Skip to main content

Ist der Einsatz von Essig gegen Unkraut sinnvoll?

Essig gegen Unkraut
Durch Essig werden beim Unkraut die Blätter welk – doch hilft das?

Sicherlich haben Sie schon öfters gehört, dass Essig gegen Unkraut effektiv eingesetzt werden kann. Doch ist das überhaupt erlaubt? Ob diese Methode wirklich wirkt, wie umweltfreundlich sie ist und was vielleicht noch besser gegen Unkraut wirkt, erfahren Sie hier.

Was bewirkt Essig gegen Unkraut?

Bei Verwendung von purem Essig gegen Unkraut, werden bei den Unkräutern die Blätter welk. Dadurch kann man sie relativ leicht entfernen. Bei dieser Methode wird jedoch wirklich nur der obere Teil der Pflanze kaputt. Der Wurzelbereich wird nicht zerstört, die Pflanze treibt schnell wieder aus und Sie stehen wieder vor dem gleichen Problem. Essig gegen Unkraut sollte deshalb nicht Ihre erste Wahl im Bereich Unkrautvernichtung sein.

Die gesetzliche Seite von Essig gegen Unkraut

Sind Essig und Salz gegen Unkraut gesetzlich verboten?
Sind Essig und Salz gegen Unkraut gesetzlich verboten? Mit dieser Frage beschäftigte sich 2017 das Oberlandesgericht Oldenburg

Sagen wir es vorweg: Essig gegen Unkraut im eigenen Garten einzusetzen ist eine rechtliche Grauzone. Doch es ist grundsätzlich davon abzuraten, Da ist sich die Gartenbranche einig.

Essig gegen Unkraut einzusetzen, ist auf Flächen, welche gepflastert sind, laut Pflanzenschutzgesetz verboten. So glauben zumindest viele.

Das Verbot folgt demnach daraus, dass das Absickern des Essigs auf gepflasterten Flächen nicht möglich ist. Auf diese Weise gelangt der Essig in die Kanalisation und verschmutzt somit das Abwasser.

Es drohe eine Geldstrafe, wenn man dabei erwischt wird. Wenn zusätzlich zum Essig auch noch Salz verwendet wird, könnte einem die eigene Herstellung von Pflanzenherbizid unterstellt werden. Dies hat bereits Hobbygärtner vor Gericht gebracht.

Dem gegenüber steht ein Urteil von 2017, in dem das Oberlandesgericht Oldenburg dieses Verbot aber etwas gelockert. Demnach sind Essig und Salz keine Pflanzenschutzmittel und dürften also verwendet werden. Bitte beachten Sie aber im Rahmen dieses Urteils: “Nicht zu entscheiden hatte der Senat, ob das Einbringen von Essig und Salz in das Grundwasser nach anderen Gesetzen strafbar oder ordnungswidrig sein kann. Hierzu fehlte es im konkreten Fall an ausreichenden Feststellungen.”

Besser sind hier fertige Mittel gegen Unkraut aus dem Fachhandel, auf welchen genau vermerkt ist, wo eine Anwendung erlaubt ist. In unserem Umfangreichen Ratgeber zu Unkrautvernichter erhalten Sie hier alle Informationen, die Sie benötigen.

Essig gegen Unkraut im eigenen Garten

Eine Anwendung von Essig gegen Unkraut sollten Sie auch im eigenen Garten möglichst vermeiden. Denn Essig zerstört nicht nur Unkräuter, auch Zierpflanzen, Rasen und Mikroorganismen gehen dadurch kaputt. Ebenfalls zerstören Sie damit das Bodenmillieu, der Boden versauert bei ständiger Anwendung und Sie müssen Ihren Boden wieder kalken. Gerade wenn Sie pflanzen wie Hortensien im Garten haben, spielt der ph-Wert eine entscheidende Rolle.

Im Video ist gut zu erkennen, was passiert, wenn Essig im Garten benutzt wird:

Zusätzlich ist anzumerken: Da die Wurzeln unterirdisch ja weiter bestehen, handelt es sich nicht gerade um eine Dauerhafte Entfernungsmethode. Die neuen Unkrauttriebe schieben in kürzester Zeit nach oben und Sie stehen wieder vor dem gleichen Problem wie vorher.

