Der Garten im Mai – Was jetzt zu tun ist!

Endlich ruft wieder der Garten! Die Eisheiligen, die bekanntermaßen noch einmal letzte Nachtfröste bringen können, läuten den Wendepunkt im Garten ein. Von nun an geht es wieder richtig los! Im Mai können viele Gartenarbeiten erledigt werden, die zu kälteren Tagen unmöglich sind. Welche Arbeiten für Sie im Mai genau anfallen, finden Sie in den folgenden 20 Tipps. Diese können Ihnen garantiert einige Ideen bieten, um den Monat optimal zu nutzen!

Zu unserem Beitrag:

1. Rasen pflegen

Der Mai eignet sich ideal zur Rasenpflege. Egal ob vertikutieren, oder düngen, nun ist dafür die perfekte Zeit.
Der Mai eignet sich ideal zur Rasenpfelge. Egal ob zum vertikutieren oder auch düngen.

Durch Trockenheit und Frost im Winter finden sich öfter kahle Stellen im Rasen. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, Ihrem Rasen eine Auffrischungskur zu gönnen. Ist er, je nach Witterung, schon ordentlich hoch, steht ein erstes Mähen an. Anschließend sollten Sie ihn vertikutieren, um Unkraut und Rasenfilz zu entfernen und den Boden zu belüften.

Bei feuchtem Wetter können Sie dann einen Langzeitdünger verteilen und neue Rasensaat ausbringen. Wird der Boden die nächsten 2-3 Wochen gut durchnässt, schließen sich die unschönen Stellen schnell und Ihr Rasen wird wieder schön dicht.

2. Jungpflanzen an draußen gewöhnen

Die Jungplfanzen dürfen sich nun auch an die Sonne gewöhnen und langsam nach draußen gesetzt werden.
Die Jungplfanzen dürfen sich nun auch an die Sonne gewöhnen und langsam nach draußen gesetzt werden.

Damit vorgezogene Blumen- und Gemüsepflanzen den Umzug von der Fensterbank nach draußen gut verkraften, muss man sie langsam an das starke Sonnenlicht und die wechselnden Temperaturen gewöhnen.

Stellen Sie die Töpfe dafür tagsüber an ein halbschattiges Plätzchen im Freien und abends wieder nach drinnen. Nach einigen Tagen kann man sie dauerhaft draußen lassen, sollte sie aber nach wie vor noch vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen, da sie sonst einen Sonnenbrand bekommen.

3. Nutzpflanzen ins Freie setzen

Auch die Nutzpflanzen wie Tomaten, Gruken oder Aubergingen sollten ins Freie gesetzt werden.
Auch die Nutzpflanzen wie Tomaten, Gruken oder Aubergingen sollten ins Freie gesetzt werden.

Der Garten im Mai erwartet endlich auch Ihre schon lange vorgezogenen Pflänzchen. Sie können selbst temperaturempfindliche Sorten wie Artischocken, Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen, nach gerade erwähnter Eingewöhnung, an ihren Platz im Beet oder Hochbeet pflanzen.

Auch vorgezogene Kohlsorten wie Brokkoli, Rotkohl oder Blumenkohl dürfen endlich nach draußen. Ebenso möchten alle Kräuter wie Basilikum, Majoran oder Kerbel nach den letzten Frösten in den Garten oder auf den Balkon wandern.

4. Gemüse direkt ins Freiland aussähen

Möhren, Rosenkohl, Wirsing oder verschiedene Salatsorten dürfen nun auch im Freien ausgesät werden.
Möhren, Rosenkohl, Wirsing oder verschiedene Salatsorten dürfen nun auch im Freien ausgesät werden.

Scheut man die Arbeit des Vorziehens auf der heimischen Fensterbank, lassen sich im Garten im Mai endlich auch viele Gemüsepflanzen direkt im Beet aussähen. Allen voran die verschiedenen Salate wie Eissalat, Kopfsalat und Spinat.

Auch Busch- und Stangenbohnen sowie Möhren, Wirsing, Rosenkohl und Weißkohl können Sie direkt sähen. Auch noch nicht vorgezogene Kräuter wie Koriander, Maggikraut, Dill, Kresse und Kapuzinerkresse lassen sich im Mai direkt ins Freiland aussähen.

5. Hochbeet oder Kräutergarten anlegen

Im Mai können optimal Hochbeete oder Kräutergärten angelegt werden.
Im Mai können optimal Hochbeete oder Kräutergärten angelegt werden.

Kräuter oder Salat aus dem eigenen Garten – besser geht es nicht. Der Mai ist daher genau der richtige Monat, um das Projekt eines eigenen Kräutergartens oder Hochbeets anzulegen. Viele Küchenkräuter mögen es eher sonnig und wachsen in durchlässiger und eher magerer Erde. Namensschilder eignen sich, um sie im Beet unterscheiden zu können.

Bei einem Hochbeet bietet sich als unterste Schicht Hackgut und Äste an. Danach folgt kompostiertes Material, zum Schluss hochwertige Erde. Lassen Sie zwischen den Pflanzen genügend Platz, damit sie sich ausbreiten können.

6. Ausdünnen von Reihensaaten

Vor Mai in Reihen bereits ausgesätes Gemüse ist inzwischen schon gut aus der Erde emporgekommen und können Sie nun ausdünnen. Damit sich die Pflanzen gegenseitig nicht beim Wachsen behindern, ziehen Sie vorsichtig einzelne Pflänzchen heraus, sodass je nach Gemüsesorte zwischen 5-10 cm Abstand zwischen den Pflanzen ist.

Pastinaken, Karotten oder auch Radieschen benötigen genügend Platz, um sich gut entwickeln zu können. Gehen beim Herausziehen keine Wurzeln kaputt und sind die Pflanzen schon kräftig genug, können sie an andere Stelle nochmals eingepflanzt werden.

7. Erste Ernten im Garten im Mai

Bärlauch, Frühlingszwiebeln, Minze, Spargel und viele andere Kräuter sowie Gemüsesorten können bereits im Mai geerntet werden.
Bärlauch, Frühlingszwiebeln, Minze, Spargel und viele andere Kräuter sowie Gemüsesorten können bereits im Mai geerntet werden.

Die Gartensaison wird auch schon mit der ersten Ernte eingeläutet. Waren Sie schon zeitig im Jahr fleißig, beziehungsweise haben einige mehrjährige Stauden im Garten, können Sie bereits jetzt die ersten eigenen Erzeugnisse für tolle Rezepte nutzen.

Ackersalat und frühgesetzter Pflücksalat ist ebenso schon für den Verzehr geeignet wie Bärlauch, Schnittlauch, Frühlingszwiebeln, Zitronenmelisse, Minze und Waldmeister. Dazu kommen leckerer Rhabarber, Spargel, Mairübchen sowie Erdbeeren.

8. Kübelpflanzen aus dem Winterquartier holen

Kübelpflanzen dürfen nach dem überwintern wieder einen Platz im Freien finden.
Kübelpflanzen dürfen nach dem überwintern wieder einen Platz im Freien finden.

Ihre im Haus überwinterten Kübelpflanzen können Ihren Garten im Mai wieder erfreuen. Auch hier sind die Eisheiligen zu beachten, da zu kalte Temperaturen die mühselige Pflege über die Wintermonate mit einer frostigen Nacht kaputtmachen würde. Doch auch zu starke Sonne ist schädlich. Gewöhnen Sie Ihre Pflanzen wie etwa Oleander langsam an das schöne Wetter und stellen Sie sie anfangs nur stundenweise raus.

9. Blumen säen und pflanzen

m Mai könenn sie Dahlien, Ranunkeln oder klassisch Sonnenblumen, Löwenmäulchen und viele mehr im Garten bepflanzen.
Im Mai könenn sie Dahlien, Ranunkeln oder klassisch Sonnenblumen, Löwenmäulchen und viele mehr im Garten bepflanzen.

Mit überwinterten Blumenknollen können Sie den Garten im Mai direkt im Freiland bepflanzen. Dazu gehören etwa Gladiolen, Dahlien und Ranunkeln, die im Herbst ausgegraben werden müssen, da sie nicht frostfest sind. Die vielen hübschen Sommerblumen können Sie direkt an Ort und Stelle sähen. Zu den Klassikern zählen hier Sonnenblumen und Akelei, aber auch Tagetes, Löwenmäulchen, Bartnelken, Ringelblumen und Chrysanthemen.

10. Hortensien schneiden

Für eine schöne Blüte sollten Hortensien im Mai gerne zurückgeschnitten werden.
Für eine schöne Blüte sollten Hortensien im Mai gerne zurückgeschnitten werden.

Um Frostschäden zu entgehen, sollten die alten Blütenstände der Garten-Hortensie bis in den Frühling am Strauch bleiben. Da sie am einjährigen Holz blüht und schon im Vorjahr die Blütenknospen für das nächste Jahr ausbildet, sollten Sie nur die Äste mit alten Blüten am oberen Ende kappen.

Bei der Rispen- und der Schneeballhortensie ist der Schnitt einfacher. Sie blühen am diesjährigen Holz. Für den besten Blüherfolg und eine gute Stabilität der sehr großen und schweren Blüten kürzen Sie die Triebe im Mai bis auf kurze Zapfen zurück.

11. Beete hacken und mulchen

Richtig Mulchen hilft gegen Unkraut im Rasen
Durch richtiges Mulchen können Sie der Entwicklung von Unkraut entgegenwirken

Damit der Boden für die kommende Saison bestmöglich vorbereitet ist, sollten Sie die Erde im Mai gut durchhacken. Dabei können Sie unerwünschtes Unkraut, bevor es sich stark ausbreitet, entfernen und Sie belüften gleichzeitig den Boden. Bei regelmäßigem Harken können Sie die Mineralisierung der Erde anregen und Wasser kann von der Pflanze besser aufgenommen werden.

Um Böden länger feucht zu halten, bietet sich an, sie zu mulchen. Dabei wird organisches Material wie etwa Rasenschnitt oder Hornspäne auf den Beeten oder unter Beerensträuchern verteilt. Das hält den Boden länger feucht, versorgt die Pflanzen mit Humus und unterdrückt sprießendes Unkraut.

12. Rosen pflegen

Rosen benötigen im Mai besonders viel Pflege.
Rosen sollten Sie im Mai vorsichtig zurückschneiden und mit speziellem Rosendünger behandeln.

Diese ganz besonderen Gartenpflanzen benötigen ein wenig mehr Aufmerksamkeit als andere. Sehr viele Krankheitserreger überwintern gerne im zugehörigen Bodenbereich. Die ersten Anzeichen von Krankheiten werden aber oft erst im Sommer erkennbar, daher ist gute Pflege im Garten im Mai für Ihre Rosen wichtig.

Als Erstes müssen jetzt die Abdeckungen mit Tannenreisig entfernt werden. Abgefallenes Laub, das eventuelle Pilzsporen enthält, sollten Sie sorgfältig entfernen und den Boden gut durchharken. Schneiden Sie die Rosen außerdem sachgemäß zurück und stärken Sie sie mit speziellem Rosendünger. War das Frühjahr bisher sehr trocken, sollten Sie die Rosen gründlich wässern.

13. Beerensträucher und Obstbäume pflegen

Im Mai sollten Beerensträucher und Obstbäume zurückgeschnitten werden.
Im Mai sollten auch die Beerensträucher und Obstbäume geschnitten werden, um optimal wachsen zu können.

Die Zeit der großen Gehölz- und Heckenschnitte ist zwar seit dem Beginn des März vorbei, da ab diesem Zeitpunkt die Vogelbrutzeit beginnt und starke Rückschnitte bis Ende September verboten sind. Für kleinere Sträucher und Obstgehölze gibt es aber im Garten im Mai noch diverse Pflegearbeiten zu erledigen.

Beispielsweise sollten Sie die Himbeeren düngen und verholzte Triebe bodennah kürzen. Bei jungen Obstbäumen müssen die Seitentriebe heruntergebunden beziehungsweise bei Spalierobst eingekürzt werden. Alle Beerensträucher wie auch Erdbeeren sollten eine ordentliche Mulchschicht erhalten, um gut mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt zu sein.

14. Der Mai ist Pflanzzeit

Nachdem die letzten Fröste vorbei sind, ist die perfekte Pflanzzeit für alle Arten von Hecken und Stauden. Durch die gemäßigten Temperaturen und häufig noch den ein oder anderen Regenschauer können sich die Pflanzen an ihren neuen Standort gewöhnen, ohne gleich dem Stress von Hitze oder Trockenheit des Sommers ausgesetzt zu sein.

Alle Laubgehölze wie Kirschlorbeer, Eibe, Rhododendron, Buchsbaum, aber auch Hortensie, Lavendel und viele mehr möchten erst nach dem Frost gepflanzt werden und lange Zeit haben, gut anzuwachsen, bis der nächste Winter kommt. Alle frisch gesetzten Pflanzen immer großzügig wässern, um Hohlräume zwischen den Wurzeln zu schließen.

15. Buchsbäume pflegen

Ein Befall von Buchsbaumzünzler sollte vermieden werden.
Besonders sollten Sie beim Buchsbaum auf Schädlinge wie dem Buchsbaumzünzler achten.

Leider erwachen mit den ersten Frühlingsstrahlen auch die ersten Schädlinge. In den letzten Jahren hat sich hier vor allem der Buchsbaumzünzler stark verbreitet. Die im Geäst überwinterten Zünslerraupen entwickeln sich mit den ersten warmen Temperaturen. Daher sollten Sie Ihren Garten im Mai nach dem gefürchteten gefräßigen Feind absuchen und den Befall mit einem biologischen Spritzmittel bekämpfen. So wird eine ausgiebige Verbreitung bereits früh verhindert.

