Startseite Pflege Gartenpflege Der Garten im August: Was jetzt zu tun ist!

Der Garten im August: Was jetzt zu tun ist!

Dame arbeitet mit Handschuhen im Garten
Pflegen Sie den Garten in den Sommertagen weiter

Den Garten im August können Sie in vollen Zügen genießen. Der Garten erblüht mit vielen Farben und beschenkt Sie mit vielen Blüten. Doch auch in den Sommertagen muss der Garten weiter gepflegt werden. Nicht nur das regelmäßige Gießen, Düngen und Ernten zählt dazu. Welche Dinge der Garten im August braucht und welche Dinge jetzt zu tun sind, erfahren Sie hier.

Dieser Beitrag auch als Video:

1. Pflanzen ausreichend bewässern

Pflanzen werden bewässert
Verlegen Sie das Gießen lieber in die frühen Morgenstunden

Regelmäßiges Gießen ist gerade im Garten im August aufgrund der länger anhaltenden Trockenperioden notwendig. Insbesondere Pflanzen, die Sie neu aussäen, benötigen ausreichend Feuchtigkeit, denn das Wasser fördert die Wurzelbildung. Sie können mit einer gezielten Bewässerung mittels einer Beregnungsanlage Wasser einsparen. Gießen Sie einmal richtig statt immer nur in kleinen Mengen. Verlegen Sie das Gießen zudem in die frühen Morgenstunden.

2. Herbstblüher setzen

Chrysanthemen in verschiedenen Farben
Egal ob im Topf oder im Beet. Chrysanthemen verschönern jeden Garten.

Viele Balkonblumen sind Ende August bereits verblüht. Doch dadurch können Sie die Blumenkästen dann für den Herbstflor räumen. Entsorgen Sie die verwelkten Blumen auf dem Kompost und pflanzen Sie nun Herbstblüher wie die Heide, Enzian oder Chrysanthemen ein. Sie sollten jedoch immer darauf achten, dass die Erde, die Sie verwenden, frisch ist. Die alte Erde würde nicht zum Erfolg führen, da dieser bereits alle Nährstoffe entzogen sind. Investieren Sie daher in frische Blumenerde, um die Herbstblüher dann auch bestaunen zu können.

3. Rosenpflege: Eine letzte Düngung

Rote Rosen werden gedüngt
Die letzte Düngung des Jahres der Rosen findet im August statt

Bei der Gartenpflege im Juli haben Sie sich bereits ausreichend mit der Rosenpflege beschäftigt. Doch auch im August benötigen Ihre Rosen eine hohe Aufmerksamkeit. Im Garten im August verblühen bereits erste Triebe der Rosen. Diese sollten Sie direkt zurückschneiden, damit wieder neue Triebe wachsen können. Darüber hinaus findet die letzte Düngung des Jahres der Rosen im August statt. Das Wachstum der Blumen wird so noch einmal angeregt. Die Nährstoffe müssen dann bis zum Ende des Jahres ausreichen.

4. Ernten und Früchte verwenden

Heidelbeeren
Erntereife Heidelbeeren finden Sie auch im August im Garten

Der August ist ein Monat, in dem viel geerntet wird. Vor allem bei Beerenfrüchten sollten Sie schnell sein, denn auch Vögel essen diese sehr gern. Möchten Sie die Beeren zu Saft verarbeiten, muss dies direkt geschehen. Marmelade oder Konfitüre können Sie auch aus eingefrorenem Obst zubereiten.

Unter anderem können Sie im Garten im August erntereife Früchte wie Äpfel, Johannisbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren oder aber auch leckere Aprikosen vorfinden. Während der Ernte sollten Sie darauf achten, dass die erlesenen Früchte frei von Schädlingen sind und diese anschließend im Haus direkt säubern. Erst dann können Sie mit der Verwertung beginnen.

