Skip to main content

Bauernorchidee Pflege – Spaltblume einfach richtig pflegen

Weiße Blüte einer Bauernorchidee
Die Pflege einer Bauernorchidee ist nicht schwer, wenn man einmal weiß, was es zu beachten gibt. In diesem Beitrag zeigen wir, wie’s geht.

Bauernorchidee Pflege ist nicht schwer, wenn man die richtigen Schritte, Tipps und Tricks kennt. Die Bauernorchidee, auch Spaltblume genannt, ist eine niedrige bis halbhohe, krautige Pflanze, die durch ihre reichhaltige, farbenfrohe Blütenpracht besticht.

Hierzulande kultiviert man sie in Form der Hybrid-Spaltblume, deren botanischer Name Schizanthus Wisetonensis lautet. Umgangssprachlich nennt man sie auch die Orchidee des kleinen Mannes. Der Name ist irreführend, denn die Spaltblume ist keine Verwandte der Orchideen, sondern gehört zur Familie der Nachtschattengewächse.

Als Blütenfarben ist von Weiß über Rosa bis Dunkelviolett oder leuchtendem Rot alles möglich. Mehrfarbige Varianten tragen in der Mitte ein gelb-schwarz gefärbtes Blütenauge.

Bauernorchidee Allgemeines

Die Spaltblume ist eine einjährige Pflanze, die ursprünglich in den Hochgebirgen Chiles beheimatet war.

Fasziniert von ihrer Farbenpracht und der Leuchtkraft ihrer Blüten, nahmen Reisende sie mit sich und brachten sie so in andere Länder. 
Die in unseren Gärten kultivierten Sorten sind Nachzuchten, die aus der Kreuzung zweier ursprünglicher Arten, der gefiederten und der abgestumpften Spaltblume, entstanden.

Bauernorchidee Standort

Aufgrund ihrer Wuchshöhe von zwischen 25 und 50 Zentimetern ist die Spaltblume als Beet- und Balkonpflanze geeignet, macht sich aber auch hervorragend in Kübeln und Töpfen.

Sie bevorzugt windgeschützte, halbschattige bis sonnige Plätze und lockere, wasserdurchlässige Böden.

Bauernorchidee Gießen

Die Balkonpflanze benöigt viel Wasser, weshalb ihr Wurzelballen niemals vollständig austrocknen sollte. Andererseits verträgt sie aber auch keine Staunässe.

Beim Gießen sollte man darauf achten, dass die Blüten nicht nass werden, da diese sonst erst einmal unschön aussehen können.

Bauernorchidee Düngen

Mehrere rosane Blüten einer gepflegten Bauernorchidee
Aufgrund ihrer Blühfreudigkeit, benötigt die Spaltlume relativ viele Nährstoffe.

Aufgrund ihrer Blühfreudigkeit, benötigt die Spaltlume relativ viele Nährstoffe. Wenn die Pflanze etwa acht Wochen alt ist beginnt man daher, sie in zweiwöchigen Abständen mit Flüssigdünger zu düngen. Das Ergebnis ist häufig ein Blütenreichtum, der so stark ist, dass die Blätter der Pflanze fast vollständig von den Blüten verdeckt werden.

Bauernorchidee Vermehren

Die Vermehrung erfolgt durch Samen, die im März im Haus in Töpfe eingesät werden. Nach circa zwei Wochen pikiert man die jungen Pflanzen. Ab Mai, nach den letzten Frösten, können die Pflanzen, im Abstand von etwa zwanzig Zentimetern, ins Freiland gesetzt werden. Bei engerer Bepflanzung besteht die Gefahr von Pilzbefall, da durch die Enge das Blattwerk nach einem Regenguss möglicherweise nicht ausreichend trocknen kann.

Balkonpflanzen dürfen auch schon ab Mitte April hinaus, müssen dann aber die Nächte im Haus verbringen.

Bauernorchideen Schneiden

Nach der ersten Blüte sollte die Pflanze um etwa ein Drittel zurückgeschnitten werden. Das führt zur Ausbildung neuer Seitentriebe und damit zu weiteren Blüten. Auf diese Weise behandelte Bauernorchideen können von Juni bis September ihre volle Blühkraft entfalten.

Auch Verblühtes sollte regelmäßig entfernt werden, da das der Pflanze Energie spart und so ebenfalls die Blühkraft erhöht.

Bauernorchidee Wissenswertes

Vermutlich aufgrund ihrer leuchtenden Blütenpracht hat die Spaltblume eine beinahe magische Anziehungskraft auf Bienen. Wer sie also in seinen Garten pflanzt, erfreut damiit nicht nur sich selbst, sondern verhilft auch heimischen Bienen zu einer beliebten Nahrungsquelle.

Andererseits enthält die Pflanze eine Reihe verschiedener Alkaloide und gilt damit als giftig. Diese natürlichen Toxine halten die Pflanze weitgehend frei von Schädlingen. Wer Kinder oder Haustiere hat, sollte allerdings Vorsicht walten lassen.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

18 Pflanzen für das Badezimmer – Haus & Garten Profi 14. September 2020 um 14:04

[…] Orchideen sind ein weiterer Klassiker unter den Pflanzen für das Badezimmer. Allerdings eigenen sich die schönen Pflanzen nur für helle Bäder ohne direkte Sonne. Achten Sie auf die Pflegehinweise der gewählten Sorten, da diese oft leicht variieren. Setzten Sie Ihre Orchideen niemals größeren oder abrupten Temperaturschwankungen aus und gönnen Sie ihnen eine Ruhepause in der kühlen Jahreszeit. In sehr feuchten Bädern muss die Orchidee kaum gegossen werden. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: