Startseite Pflanzen 18 bienenfreundliche Stauden für Garten, Terrasse und Balkon

18 bienenfreundliche Stauden für Garten, Terrasse und Balkon

Vielen Menschen liegt es heutzutage am Herzen, unseren Bienen, Schmetterlingen und weiteren Insekten einiges an Blumen und Pflanzen anzubieten, damit sie in unseren Gärten heimisch werden und sich wohl fühlen. Bienenfreundliche Stauden werden also immer beliebter, deshalb stellen wir Ihnen hier nun eine große Auswahl vor, die Sie problemlos in Ihren Beeten kultivieren können.

Diesen Beitrag auch als Video ansehen:

Steppen-Salbei

Salbei

Im Gegensatz zum echten Salbei handelt es sich beim Steppen-Salbei nicht um eine Heilpflanze und Sie können ihn deshalb auch nicht genießen. Er ist in Europa und Russland heimisch. Der Steppen-Salbei ist sehr pflegeleicht und benötigt einen sonnigen Standort.

Diese zur Familie der Lippenblütler gehörende Staude bleibt mit einer Höhe bis zu 60 cm eher klein. Blätter und Triebe sind mit kleinen Härchen bestückt, die Pflanze ist winterhart. Die Blütezeit in den Farben Weiß, Rosa und Blauviolett reicht von Juni bis in den August hinein. Mit diesen Stauden haben Sie eine wunderschöne Blütenpracht in Ihrem Beet. 

Lavendel

Lavendel

Diese Heilpflanze ist ein Halbstrauch und verholzt nur im unteren Bereich. Ursprünglich am Mittelmeer heimisch wächst sie nun auch zunehmend in deutschen Gärten. Sie können den Lavendel an einem sonnigen, aber windgeschützten Standort kultivieren.
Der Lavendel ist bis etwa -15°C winterhart und der Wuchs ist sehr dicht und buschig. Die violetten Blüten haben einen wunderbaren Duft, der Insekten anlockt. Diese mehrjährige Pflanze wird bis zu 100 cm hoch. 

Aster

Aster

Diese herbstblühende Pflanze kommt in vielen Farben daher. Sie verleiht Ihrem Garten am Ende der Sommersaison ein buntes Aussehen und Bienen und Schmetterlinge erfreuen sich daran. Diese Pflanze mag einen sonnigen bis halbschattigen Platz in Ihrem Garten.
Die Aster wird in vielen verschiedenen Arten angeboten, sodass Sie hier eine große Auswahl an Farben und Größen haben. Sie werden als einjährige oder zweijährige Blumen kultiviert. 

Kornblume

Kornblume

Durch Reisende aus dem südöstlichen Mittelmeergebiet ist diese Blume bei uns heimisch geworden. Oft finden Sie die bienenfreundliche Staude inmitten von Getreidefeldern oder an deren Rändern. 
Die Kornblume wird bis zu 80 cm hoch und haben in ihrer ursprünglichen Form eine wunderschöne blaue Färbung. Sie blüht von Mai bis Oktober und bevorzugt einen sonnigen Platz in Ihrem Garten.

Kugeldistel

Kugeldistel

Die sehr auffälligen blauen Blütenkugeln sitzen an aufrechten Stängeln. Sie können einen Durchmesser von 6 cm erreichen. Die gesamte Pflanze kann, je nach Art, zwischen 50 cm und 200 cm groß werden. Sie mag einen sonnigen Standort und ist bei Bienen und Schmetterlingen sehr beliebt. 
Die Kugeldistel ist sehr langlebig und Sie können sie über viele Jahre in Ihrem Garten kultivieren. 

Sonnenbraut

Sonnenbraut

Diese Pflanze wird in vielen verschiedenen Arten angeboten und je nach Art blühen sie zwischen Juni und Oktober. Die Blüten sind in den kräftigen Farben Gelb, Orange, Rot und Rotbraun vorhanden. Wenn Sie eine ertragreiche Blüte wünschen, sollten Sie die Sonnenbraut schon im Herbst pflanzen, damit sie kräftige Wurzeln bilden kann. 
Die Stängel wachsen aufrecht, entweder einfach, aber auch verzweigt und erreichen eine Höhe zwischen 60 cm und 150 cm. Die Sonnenbraut liebt einen vollsonnigen Standort, der allerdings wind- und wettergeschützt sein sollte, damit die Stängel nicht abbrechen.

Mädchenauge

Mädchenauge

Das Mädchenauge kommt aus Nord- und Südamerika und wird auch Schöngesicht oder Wanzenblume genannt. Sie ist eine einjährige Pflanze und blüht von Juni bis Oktober. Sie hat einen buschigen Wuchs und ist sehr blühfreudig. Deshalb sollte sie in Ihrem Beet „Bienenfreundliche Stauden“ nicht fehlen. Ihrem Garten wird sie ein buntes Aussehen verleihen, denn es gibt sie inzwischen in mehreren Farben. 
Das Mädchenauge wird etwa 80 cm groß, es gibt aber auch Arten, die eine Höhe von 180 cm erreichen. Einen vollsonnigen Standort in Ihrem Garten nimmt sie gerne an. 

Großblumige Kokardenblume

Kokardenblume

Diese Pflanze wurde aus zwei anderen Arten gezüchtet und ist eine hervorragende Sommerblume. Leider können Sie sie nur etwa vier Jahre kultivieren, dann muss sie durch eine neue Pflanze ersetzt werden. Die Kokardenblume hat einen buschigen Wuchs und wird bis zu 75 cm groß. 
Die bis zu 10 cm großen Blüten öffnen sich von Mai bis Oktober, weshalb die Kokardenblume zu den bienenfreundlichen Stauden gehört. Sie können diese Pflanze in Gelb, Rot oder Orange kultivieren.

Die umgebenden Strahlenblüten sind mittig meist violett, braun, gelb, oder rot gefärbt und die Spitzen meist gelb. Durch diesen schönen Kontrast werden zahlreiche Insekten angelockt, die sich hier ihre Nahrung holen können. Die Kokardenblume bevorzugt einen sonnigen Standort in Ihrem Garten.

Männertreu

Männertreu

Der Männertreu ist auch als Blaue Lobelie bekannt und gehört zur Familie der Glockenblumengewächse und zählt zu den bienenfreundlichen Stauden. Ursprünglich kommt sie aus Südafrika, wird bei uns aber immer beliebter im Garten oder auf der Terrasse. 
Der Wuchs dieser Pflanze ist sehr dicht und es gibt stehende oder hängende Arten. Erstere werden etwa bis zu 35 cm hoch, als Hängepflanze können die Triebe eine Länge von bis zu einem Meter erreichen. 

Von Mai bis September erstrahlen die Blüten in verschiedenen Blautönen. Sie können aber auch Violett erscheinen. Der Standort sollte sonnig sein. Je mehr Sonne, desto schöner blüht diese Pflanze. 

Schneeflockenblume

Schneeflockenblume

Die Schneeflockenblume ist am besten in einem Topf auf dem Balkon oder der Terrasse aufgehoben. Da sie aus subtropischem Klima stammt, ist sie nicht winterhart und Sie sollten Sie frostfrei überwintern. Die Pflanze bildet ein Polster und wird etwa 20 cm hoch, während hängende Triebe bis zu 60 cm lang werden können.
Von Mai bis Oktober können Sie eine wunderschöne weiße Blütenpracht genießen, wenn Sie ausgeblühte Blüten zeitig entfernen. Den Standort sollten Sie sonnig bis halbschattig wählen, aber nicht zu schattig, dann blüht die Schneeflockenblume nicht ausgiebig. 

Wegwarte (Zichorie)

Wegwarte

Diese zu der Familie der Korbblütler gehörende Wildblume ist auch eine anerkannte Heilpflanze. Sie wächst meist an Wegesrändern oder Bahndämmen. Aus einer Blattrosette wachsen aufrechte, behaarte Stiele, die in Ihrem Garten eine Höhe von bis zu 90 cm erreichen können. 
Die etwa drei bis fünf Zentimeter großen Blüten leuchten Hellblau. Das Besondere ist, dass die Blüten nur morgens aufblühen. Jede Blüte blüht nur einmal in dieser kurzen Zeit. Insgesamt treibt die Wegwarte aber Blüten ab Juli bis in den Herbst aus und wird gerne von Bienen angeflogen. Der Standort sollte sonnig sein, damit sie zahlreiche Blüten austreiben kann. 

Sterndolde

Sterndolde

Dieser Doldenblütler ist auf Alpenwiesen und in den Wäldern Europas zu Hause. Es gibt mehrere Arten, wobei die Kleine Sterndolde bis zu 40 cm groß wird und die Riesen-Sterndolde bis zu 90 cm. 
Die Blütezeit ist je nach Art zwischen Juni und September und bietet Bienen und Schmetterlingen reichlich Nahrung. Verblühte Blüten sollten Sie entfernen, damit sich die Pflanze nicht zu stark ausbreitet. Sie mag einen sonnigen bis halbschattigen Platz.

Stockrose

Die Stockrose kommt als bienenfreundliche Staude ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, ist aber inzwischen in ganz Europa beheimatet. Sie kann bis zu zwei Meter hoch werden. Die behaarten Blätter werden bis zu 16 cm groß und sitzen am ebenfalls behaarten Stiel. Die Stockrose ist in einem sonnigen Beet gut aufgehoben.
Die Blütezeit ist von Juli bis September in einer großen Farbvielfalt. Die Stockrose ist mehrjährig, aber ihre Blütenpracht lässt jedes Jahr ein wenig nach. Zu den Bienenfreundlichen Stauden passt sie aber trotzdem sehr gut und fügt sich wunderbar in Ihr Beet ein. 

Winterhecke

Winterhecke

Bei der Winterhecke handelt es sich um eine Lauchzwiebelart, Sie können diese also auch in Ihrer Küche verwenden. Die weiße Blüte ist reich an Nektar, weshalb sie gerne von unseren Bienen und Schmetterlingen aufgesucht wird. 
Die Pflanze ist mehrjährig in Ihrem Garten zu kultivieren und zeigt sich auch in einem Blumenbeet sehr wirkungsvoll. Die Winterhecke möchte gerne sonnig bis halbschattig gedeihen.

Löwenmäulchen

Löwenmäulchen

Bienenfreundliche Stauden wie das Löwenmäulchen sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Die Blütenform ermöglicht den Bienen ein leichtes Anfliegen, um den Nektar zu sammeln. Das Löwenmäulchen ist eine einjährige Pflanze und kann bis zu 125 cm groß werden. 
Die bunten Blüten stehen am Stiel eng zusammen und sie können diese Farbenpracht von Juni bis Oktober genießen. Das Löwenmäulchen ist am besten an einem sonnigen Standort aufgehoben, kann aber auch halbschattig stehen. 

Akelei

Akelei

Die bienenfreundliche Staude ist eine mehrjährige Staude und wird bis zu 70 cm groß. Die Blütezeit ist von April bis Juni in kräftigen blauen und violetten Farben. Zudem sind sie sehr reich an Nektar, weshalb sie zu den sehr Bienenfreundlichen Stauden zählt. 
Die Akelei kann wuchern, wenn Sie die Selbstaussaat nicht verhindern und dementsprechend die Samen entfernen. Sie mag einen Platz im Halbschatten.

Traubenhyazinthe

Traubenhyazinthe

Einige Arten der Traubenhyazinthe haben einen strengen Geruch während der Blütezeit von März bis Mai. Diese Blume wird nur etwa 25 cm hoch und besitzt eine mit vielen Blüten besetzte Traube am oberen Ende. Diese sind oft Blau, doch es gibt die Traubenhyazinthe mittlerweile auch in Weiß. 
Unter den Bienenfreundlichen Stauden bietet sie den Insekten schon im Frühjahr Nahrung und bevorzugt einen sonnigen, warmen Platz im Garten.

Rainfarn

Rainfarn

Hierbei handelt es sich nicht um einen Farn, sondern um einen Korbblütler. Die gelben Blüten erscheinen von Juni bis September und werden gerne von Bienen und Schmetterlingen angeflogen. Im Garten mag der Rainfarn einen sonnigen Standort.
Der Rainfarn ist eine mehrjährige Staude und kann eine Höhe von bis zu 130 cm erreichen. Sein Wuchs ist eher krautig und wuchert stark, sodass Sie hier aufpassen müssen, dass Ihnen die Pflanze nicht „über den Kopf wächst“. Die Blätter sind auch im Winter vorhanden. 

Es gibt noch zahlreiche andere Pflanzen und Blumen, die Sie für Ihr Beet „Bienenfreundliche Stauden“ verwenden können, aber mit dieser kleinen Auswahl haben Sie schon einmal eine gute Grundlage für Ihren Garten. 

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Tipps für den Blumengarten

Tipps für den Blumengarten

Seit langer Zeit sind Blumen im Garten nicht mehr wegzudenken. Blumen sind die schönsten Kleinode, welche die Natur vorgebracht hat. Nahezu alle Menschen mögen Blumen und sie haben sie kultur- und generationenübergreifend gehegt und gepflegt. Im Garten machen Blumen...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen