Skip to main content

Beeteinfassung, Rasenkanten & Randsteine – Drei einfache Ideen

Beeteinfassung an einem Blumen
Es gibt unzählige Möglichkeiten eine Beeteinfassung zu gestalten, wir zeigen Ihnen die schönsten. Egal ob unsichtbar oder als Design-Element.

Beeteinfassung, Rasenkante und Randsteine. Wie so oft im Garten, gibt es auch bei diesen drei Projekten fast unbegrenzt viele Möglichkeiten und Ideen. In unserem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit drei einfachen Ideen ganz leicht Ihr Beet vom Rasen abgrenzen können.

 

Fast unsichtbar: Beeteinfassung Metall und Aluminum

Beeteinfassung aus Metall
Eine Beeteinfassung aus Metall kann entweder als unsichtbare Rasenkante oder als feines Design-Objekt genutzt werden

Der einfachste Weg Ihr Blumenbeet von einer Rasenfläche zu trennen ist es eine ca. 10 Zentimeter Tiefe Einfassungen aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff zu verlegen.

 

Rasenkanten | Stabil aber biegsam

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
IRKA Rasenkantenband Alu/Zink 15 cm hoch Metall

69,50 € 69,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon

 

Diese lassen sich leicht biegen und können so optimal genutzt werden, um den Rasen von Ihrem Beet in beliebiger Form abzugrenzen. Lackierte Aluminium- und Stahleinfassungen können eine fast unsichtbare Einfassung schaffen, die dafür sorgt, dass der Übergang zwischen Beet und Rasen kaum auffällt.

Obwohl Aluminium- und Metallbeeteinfassungen etwa gleich viel kosten, entscheiden wir uns meistens für Fassungen aus Aluminium, da diese viel leichter zu tragen und zu verlegen sind.

Achten Sie beim Verlegen darauf, dass die Einfassung etwa 2 Zentimeter aus dem Boden ragt. So garantieren Sie, dass die Wurzeln des Rasens nicht über die Oberkante der Begrenzung hinauswachsen können.

Haben Sie diese Grenze eingehalten, verschwindet die Beeteinfassung im Boden und Sie können direkt darüber mähen, um die Kanten des Rasens ebenmäßig zu halten. Bitte achten Sie darauf, nicht auf die Einfassung zu treten, wenn Sie Barfuß im Garten unterwegs sind.

 

Die Alternative: Beeteinfassung Kunststoff

Eine Beeteinfassung aus Kunststoff hat meist eine markante schwarze Wölbung entlang der Oberkante – diese eignen sich wie die Einfassungen aus Aluminium und Metall vor allem für relativ ebenes Gelände. Haben Sie in Ihrem Garten viele Böschungen oder Anstiege, ist ein anderes Material für Sie meist besser geeignet.

Die Vorteile einer Einfassung aus Kunststoff liegen allerdings auf der Hand: Wer Barfuß darauf steigt, wird sich wahrscheinlich weniger weh tun. Wir empfehlen dies also vor allem, wenn man Kinder oder Haustiere hat, die sich ebenfalls im Garten aufhalten.

 

 

Egal ob Beeteinfassung Kunststoff oder Beeteinfassung Metal:
Um eine vernünftige Grundlage für eine Beeteinfassung zu schaffen, sollten Sie eine saubere vertikale Kante entlang des Rasens mit einem quadratischen Spaten graben. Haben Sie dies erledigt, können Sie die Beeteinfassung einfach und ohne Probleme einsetzen. Wenn sie Kurven und Abbiegungen erzeugen wollen, biegen sie die Einfassung einfach in die gewünschte Form. Je breiter die Einfassung, desto besser widersteht sie den unvermeidlichen Stößen und Schlägen, deren sie beim Rasenmähen ausgesetzt ist.

 

Eine harte Grenze ziehen: Beeteinfassung Stein

Beeteinfassung aus Stein als klare Abgrenzung
Eine Beeteinfassung aus Stein ist meist ein deutliches Design-Element und sollte dementsprechend auch genutzt werden.

Wenn Sie nicht genau wissen, welche Beeteingrenzung für Sie das Beste ist oder gerne mal etwas anderes ausprobieren möchten, dann fahren Sie mit einer Beeteinfassung aus Beton-, Kiesel- oder Ziegelsteinpflaster recht gut.

Diese sind in jedem Garten ein definitiver Hingucker und bilden eine schöne Abgrenzung, wenn Sie eine breite Umrandung um Ihr Blumenbeet wünschen.

Das hier aufgeführte Beispiel hat eine schöne, ebene Oberfläche, auf der praktischerweise das Rad des Rasenmähers mitrollen kann. Die Beeteinfassung sieht also nicht nur schön aus, sondern garantiert auch, dass Sie Ihren Rasen gleichmäßig mähen können.

 

Rasenkante in Steinoptik

69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon

 

Betonsteinpflaster sind für den robusten Außeneinsatz mehr als geeignet, Ziegelsteinpflaster ebenso, sind aber auch ein bisschen teurer.

Sie können auch „normale“ Steine nehmen, achten Sie aber darauf, dass diese typischerweise weicher sind und eher auseinanderbrechen.

Unser Tipp: Setzen Sie die Steine zur besseren Positionierung und Nivellierung in ein Sandbett. Das Sandbett sorgt unter anderem dafür, dass das Gras nicht in das Blumenbeet hineinwachsen kann.

Pflasterbegrenzungen eignen sich für gerade, formale Gärten aber auch für Höfe und Einfahrten mit unterschiedlichen Kurven und Neigungen. Sie sind leicht einzusetzen und können aus einem gewöhnlichen Garten schnell einen waschechten Hingucker verwandeln.

Um eine Beeteinfassung aus Steinen zu verwirklichen, markieren Sie am besten mit einem Gartenschlauch die Form Ihrer Rasenkante. Für gerade Ränder, nutzen Sie eine lang gestreckte Schnur. Beim Einsetzen achten Sie bitte darauf, dass die Oberseite jedes Steins bündig mit seinem Nachbarn abschließt und die Vorderkanten eine Linie bilden. Später können Sie die Steine auch mit einem Holzblock und einem Gummihammer auf die richtige Höhe bringen.

 

Hoch hinaus: Die Hochbeeteinfassung

Steinmauer als Hochbeeteinfassung
Eine Steinmauer als Beeteinfassung ist ein wunderschönes Design-Objekt in vielen Gärten

Eine Steinmauer als Beeteinfassung kann mehr, als nur gut ausschauen. Sie bietet zudem eine großartige Möglichkeit, einem flachen, funktionsarmen Garten Tiefe und Textur zu verleihen und kann zudem äußerst praktisch sein.

Um eine ideale Beeteinfassung zu schaffen, sollten Sie sich Gedanken machen, welche Art von Steinen Sie am liebsten für Ihren Garten nutzen wollen.

An Größen, Formen oder Materialien sind Ihnen hier keine Grenzen gesetzt! Eine Hochbeeteinfassung eignet sich perfekt als Drainage und ist somit genau das richtige für tief gelegene, feuchte Gärten. Zudem sind sie perfekt geeignet, um Terassen zu bauen und flache Gärten zu schaffen.

Um ein ausreichendes Fundament für eine Hochbeeteinfassung zu schaffen, buddeln wir einen 10 Zentimeter tiefen Graben, den wir anschließend mit Kunststoffkanten auskleiden und mit Mulch füllen. Diese Abgrenzung verhindert, dass Graswurzeln in die Steinmauer wachsen, der Mulch sorgt außerdem dafür, dass der Rasenmäher ungehindert seine Arbeit verrichten darf.

Wollen Sie mit Metall arbeiten, benötigen Sie eine Metallsäge, wollen Sie eine Einfassung mit Steinen vornehmen, ist eine Flachmeißel von Nöten.

Denken Sie bitte daran eine Schutzbrille zu tragen! Gestalten Sie Ihre Beeteinfassung so, dass sie sich wie ein natürliches Element in die Konturen Ihres Gartens einfügt.

Die Größe der Steine kann sich bei diesem Projekt natürlich unterscheiden. Wenn Sie unsicher sind, können Sie Ihren lokalen Baumarkt aufsuchen und sich über die verschiedenen Arten und Größen von Steinen informieren. Zudem können Sie dort leicht in Erfahrung bringen, wie viel Material Sie überhaupt brauchen.

 

Die Hochbeeteinfassung selber bauen

Haben Sie alle Vorbereitungen getroffen können Sie nun anfangen, Ihre Hochbeeteinfassung zu errichten.

Die Grabenbreite variiert je nach Steinbreite, addieren Sie hier am besten 15 Zentimeter zur Steinbreite hinzu.

Graben für die Beeteinfassung ausheben
Je nach Länge des Beetes kann das Ausheben des Grabens für die Beeteinfassung schon anstrengend werden.

Es gibt keine Regel, die besagt wie tief die Steine wirklich eingesetzt werden müssen. Sie können hier ruhig experimentieren. Legen Sie Steine mit der unregelmäßigen Oberfläche nach unten. Was die Größe und Farbe der Steine angeht, können Sie gerne variieren. Unebenheiten im Stein können Sie leicht mit Hammer und Meißel beseitigen.

Achten Sie darauf, die Steine gleichmäßig und in der gleichen Höhe zu platzieren.

Wenn Sie dies erledigt haben, können Sie die zweite (obere) Reihe der Beeteinfassung angehen. Diese sollte so stabil wie möglich gehalten werden, damit die Steine nicht herunterfallen können. Verlegen sie eine Plane, bevor sie die Einfassung mit Erde füllen.

Et voila, Sie können nun Ihr Beet anlegen.

Mehr Tipps zur Pflege Ihres Rasens und Gartens finden Sie auf unserer Kategorieseite: Gartenpflege.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Terra Preta – der hochwirksame Boden für Ihren Garten 23. Mai 2019 um 11:29

[…] Lesen Sie hier: Unser Umfangreicher Ratgeber zu Unkrautvernichtern […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.