Skip to main content

Familienfreundliche Hunderassen: 10 geeignete Hunde für deine Familie

Falls du dir gerade überlegst welcher Hund am besten zu dir und deiner Familie passt, bist du hier genau richtig. Natürlich liegt immer es an der Familie, ob man lieber einen großen, kleinen, aktiven oder eher entspannten Hund sucht. Trotzdem gibt es einige Rassen die geeigneter sind als andere. Zehn familienfreundliche Hunderassen möchten wir dir nun vorstellen.

Beagle

Bei Beagle handelt es sich um eine sehr familienfreundliche Hunderasse. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dieser Hund sehr viel Bewegung braucht.
Beagle sind sehr aktive Hunde.

Eine der Rassen, die sich gut als Familienhund macht ist der Beagle. Er ist sehr freundlich und kommt grundsätzlich sehr gut mit anderen Hunden sowie Menschen zurecht. Aus genau diesem Grund ist er aber auch kein besonders guter Wachhund. Die Tatsache, dass er nicht sehr groß und auch nicht aufwändig in der Pflege ist, macht ihn zum idealen Familienbegleiter. Der Beagle ist jedoch ein sehr bewegungsfreudiger Hund. Deine Familie sollte dementsprechend aktiv sein und sich gerne draußen aufhalten, damit auch dein Hund ein glückliches Leben hat und ausreichend ausgelastet ist.

Labrador

Auch der Labrador eignet sich sehr gut als Familienhund. Gerade im Umgang mit Kindern kann diese Hunderasse punkten.
Der Labrador ist für sportliche Familien der ideale Begleiter.

Der Labrador ist einer der beliebtesten Hunderassen weltweit. Durch seine anhängliche und unkomplizierte Art ist er gerade für Familien besonders attraktiv. Ähnlich wie der Beagle lässt sich auch der Labrador relativ gut erziehen. Nur seine Energiegeladenheit sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Der Labrador braucht viel Auslauf und Beschäftigung. Er ist also nicht dafür geeignet, die meiste Zeit alleine in deiner Wohnung zu verbringen. Gerade für Kinder ist er durch seine geduldige und verspielte Art der perfekte Begleiter.

Golden Retriever

Bei Familien mit Kindern ist der Golden Retriever besonders beliebt. Er hat ein freundliches Wesen und verbringt sehr gerne Zeit mit seiner Familie.
Der Golden Retriever zählt zu den freundlichsten Hunderassen.

Überlegt man sich, welche familienfreundliche Hunderassen die Beliebteste ist, kommt einem wahrscheinlich zuerst der Golden Retriever in den Sinn. Sein friedliches, kinderliebes und freundliches Verhalten machen ihn zum idealen Hund für dich. Wie die meisten Hunde auf dieser Liste, freut sich auch der Golden Retriever über viel Zeit mit seiner Familie im Freien. Einzig in der Fellpflege ist diese Hunderasse etwas aufwändiger, da sie das ganze Jahr über Fell verliert und deshalb regelmäßig gebürstet werden muss.

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund zählt ebenso zu den familienfreundlichen Hunderassen. Wegen seiner entspannten Art muss man sich in Zusammenhang mit Kindern keine Sorgen machen.
Der Berner Sennenhund lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen.

Berner Sennenhunde gehören zu den größeren Familienhunden. Deshalb und weil dieser Hund eigentlich ein Wachhund ist, eignet er sich ideal für eine Familie mit Haus und Garten oder einem größeren Grundstück. In einer kleinen Wohnung wird er sich weniger wohl fühlen. Der Berner Sennenhund ist dafür bekannt, dass ihn absolut nichts aus der Ruhe bringen kann. Er ist weniger temperamentvoll, als beispielsweise der Labrador und könnte deshalb manchmal ein wenig langweilig auf sehr aktive Kinder wirken. Trotzdem ist er gerade wegen seiner ruhigen und entspannten Art, eine gute Wahl.

Französische Bulldogge

Die französische Bulldogge eignet sich als Familienhund in einer eher ruhigeren Familie. Außerdem benötigt diese Hunderasse auch deutlich weniger Platz in der Wohnung.
Trotz des freundlichen Wesens braucht die Bulldogge eine konsequente Erziehung.

Die Französische Bulldogge ist der erste Hund in dieser Liste, der sich auch sehr gut als Wohnungshund eignet. Er braucht deutlich weniger Auslauf und ist aufgrund seiner Größe in einer Wohnung gut aufgehoben. Das Wesen der französische Bulldogge ist sehr geduldig und verspielt. Man muss sich in der Regel also keine Sorgen machen, selbst wenn die Kinder etwas wilder herumtoben. Außerdem ist dieser Hund auch immer für entspannte Momente mit der Familie zu begeistern.

Tibet Terrier

Eine weitere familienfreundliche Hunderasse ist der Tibet Terrier. Er hängt sehr an seiner Familie und möchte ungern alleine gelassen werden.
Der Tibet Terrier ist bei fremden Menschen zunächst vorsichtig.

Trotz seines Namen geht es beim Tibet Terrier nicht um einen Terrier, sondern einen Hütehund. Ihn lange Zuhause alleine lassen, kommt also nicht in Frage. Er ist ein sehr anhänglicher Hund, der am liebsten immer bei seiner Familie sein möchte. Außerdem versteht er sich sehr gut mit den Kindern in der Familie und ist für alle Aktivitäten zu begeistern. Nur gegenüber fremden Menschen ist diese Hunderasse etwas zurückhalten, zeigt aber auch hier kein aggressives Verhalten.

Irish Setter

Der Irish Setter benötigt unbedingt eine Familie die sich sehr viel draußen mit ihm beschäftigt. Es genügt hier nicht, nur eine kurze Runde mit ihm spazieren zu gehen, um ihn richtig auszulasten.
Der Irish Setter braucht besonders viel Auslauf.

Der Irish Setter ist für sein rotbraunes Fell bekannte. Der Hund liebt seine Familie über alles und ist ungern alleine. Er hat ein sehr freundliches und verspieltes Wesen, das perfekt zu Kindern passt, die gerne draußen spielen. Generell braucht diese Rasse sehr viel Auslauf und passt eher zu sportlicheren Familie, die viel mit ihrem Hund unternehmen möchte. Um diesen Hund wirklich auszulasten, reicht es nicht aus nur eine Stunde am Tag spazieren zu gehen.

Collie

Ein Collie ist zwar nicht ganz einfach in der Erziehung, macht sich dennoch ideal als Familienhund. Er ist treu und sehr intelligent, sodass er sogar zum Therapiehund ausgebildet werden kann.
Der Collie zeichnet sich vor allem durch seine hohe Intelligenz aus.

Obwohl sich der Collie eigentlich recht leicht erziehen lässt, eignet er sich nicht als Anfängerhund. Das liegt daran, dass er einen starken Rudelführer braucht, der weiß, wie man mit ihm umgehen muss. Ist dieser Aspekt gegeben, hat man mit einem Collie eine perfekte familienfreundliche Hunderasse gewählt. Er zeichnet sich durch seine treue und gutmütige Art aus. Wegen seiner hohen Intelligenz eignet sich der Collie sogar zum Therapiehund.

Neufundländer

Der Neufundländer ist für Familien mit kleinen Kindern ideal. Der Hund ist nicht nur besonders vorsichtig, sondern hat auch das Bedürfnis seine Familie zu beschützen.
Neufundländer sind sanfte Riesen.

Von allen familienfreundlichen Hunderassen ist der Neufundländer wahrscheinlich am besten für kleinere Kinder geeignet. Er ist sehr friedlich und geduldig. Sein großer und robuster Körper lässt ihn zusätzlich einiges aushalten. Selbst Katzen stellen für den Neufundländer kein Problem dar. Da diese Hunderasse fast bis zu 70 Kilo schwer werden kann, benötigt man jedoch viel Platz und Futter, damit sowohl die Familie als auch der Hund lange glücklich sind. Außerdem hat dieser Hund einen großen Beschützerinstinkt, der ihn immer gut auf seine Familie aufpassen lässt.

Labradoodle

Auch wenn der Labradoodle keine eingetragene Hunderasse darstellt, handelt es sich bei ihm um einen perfekten Familienhund. Er bringt die besten Eigenschaften von zwei Hunderassen zusammen.
Auch Mischlinge eignen sich als Familienhund.

Abschließend gibt es noch einen Mischling, der sich für deine Familie eignen könnte. Der Labradoodle ist, wie der Name schon sagt, eine Mischung aus Labrador und Pudel. Dadurch stellt er offiziell keine eigene Rasse dar. Trotzdem solltest du dir diesen Hund unbedingt merken. Er bringt die besten Eigenschaften seiner beiden Vorfahren zusammen und ist sogar für Allergiker geeignet. Es handelt sich bei ihnen um sehr nette und entspannte Hunde, die nicht ganz so temperamentvoll sind, wie der Labrador. Trotzdem bewegen sie sich gerne im Freien und wollen möglichst viel mit ihrer Familie unternehmen.

Grundsätzlich eignet sich jede Hunderasse oder auch ein Mischling zu einem Familienhund. Wichtig dabei ist das Wesen des einzelnen Tieres und natürlich seine Erziehung. Es macht dennoch einen Unterschied, ob es sich bei einem Hund beispielsweise um einen Jagdhund oder doch um einen Hütehund handelt. Die 10 genannten familienfreundlichen Hunderassen sind deshalb besonders beliebt, da sie schon von Natur aus die perfekten Wesenszüge für einen Familienhund mitbringen. Es lohnt sich also, diese Hunde in die engere Auswahl zu nehmen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Inhaber: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
contentkueche GmbH, Inhaber: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.