5. Kräuter trocknen

Lavendel
Sie können im August zum Beispiel Lavendel nochmals ernten

Neben Früchten und Gemüsesorten sind auch viele Kräuter im Garten im August erntereif. Diese können Sie direkt frisch verwenden oder aber auch trocknen. Lavendel, Schnittlauch, Rosmarin, aber auch Petersilie können im August nochmals geerntet werden. Auf einer Fensterbank können Sie die Kräuter durch Sonneneinstrahlung trocknen und anschließend als Trockenkräuter auch noch im Winter für das Würzen von Speisen verwenden.

6. Schädlinge eindämmen

Apfelwickler
Sie sollten Apfelbäume vor Apfelwickler schützen

Im Garten im August können eine Reihe an Schädlingen Ihre erntereifen Lebensmittel vernichten. Teilweise sind Schädlinge aber auch ungefährlich, stören aber dennoch das Entspannen im Garten. So auch Fruchtfliegen. Mit Schutznetzen können Sie diesen Fliegen oder auch anderen fliegenden Schädlingen Einhalt gebieten. Die Netze bestehen oftmals aus feinmaschigen Kunstfasernetzen. Nach dem Säen oder dem Bepflanzen sollten die Netze über diese Stellen ausgebreitet und an den Seiten befestigt werden.

Vor dem Apfelwickler sollten Sie hingegen nicht Ihre Beete, sondern die Apfelbäume schützen. Um den Apfelwickler zu bekämpfen, eignen sich Trichogramma-Schlupfwespen sehr gut. Der Apfelwickler macht jedoch auch vor Obst in Lagerräumen nicht halt. Hat er dies befallen, fault Obst besonders leicht.

Ebenfalls hat es der Glasflüger auf die Ernteerträge abgesehen. Der Glasflügler befällt gern Apfel- und Birnbäumen, Johannisbeeren, Himbeere, Weinreben, Stachelbeeren und Brombeeren. Das Tier legt die Eier bevorzugt in kranke Gehölze. Doch nicht nur Lebensmittel haben es schwer im Garten im August, sondern auch die schönen Blumen und Stauden. Blattläuse werden von stark verzweigten Halbsträuchern des echten Lavendels abgeschreckt, wenn diese zwischen Rosen gepflanzt wird.

7. Hecken schneiden

Hecke wird geschnitten
Rückschnitt der Hecken im August wird auch empfohlen

Starkwüchsige Gehölze wie Rot-, Hainbuche und Liguster brauchen Anfang August noch einmal einen Rückschnitt. Der Schnitt sollte in dieser Zeit erfolgen, damit die Schnittwunden bis zum Winter verheilt sind und die Pflanze so weniger Angriffsfläche für Krankheiten oder Schädlinge bietet. Achten Sie jedoch beim Rückschnitt darauf, dass keine Vögel mehr in den Hecken nisten. Zwar sollte die Brut mittlerweile ausgeflogen sein, jedoch kann es immer noch sein, dass sie ihr Lager dort aufgeschlagen haben.

8. Lavendel schneiden

Sorgen dafür, dass Lavendel im nächsten Jahr wieder blühen

Der Lavendel erblüht in den frühen Sommermonaten im vollen Glanz. Jedoch nur dann, wenn Sie diesen auch noch einmal zurückschneiden. So gewährleisten Sie, dass der Lavendel auch im nächsten Jahr wieder blüht. Hierfür ist es wichtig, den Lavendel erst dann zurückzuschneiden, wenn dieser auch verwelkt ist. Dann darf es aber auch etwas rigoroser sein, damit wieder ausreichend Platz für neue Triebe vorhanden ist.

9. Pflanzen umtopfen

Pflanze wird umgetopft
Pflanzen lieber Ende August umtopfen

Im August ist es nochmals an der Zeit, die Pflanzen umzutopfen. Während die Temperaturen noch warm sind, können die Pflanzen noch einmal kräftig heranwachsen. Es lohnt sich daher Stauden, aber auch immergrüne Pflanzen in größere Behältnisse umzutopfen, in welchen sie dann auch im Winter weiter gedeihen können. Das sollten Sie jedoch nicht direkt Anfang August tun. Ende August sind die Temperaturen oftmals etwas milder und das Umtopfen bietet sich an.