Die schon früh in alle Himmelsrichtungen sprießenden Triebe können bei Buchsbaumkugeln eingekürzt werden, um einen weiteren Formwuchs zu fördern. Eine Düngung mit Langzeitdünger bringt nach dem Winter Nährstoffe.

16. Kompost umsetzen

 Kompost umsetzen als Füllschicht für Ihr Hochbeet
Im Mai können Sie Ihren Kompost umsetzen oder als Füllschicht für Ihr Hochbeet nutzen.

Sobald im Garten im Mai die Temperaturen wieder wärmer werden, beschleunigen auch in Ihrem Komposthaufen die Mikroorganismen wieder ihre Arbeit. Um diesen Prozess noch weiter zu beschleunigen, bietet sich jetzt ein Umsetzen an.

Ist der Kompost noch nicht ganz fertig, kann man ihn perfekt als mittlere Füllschicht bei der Anlage eines Hochbeetes nutzen. Der reife Kompost kann dagegen optimal gleich für neue Beete und zum Düngen von Pflanzen verwendet werden.

17. Wege von Moos befreien

Moos
Unkraut wie Moos im Garten ärgert jeden Hobbygärtner

Nach dem Winter besiedelt gerne Moos Terrassenplatten aus Stein und Holz. Wege und Sitzplätze müssen im Garten im Mai davon befreit werden. Den unliebsamen grünen Belag bekämpfen Sie am besten mit einem Wasserdampfgerät oder Hochdruckreiniger und einem Fugenkratzer.

Mit einer Mischung aus Waschsoda, Speisestärke und Wasser können Sie einen wirkungsvollen Brei herstellen, der nach einigen Stunden Einwirkzeit Ihre Gartenbodenbeläge ganz ohne Chemie reinigt. Einfach mit etwas Wasser abschrubben und gründlich nachspülen und Ihre Terrasse sieht wieder einladend aus.

18. Gartenmöbel auffrischen

Gartenmöbel
Der Mai ist die perfekte Zeit um Ihre Gartenmöbel etwas aufzufrischen.

Nach dem Winter werden verstaute Gartenmöbel wieder aus ihrem Winterquartier geholt und sollten von Staub und Schmutz befreit werden. Mussten sie den Winter über draußen stehen, sind Ihre Gartenmöbel eventuell sehr hässlich geworden. Frost, Schnee, Sonne und Regen können ihnen ganz schön zusetzen. Daher ist jetzt Zeit für eine gründliche Auffrischung mit unterschiedlichen Mitteln je nach Material.

Bei Kunststoffmöbeln ist herkömmliches Spülmittel optimal. Gartenmöbel aus Teakholz sollten erst mit einem speziellen Teakholzreiniger gesäubert und anschließend neu eingeölt werden. Jetzt kann das erste gemütliche Beisammensein kommen.

19. Grillequipment vorbereiten

Grillequipment
Auch das gesamte Grillequipment kann im Mai einmal gründlich gereinigt werden.

Vor dem ersten Angrillen muss auch das Grillequipment wieder hervorgekramt und von Staub und Dreck befreit werden. Einzelne Teile setzen bei zu feuchter Lagerung gerne auch mal Roststellen an. Diese können Sie mit einer Drahtbürste und etwas Öl leicht entfernen.

Überprüfen Sie vor dem ersten Einsatz den gesamten Grill auf seine Funktionsfähigkeit, denn durch das Lagern und Umräumen können Teile verbogen sein oder sich gelöst haben. Suchen Sie auch gleich das diverse Zubehör wie Handschuhe, Grillzangen und Spieße zusammen. So vorbereitet steht dem ersten Angrillen im Garten im Mai nichts mehr im Wege.

20. Teichpflege nach dem Winter

Gartenteich
Ihren Gartenteich sollten Sie im Mai von Winterschmutz wie Laub oder Ablagerungen befreien.

Haben Sie einen Gartenteich? Dann sollten Sie ihn jetzt vom Winterschmutz wie Laub und Ablagerungen befreien. Um Teichprobleme im Sommer wie etwa starke Algenblüten oder ungünstige Wasserwerte zu verhindern, sollten Sie Ihren Teich jetzt gut pflegen.

Pflanzen im Uferbereich und der Feuchtzone sollten Sie stutzen und vertrocknete Pflanzenreste entfernen. Bei einem Fischteich sollten Sie Teichschlamm mit einem praktischen Schlammsauger zu Leibe rücken. Außerdem können Sie ihren Teichfilter und die Teichpumpe wieder in Betrieb nehmen.

War dieser Beitrag hilfreich?



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.