Welche Methoden sind besser?

Unkraut entfernen
Alternativen zum Essig

Sicherlich ist in einem Garten, in dem Kinder und Tiere spielen, Essig das kleinere Übel als andere Herbizide, wie zum Beispiel Glyphosat. Da die negativen Seiten von Essig gegen Unkraut jedoch trotzdem überwiegen, sollten Sie andere Mittel bevorzugen. Für die Zeit, in welcher Sie solche Herbizide anwenden, sollten Kinder und Tiere unbedingt von den behandelten Stellen ferngehalten werden. Somit können Sie Vergiftungen ausschließen und vermeiden.

Alle Infos zu Alternativen Hausmitteln, organischen und chemischen Mittel erhalten Sie in unserem großen Unkrautvernichter-Ratgeber und in diesem Video:

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Tipps aber einmal für Sie zusammengestellt.

1. Unkrautentferner auf Essigbasis

Verwenden Sie lieber den im Handel erhältlichen Unkraut Entferner auf Essigbasis. Diese Mittel sind mit den Inhaltsstoffen so abgestimmt, dass bei möglichst wenig Essiganteil das Unkraut vernichtet wird und dies mit geringstmöglichem Schaden an anderen Pflanzen und dem Boden.

2. Jäten

Auch das Jäten von Hand bietet sich bei hartnäckigen Unkräutern an. Hierbei können Sie die Wurzel gleich mit entfernen und das Unkraut wächst nicht mehr nach.

Wenn Sie das Jäten auf Knien vermeiden möchten, bietet sich eine sogenannte Gartenkralle an. Damit können Sie durch Drehbewegungen das Unkraut samt Wurzel aus der Erde drehen und lockern gleichzeitig auch noch die Erde auf. Anschließend müssen Sie nur noch die Unkräuter samt Wurzel aus dem Erdreich herausschütteln.

3. Heißes Wasser oder Unkrautbrenner

Wollen Sie Unkräuter auf dem Gehweg und auf Parkflächen entfernen, bietet sich heißes Wasser oder ein Unkrautbrenner an. Übergießt man Unkräuter mit heißem Wasser, ist die Wirkung um einiges besser als bei der Verwendung von Essig. Denn hier wird auch die Wurzel geschädigt und das Unkraut kann leicht aus dem Erdreich oder dem Gehweg gezogen werden.

Mit dem Unkrautbrenner funktioniert es ähnlich. Das Gerät erzeugt mithilfe von Strom oder Gas eine Flamme. Das Unkraut wird damit beflammt und erhitzt. Anschließend kann man es, sofern es nicht schon verbrannt ist, einfach herausziehen. Diese Methoden helfen für längere Zeit, das Unkraut zu verbannen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Unkraut in Gartenbeeten

Mit den richtigen Maßnahmen vermeiden Sie Unkraut in Gartenbeeten
Mit den richtigen Maßnahmen können vermeiden Sie Unkraut in Gartenbeeten vermeiden

Unser Tipp: Lassen Sie es nicht so weit kommen, um über Methoden wie Essig gegen Unkraut nachdenken zu müssen.

Im Gartencenter erhalten Sie gegen Unkraut das sogenannte Unkrautvlies. Dieses Vlies wird beispielsweise bei der Pflanzung von Nutzpflanzen gerne verwendet. Man spannt das Vlies über das Beet; die Nutzpflanzen werden durch das Vlies in den Boden gepflanzt. Das Vlies bremst das Unkraut aus, wodurch man das Wachstum stoppt.

Auch das regelmässige Jäten von Unkraut hilft, die Ausbreitung zu vermeiden. Wird das Unkraut bereits vor der Blüte und Samenausbreitung aus dem Erdreich entfernt, vermehrt es sich mit der Zeit immer weniger.

Auch über unterirdische Wurzeln verbreiten sich Unkräuter gerne. Achten Sie darauf, alle Wurzeln zu entfernen. Bereitet das Jäten am Anfang auch viel Arbeit, werden Sie nach einiger Zeit immer weniger Unkraut finden. Innerhalb von weniger Minuten werden Sie dann bei regelmässigem Unkrautjäten das Beet bereinigt haben.


Ähnliche Beiträge