10. Letzte Düngung der Kübelpflanzen

Kübelpflanzen im Schatten
Kübelpflanzen vor Herbst düngen

Wenn Sie die Pflanzen umtopfen, können Sie diese auch direkt düngen. Das bietet die beste Nährstoffversorgung. Es ergibt jedoch auch Sinn, die Kübelpflanzen zu düngen, die Sie nicht umtopfen. Im August werden die Pflanzen in der Regel ein letztes Mal vor dem Herbst gedüngt. Gerade bei der Verwendung von Langzeitdünger können so große Veränderungsprozesse angekurbelt werden.

Bei Stauden, die überwintert werden sollen, sollten Sie den Dünger im August schon reduzieren und im September ganz einstellen. Die Triebe werden dann gänzlich ausgereift, die Energie runtergefahren und die Pflanze kann in die Ruhephase übergehen.

11. Düngen der Obstbäume

Apfelbaum
Vergessen Sie nicht die Obstbäume zu düngen

Bei der Düngung im Garten sollten Sie die Obstbäume nicht vernachlässigen. Damit diese auch im nächsten Jahr wieder viele Früchte tragen, benötigen sie Nährstoffe. Der Boden ist jedoch meist nicht in der Lage, diese in ausreichender Form bereitzustellen. Viele Obstbäume werden vitaler und stärker und können sich besser vor Krankheiten und Schädlingen schützen, wenn Sie diese im Garten im August düngen. Dieser wird am Rand der Baumscheibe ausgelegt und eingeharkt.

12. Boden düngen

Boden wird gedüngt
Böden benötigen Nährstoffe

Der Ernte entzieht dem Boden sehr viele Nährstoffe. Aufgrund dessen sollte dem Boden auch die Nährstoffe zurückgegeben werden. Die beste Zeit ist nun im August, da in dieser Zeit die meisten Erzeugnisse abgeerntet werden. Nach der letzten Ernte können Sie mit einem organischen Düngemittel dem Boden wieder Nährstoffe zur Verfügung stellen. Lediglich bei gemischten Kulturen ist das Düngen in Gärten nur bedingt notwendig. Für alle anderen Böden gilt: Düngen Ende August lohnt sich.

13. Beete auf das nächste Jahr vorbereiten

Dame arbeitet an einem Hochbeet
Pflanzen bilden durch die Gründung noch mehr Wurzeln

Abgeerntete Beete hinterlassen kahle Stellen. Diese können Sie jedoch direkt wieder füllen und das nicht mit neuen Anbauten, sondern mit Gründung. Dieser macht die Beete winterhart und sorgt dafür, dass die Ernte sowie die in der Erde versunkenen Nährstoffe vor Frost und Umwelteinflüssen geschützt sind und das bis in die nächste Erntesaison hinein. Ein netter Nebeneffekt ist zudem, dass die Pflanzen durch die Gründung noch mehr Wurzeln bilden und so Unkraut effektiv verdrängen.

14. Pflanzen vermehren

Hortensien im Garten in verschiedenen Farben
Pflanzen im August durch neue Triebe vermehren

Wussten Sie, dass Sie nach der Ernte auch noch Pflanzen vermehren können? Kurz bevor die Pflanzen erntereif sind oder immergrüne Pflanzen winterhart gemacht werden, treiben diese oftmals noch einmal aus. Die neuen Triebe können Sie sorgfältig abschneiden und in einem Glas Wasser heranziehen. Durch das Wasser bilden sich Wurzeln, wodurch die Triebe wiederum in Erde eingepflanzt werden und zu eigenständigen Pflanzen heranwachsen.

15. Lücken im Rasen schließen

Hand berührt den Rasen
Ende August sollten Sie die Lücken im Rasen schließen

Die trockenen Sommermonate gehen nicht spurlos am Rasen vorbei. Auch für die Gräser sind die hohen Temperaturen kräftezehrend und nicht alle Grashalme halten der punktuellen Hitze stand. So befinden sich Ende August auch immer wieder Lücken im Rasen. Im August ist der perfekte Zeitpunkt, um Lücken im Rasen zu schließen. Auch dies sollte jedoch erst Ende August geschehen. In dieser Zeit können Sie nach dem Vertikutieren neue Rasensamen ausbringen, um die Lücken zu schließen. In den Herbstmonaten hat das Gras noch ausreichend Zeit wieder heranzuwachsen.

16. Im Teich Algen entfernen

Teichanlage
Sie können als Alternativ in eine Teichanlage investieren

Nicht nur das Unkraut sprießt bei der sommerlichen Wärme im Garten im August, sondern auch andere unerwünschte Pflanzen wie Algen kommen im Gartenteich vor und verklären das normalerweise blaue Wasser stark. Als schnelle Lösung können Sie die Algen mit einem Kescher aus dem Teich fischen. Alternativ können Sie jedoch auch in eine Teichanlage investieren. Durch die Zirkulation des Wassers und die Säuberung bilden sich Algen langsamer. Darüber hinaus können Sie auch andere Teichpflanzen in das Gartengewässer setzen.

Schnellwachsende Teichpflanzen schaffen Abhilfe bei Algen, da diese aufgrund ihres rasanten Wachstums, dem Wasser die überschüssigen Nährstoffe entziehen. Dadurch können sich keine Algenteppiche bilden und die Algen werden verdrängt.

17. Endiviensalat einpflanzen

Salat eingepflanzt
Im August kann Endiviensalat eingepflanzt werden

Über das Jahr hinweg können Sie viele verschiedene Salatsorten pflanzen, sodass Sie über das gesamte Jahr immer einen erntereifen Salatkopf haben. Im August ist es daher an der Zeit, für den Herbst vorzusorgen. Der Endiviensalat kann in diesem Monat eingepflanzt werden. Wichtig ist, dass der Boden bei der Bepflanzung feucht ist und die Wurzel zur Hälfte mit Erde besetzt sind.

18. Steppenkerzen für das nächste Jahr einpflanzen

Steppenkerzen (Eremurus isabellinus)
Steppenkerzen sind sehr sensibel

Auch die Steppenkerze kann im August eingepflanzt werden. Die Solitärpflanzen mit Blütentrauben zählen zu den Zierpflanzen und überzeugen insbesondere mit ihren langen und hohen Stängeln. Da die Blütezeit im Juni und im Juli liegt, sorgen sie im August des Vorjahres bereits dafür, dass die schönen Steppenkerzen im Folgejahr in voller Pracht erblühen. Obacht ist jedoch bei der Standortwahl geboten: Steppenkerzen mögen es zwar sonnig, sie sind jedoch höchst sensibel, was Wind angeht. Achten Sie daher darauf, dass Sie die Pflanzen windgeschützt einpflanzen.

19. Vorbereitung der Kürbispflanzen

Viele kleine Zierkürbisse
Sie können im August auch schon die Kürbispflanzen vorbereiten

Im August können Sie bereits viele Lebensmittel ernten. Gleichzeitig können Sie die nächste Ernte aber auch schon vorbereiten. Die ersten Kürbisblüten erscheinen an den weiblichen Gewächsen im Herbst. Mit diesen können Sie jedoch ihre spätere Ernte bestimmen. Lassen Sie die Früchte wachsen, wenn es sich um kleine Zierkürbisse handelt. Sollte es sich jedoch um größere Kürbisse handeln, sollten Sie der Pflanze zwei bis drei Blätter hinter der letzten erwünschten Frucht abschneiden. Eine Kürbispflanze braucht viel Nahrung, da sie ein Starkzehrer ist. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Kürbispflanzen stets ausreichend Nährstoffe haben.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Der Garten im September: Was jetzt zu tun ist

Der Garten im September: Was jetzt zu tun ist

Der Sommer geht im Monat September zu Ende. Doch das bedeutet nicht, dass der Garten im September ohne Blüten oder Nutzpflanzen sein wird. Es gibt viele Spätblüher, die den Garten in ein wahres Farbenmeer verwandeln. Auch das Laub der Blätter taucht den eigenen Garten...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen