Skip to main content

Dahlien überwintern – Tipps vom Profi

Dahlien mit ihren eindrucksvollen Blüten sind der Liebling vieler Gärtner und aus Zier- und Bauerngärten nicht wegzudenken. Da sie nicht winterhart sind, muss man die Knollen im Haus überwintern. Wir erklären, wie das Dahlien Überwintern funktioniert.

Das Dahlien Überwintern erfordert etwas Fürsorge aufgrund der strengen Winter in Deutschland.
Dahlien gehören zu den Korbblütlern und sind nicht winterhart.

Über die Dahlie

Dahlien stammen aus warmen Zonen Mittel- und Südamerikas und brauchen daher viel Fürsorge beim Überwintern. Die Gewächse gehören zu den Korbblütlern und sind nicht winterhart. Sie benötigen viel Sonne, einen feuchten Boden ohne Staunässe und ausreichend Dünger, dann erfreuen sie vom Sommer bis in den Herbst mit ihrer reichen Blütenpracht. Es gibt mehrere tausend Kultursorten, die von einfachblühenden bis hin zu riesenblumigen Sorten mit Blüten von über 25 cm Durchmesser reichen.

Dahlien überwintern in mehreren Schritten

Will man Dahlien überwintern, besorgt man sich im Herbst schon einmal flache Holzkisten und ein Substrat zum Abdecken, entweder Sand oder eine lockere Sand-Torf-Mischung. Außerdem bereitet man Schilder vor mit den Namen der vorhandenen Dahliensorten.
Sobald die Blätter nach dem ersten Frost verwelkt sind, schneidet man sie auf eine Hand breit über dem Boden ab.
Mit einer Grabegabel holt man die Knollen aus der Erde. Dazu ist es günstig, wenn der Boden trocken ist.
Zum Trocknen legt man die Knollen aus, am besten an einem warmen, trockenen Ort, den richtigen Sortenschildern zugeordnet.

Das Dahlien Überwintern erfordert, dass ihre Knollen trocken und warm gelagert werden.
Faule oder beschädigte Knollen der Dahlien müssen entsorgt werden.

Nach ein paar Tagen befrei man die Knollen von Erdresten.
Nun werden die Knollen kontrolliert. Faule oder beschädigte Knollen entsorgt man direkt über den Kompost.
Die Kisten kann man mit Zeitung ausgekleiden und eine Schicht des Sands darüber gegeben. Nun legt man die Knollen vorsichtig darauf aus, zusammen mit den Schildern. Darauf wird wieder Sand gegeben.
Wer will, kann die Dahlienknollen in mehreren Schichten lagern, das ist platzsparender; die Kontrollen werden allerdings etwas aufwändiger. In diesem Fall kommt auf den Sand die nächste Schicht Dahlienknollen.
Die Kisten mit den Knollen lagert man in einem dunklen, trockenen Raum bei ungefähr 5 Grad.
Alle paar Wochen werden alle Dahlienknollen einzeln auf Schimmelstellen oder Fäulnisstellen kontrolliert. Knollen, die nicht mehr in Ordnung sind, wirft man sofort in den Kompost. Somit ist das Überwintern der Dahlien nicht ganz mühelos.


Dahlien überwintern – Das Ende der frostigen Zeit naht

Am Ende des Winters beginnen die Knollen wieder auszutreiben. Nun setzt man sie einzeln in ein Übergangssubstrat entweder aus Sand oder aus lockerer, nährstoffarmer Erde. Dies gehört auch zum Dahlien Überwintern dazu. Nun kommen sie an einen hellen, kühlen Ort. Ab jetzt sollte man sie regelmäßig leicht gießen, auch auf Schädlinge sollte man sie kontrollieren.
Erst nach dem letzten Frost Mitte Mai kann man die Dahlienknollen wieder auspflanzen. Am besten wählt man dafür einen bedeckten Tag, um die Triebe vor Verbrennungen durch die Sonne zu schützen.

Dahlien überwintern – im Topf

Dahlien, die ohnehin in Pflanzgefäßen gezogen werden, braucht man nicht extra ausgraben. Hier wird nach dem ersten Frost das Grün abgeschnitten und die Dahlien werden beim Überwintern frostfrei und kühl aufgestellt. Im Frühjahr sollte man sie vorsichtig wieder gießen, bis sie nach dem letzten Frost wieder nach draußen dürfen.

Dahlien überwintern im Freiland

Immer wieder kommt die Frage auf, ob man in Gegenden mit Weinbauklima Dahlien auch im Freien überwintern kann. Ab und zu berichtet auch ein Gärtner, dass dies gelungen sei.
Falls man das Experiment wagen will, sollte man die Dahlien jedenfalls mit einer dicken Mulchschicht und zusätzlich einem dämmenden Material wie zum Beispiel Kokosmatten schützen. Sicherer ist es jedoch, die Knollen auszugraben.

Das Dahlien Überwintern im Freien gelingt nur mit einer dicken Mulchschicht.
Wird die Dahlie im Freien überwintert, braucht sie zusätzlichen Schutz.

Worauf sollte man achten?

Möchte man Dahlien teilen, kann man die Knollen, wenn sie bereits ausgetrieben haben, vorsichtig in Teilstücke mit vitalen Trieben zerlegen.
Junge Dahlientriebe sind bei Schnecken sehr beliebt. Ein Schneckenzaun, Sägespäne oder Schneckenkorn schaffen Abhilfe. Dies darf man beim Dahlien Überwintern keineswegs vergessen.
Möchte man einzelne, verletzte Knollen retten, schneidet man die fauligen oder verletzten Stellen großzügig ab und bestäubt die Schnittflächen mit Holzkohle. Danach lässt man sie antrocknen und legt sie dann ebenfalls in den Sand, allerdings getrennt von den intakten Knollen, um diese nicht zu gefährden.

Fazit

So pflegeleicht Dahlien im Sommer sind – im Winter braucht der Gärtner etwas Fingerspitzengefühl und Geduld. Dann aber kann das Dahlien Überwintern im Haus relativ sicher gelingen. Damit man im nächsten Jahr wieder viel Freude am Blumenflor seiner Dahlien hat.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: