Skip to main content

Begonien Pflege – Standort, Gießen, Düngen, Vermehren & Schnitt

Begonien Pflege ist nicht sonderlich schwierig. Wir zeigen den richtigen Standort, das richtige Gießen, das richtige Düngen und wie man Begonien vermehrt.
Begonien Pflege ist nicht sonderlich schwierig. Wir zeigen den richtigen Standort, das richtige Gießen, das richtige Düngen und wie man Begonien vermehrt.

Die Heimat der Begonie (lat.: Begonia) sind die tropischen Wälder des afrikanischen Kontinents. Die Pflanzen wachsen dort als Sträucher, Halbsträucher und Stauden. Arten, die Knollen ausbilden, werden auch als Knollen-Begonien bezeichnet. Das Laub ist äußerst dekorativ, auffälig gefärbt oder gemustert. Die asymetrische Form der Blätter gilt als typisch, daher der Name Schiefblatt. Farbenfrohe Blüten und der dekorative Blumenschmuck bestimmen den Zierwert der Begonie. Die Blüten sind zweigeschlechtlich und einhäusig. Ihre Früchte werden als Kapseln ausgebildet, deren Same staubfrei ist. Sie gehen aus den weiblichen Blüten hervor.

Begonien sind äußerst beliebt bei der Bepflanzung des Balkons, und die Gattung Begonia ist in der Tat sehr umfangreich und besonders vielfältig. Eine schier unübersehbare Menge von Kreuzungen und Hybriden der Pflanze sind dem Gartenexperten bekannt.

Knollen-Begonien und Semperflorens

In unseren Gärten finden sich im wesentlichen zwei Gruppen des Gewächses: Die Semperflorens-Begonien und die Knollen-Begonien inklusive der Multiflore-, Tuberhybrida- und der Pendula-Begonien. Erstere entstanden aus Kreuzungen von Arten aus Südamerika, und es gibt diverse Formen. Mal gefüllt oder halbgefüllt, auch einfach-großblumig, dann gekraust, gefranst ist das Erscheinungsbild. 

Die hängenden Knollen-Begonien ordnet der Botaniker allerdings der Pendula-Gruppe zu. Multiflora-Begonien sind gekennzeichnet durch einen kompakten und gedrungenen Wuchs, die Blüten sind teils ungefüllt oder gefüllt. Der starke Blütenbesatz erscheint in rot, gelb, rosa und auch weiß. 

Der richtige Standort für die Begonien

Alle Begonien sind sonnenempfindlich, dem Laub setzen Hitze und starke Sonneneinstrahlung doch sehr zu. Richtig gewählt ist deshalb ein schattiger Platz abseits der Sonne, dies gilt besonders für die Knollenbegonie. Unter Bäumen und Sträuchern fühlt die Pflanze sich entsprechend ihrer Herkunft äußerst wohl. Die Semperflorens oder Gottesaugen vertragen jedoch etwas mehr Sonne, sie blühen im vollen Licht sogar besser, wenn ausreichend Bodenfeuchtigkeit vorhanden ist. In allzu dunklen Lagen wird das Wachstum allerdings langbeinig, sie werden blühfaul, fallen schließlich zur Seite. Ein Windschutz kann hilfreich sein. Eine hohe Luftfeuchtigkeit bekommt der Pflanze sehr gut.

Denn ursprünglich wachsen Begonien in den Wäldern, deshalb ist kalkloser, humoser Boden ihr eigentliches Metier, dazu eine gleichmäßige Bodenfeuchte. Erst ab Mitte Mai, wenn kein Frost mehr zu befürchten ist, sollten sie ins Freie. Vom Spätfrost mögen sich Spross und Laub meist nicht mehr erholen.

Das richtige Substrat finden Sie hier: https://amzn.to/3cmreLq

Begonien Pflege auch in diesem Video lernen:

Das Gießen der Begonien

Ihrer Natur entsprechend sollte sich der Gärtner mit dem Gießen der Begonie nicht zurückhalten. Staunässe darf allerdings nicht vorkommen. Es ist ein schmaler Grat – besonders an heißen Tagen – zwischen einer optimalen und der übermäßigen Feuchtigkeitszufuhr, auch für erfahrene Gärtner nicht immer einfach auszuloten. 

Kalkfreies Düngen

Ein Blumendünger wird bei jedem zweiten Guß dem Wasser hinzugegeben, der Depot- oder Langzeitdünger gilt als Alternative. Das Granulat beim Planzen in den Boden mischen oder am Boden des Planzlochs einarbeiten. So garantiert der Vorrat über Monate die notwenige Nährstoffzufuhr. Die Herstellerinformation beachtend hält der Gätner das richtige Maß ein.

Kalkfreien Dünger finden Sie zum Beispiel hier: https://amzn.to/3ch40pU

Das Vemehren der Pflanze

Durch Samen lasssen sich Begonien vermehren. Kapseln entwickeln sich an den weiblichen Blüten, sie enthalten den sehr feinen, beinah staubfreien Samen. Das Aussäen erfolgt im nächsten Frühjahr ab etwa 20 Grad Celsius. Bei der knollenbildenden Pflanze werden große Knollen im Spätherbst geteilt während der Vorbereitungen für das Überwintern. In jedem dieser Teilstücke muss unbedingt ein Auge ausgebildet sein. Wenn das Frühjahr kommt, können Grünstecklinge in gestauter Luft ausgepflanzt werden.

Der Schnitt

Die Sprosse sterben ab beim ersten leichten Frost am Beginn der Herbstzeit. Unmittelbar im Bodennähe werden die Pflanzenteile dann abgetrennt. Abgestorbene oder verblühte Teile der Pflanze sind während des gesamten Jahres zu entfernen. Auch neue Blütenbildungen werden so gefördert. Lange Tribe sollten im Frühjahr entspitzt werden, so entsteht ein gut verzweigter, buschiger Pflanzenwuchs.

Die Verwendung im heimischen Garten

Das farbige Laub bei lang anhaltender Fülle der Blüten macht die Begonie zu einem gern gesehen Gast im Garten und auf dem Balkon. Die Pflanze ziert über Monate die Beete, auch Töpfe und Kästen. Die Begonie gehört inzwischen zum Standard der Bepflanzung im Frühjahr und im Sommer. Neue Züchtungen und Hybriden werden jährlich dem Blumenliebhaber im Fachhandel angeboten.

Wenn Sie die Tipps aus diesem Beitrag beachten, dann klappt die Begonien Pflege garantiert.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: