht hast du ja Lust bekommen dich zu informieren, ob es weitere außergewöhnliche Haustiere gibt oder welche du gerne bei dir Zuhause aufnehmen würdest. Von einigen Möglichkeiten sollte man eventuell dennoch absehen. Oftmals ist ein Hund oder eine Katze doch die bessere Wahl. Nicht jedes Tier sollte als Haustier gehalten werden, auch wenn es theoretisch möglich ist.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Fakten über Hunde, die du bestimmt noch nicht kanntest

Fakten über Hunde, die du bestimmt noch nicht kanntest

Die Nase eines Hundes ist genauso einzigartig ist, wie dein Fingerabdruck und der Hund ist der beste Freund des Menschen. Diese Fakten über Hunde hast du bestimmt schon einmal gehört. Aber wusstest du zum Beispiel auch, dass es Hunde auf der Titanic gab? Was mit ihnen...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen