Startseite Gartenbau 15 Grabpflanzen für den Herbst

15 Grabpflanzen für den Herbst

Die warme Jahreszeit neigt sich dem Ende und so werden auch die Gräber umgepflanzt. Kühlere Temperaturen führen schließlich auch zu Bodenfrost. Winterharte Pflanzen sollten daher ab sofort die Gräber schmücken. Aber welche Pflanzen eignen sich für tiefe Temperaturen? Passende Grabpflanzen für den Herbst stellen wir Ihnen im Folgenden vor, sodass Sie diese bei Ihrer Grabbepflanzung bzw. Ihrem Gartenbau berücksichtigen können.

Dieser Beitrag auch als Video:

1. Stiefmütterchen

Stiefmütterchen

Stiefmütterchen zieren die Gräber in Deutschland ganzjährig und zählen nicht zuletzt aus diesem Grund als eine der beliebtesten Grabpflanzen. Auch die Farbvielfalt überzeugt beim Kauf. In den Monaten März, April, Mai sowie September, Oktober und November blühen sie in den unterschiedlichsten Farben. Dank ihrer kleinen Wuchshöhe können sie auf den kleinsten Gräbern vorgefunden werden. Besonders eignen sich die Stiefmütterchen für sonnig gelegene Gräber. Gießen sollten Sie diese Grabpflanzen jedoch regelmäßig.

2. Knospenheide Amethyst

Knospenheide Amethyst

Zu den Stiefmütterchen gesellen sich im Herbst auch die Knospenheide. Ihre kräftigen rot bis rosafarbenen Blüten machen einiges her. Darüber hinaus gilt die Knospenheide als frosthart, winterhart und pflegeleicht. Natürlich sollten Sie auch diese Grabpflanzen für den Herbst ausreichend gießen, jedoch kommt sie auch längere Zeit ohne Wasserzufuhr zurecht. In den Monaten August bis November zeigt Sie Ihre Farbvielfalt und bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Dank ihrer üppigen Form können Sie bereits mit wenigen Pflanzen ein ganzes Grab bepflanzen.

3. Seggen

Seggen

Mit über 2.000 Arten können Sie verschiedenste Arten der Seggen anpflanzen. Gemein haben alle Arten, dass diese immergrün sind und so auch bei tiefen Temperaturen, die Gräber mit ihren grünen Gräsern erleuchten. Seggen breiten sich gerne aus, weshalb Sie bei der Grabbepflanzung darauf achten sollten, dass die Gräser ausreichend Platz haben und nicht andere Blumen und Pflanzen vertreiben. Bei der Anpflanzung von Seggen sei weiterhin zu beachten, dass sie sich vor allem für sonnig gelegene Gräber eignen. Seggen gelten als frostempfindlich und könnten entsprechend mit Tau am Morgen Probleme bekommen.

4. Besenheide

Besenheide

Bis in den November hinein kann die Besenheide das Grab schmücken. Ihre Blüten entfaltet sie nämlich genau in dieser Jahreszeit. Sie können sowohl violett, rot, rosa oder auch weiße Farbtöne annehmen. Die traubenförmigen Blüten zieren genau aus diesem Grund viele Gräber im Herbst. Ebenfalls spricht für die Besenheide, dass diese winterhart ist und entsprechend keine Sorge bei frostigen Temperaturen besteht. Möchten Sie die Besenheide anpflanzen, können Sie diese auch an halbschattigen Standorten einpflanzen.

5. Purpurglöckchen

Purpurglöckchen

Trichterförmig wachsen die purpurfarbenen Blüten in die Höhe und sorgen so für einen Blickfang. Als Grabpflanzen für den Herbst eignen sich die Purpurglöckchen, da diese sowohl winterhart als auch wintergrün ist. Besonders eignen sich die Purpurglöckchen, wenn Sie diese in Kübeln anpflanzen. So sind diese vor Bodentau geschützt und können den kalten Temperaturen besser standhalten. Außerdem ist es auch sinnvoll, diese Pflanzen in geschützten Lagen anzupflanzen. Gräber an Mauern oder unter Bäumen eignen sich besonders.

6. Fetthenne

Fetthenne

Die Fetthenne ist nicht nur unter Bienen und Insekten beliebt: Auch Gärtner bringen diese gerne im eigenen Garten aus. Für die Grabbepflanzung im Herbst eignet sich die Pflanze obendrein. Je nach Art der Fetthenne kann diese unterschiedliche Farben annehmen. Typische Blütenfarben der Fetthenne sind weiß, rosa und weiß. Diese offenbart sie in den Monaten August bis September. Da die Fetthenne immergrün ist, können Sie diese auch ganzjährig das Grab schmücken lassen.

7. Traubenmyrte

Traubenmyrte

Ebenfalls immergrün ist die Traubenmyrte, die sie auch in Ihrem Gartenbau im Herbst berücksichtigen sollen. Ihre Blütezeit ist zwar bereits im Juni beendet, ihre schönen Blattfarben behält sie aber ganzjährig. Im Herbst verfärben sich die Blätter in die Farben des Regenbogens und nehmen beeindruckende Schattierungen an. Möchten Sie die Traubenmyrte anpflanzen, empfehlen sich halbschattige bis schattige Gräber. Insbesondere Gräber auf der Nord-, oder Westseite können sich für die Traubenmyrte eignen.

8. Christrose

Christrose

Die Christrose erblüht mit ihrem weißen Blättern in voller Eleganz und eignet sich insbesondere für den Übergang vom Herbst in den Winter. Zwar erblühen sie erst im Dezember, jedoch können Sie diese bereits im Herbst in Ihrem Grab anpflanzen, damit diese anwachsen und sich akklimatisieren kann. Winterhart ist die Christrose in jedem Fall. Jedoch sollten Sie bei der Standortwahl darauf achten, dass die Christrosen ausreichend Schatten erhalten und die Böden nicht zu feucht sind. Wir empfehlen Ihnen bei der Christrose dennoch, dass Sie diese direkt im Grab anpflanzen und nicht einen Topf als Alternative wählen. Möchten Sie viele Jahre Freude an der Christrose haben, eignet sich eine Anpflanzung im Beet deutlich mehr.

9. Herbstenzian

Herbstenzian

Grabpflanzen im Herbst, die in dieser Jahreszeit auch ihre Blüten entfalten, gibt es natürlich auch. Unter anderem zählt hierzu der Herbstenzian, der zwischen September und November blaue Blüten hervorbringt. Die Staude bevorzugt absonnige Standorte sowie nährstoffreiche Böden. Es empfiehlt sich daher, dass Grab auch einmal mit Kompost zu düngen. Winterhart ist der Herbstenzian in jedem Fall. Frost ist für diese Staude kein Problem.

10. Herbst Alpenveilchen

Herbst Alpenveilchen

Herbst Alpenveilchen schmücken viele Gräber in den kalten Monaten. Das ist unter anderem auf die Blütezeit zurückzuführen, die in den Monaten September, Oktober und November liegt. Sowohl in rosafarbenen als auch weißen Tönen verziert sie die Gräber. Als Grabbesitzer haben Sie die Wahl, ob Sie die Alpenveilchen selbst ausbringen oder diese pflanzbereit kaufen. In jedem Fall sollten Sie halbschattige bis schattige Standorte für die Blumen wählen. Dort gedeihen sie besonders gut.

11. Gold Efeu

Gold Efeu

In den Monaten September und Oktober können die Blüten des Gold Efeus die Gräber in grüngelben Farben verschönern. Doch auch das ganze Jahr über verziert der Gold Efeu mit grünen Farben die Gräber. Diese Grabpflanze eignet sich insbesondere für Steingräber. An diesen kann sich der Gold Efeu entlanghangeln und in die Breite oder auch Höhe hinauswachsen. Achten Sie bei der Anpflanzung darauf, dass Gold Efeu auf Sonneneinstrahlung angewiesen ist. Sonnige bis halbschattige Standorte sind daher zu empfehlen. Generell gilt ein Gold Efeu als eine sehr dankbare Grabpflanze, da diese sich von selbst vermehrt und auch als pflegeleicht gilt.

12. Herbstzeitlose

Herbstzeitlose

Von August bis in den Oktober hinein blüht die Herbstzeitlose und markiert so den Übergang vom Sommer in den Herbst. Sowohl rosafarbene als auch weiße Blüten entwickeln die Grabpflanzen für den Herbst und erreichen eine Wuchshöhe von bis zu 25 Zentimeter. In die Breite wachsen die Herbstzeitlosen im Übrigen nicht. Sie können mit den Blüten daher auf beste Weise kahle Stellen im Grab füllen. Diese bleiben auch im Winter bedeckt, da die Herbstzeitlos eine winterharte Pflanze ist. Doch auch sie ist anspruchsvoll und benötigt ausreichend Nährstoffe, die Sie ihr in Form von organischem Dünger zur Verfügung stellen können.

13. Federgras

Federgras

Vom Juli bis in den September hinein erblühen die Blüten der Federgräser in gelben, weißen oder auch silbernen Farbtönen. Die Federgräser wachsen stark in die Breite und können so schnell und einfach ein Grab ausfüllen. Gerade für pflegeleichte Grabbepflanzungen bietet sich diese Pflanze an. Besonders schön wirken sie an offenen Standorten, die sich direkt in der Sonne befinden. Strahlt die Sonne auf die Federgräser, schimmern diese und sind so ein echter Blickfang.

14. Feuersalbei

Feuersalbei

Der Feuersalbei blüht bis in den September hinein und verschönert die eigenen Gräber bereits den gesamten Sommer hindurch. Sie eignen sich für geschlossene Gräber, auf welchen Pflanzkübel zur Bepflanzung genutzt werden. In diesen wachsen die Grabpflanzen für den Herbst hoch hinaus und das bis zu 30 Zentimeter. Da diese der aufrecht wachsen, reicht der Platz in den Pflanzenkübeln trotz Wachstum aus. Der roten Blüte hat der Feuersalbei seinen Namen zu verdanken.

15. Fingerstrauch

Fingerstrauch

Bis in den Oktober hinein offenbart der Fingerstrauch seine gelben, orangenen, rosafarbenen oder auch weißen Blüten. Da der Fingerstrauch zum Typ Kleinstrauch zählt, wächst diese sowohl stark in die Breite als auch Höhe. Zur Grabpflege zählt in diesem Zuge auch das Zurückschneiden des Fingerstrauches. Er eignet sich bestens, um große Flächen zu schließen und wirkt ebenfalls eindrucksvoll in steinigen Gräbern. Da der Fingerstrauch winterhart ist, können Sie ihn auch problemlos über den Winter bringen und im nächsten Jahr wieder bewundern. Ein Fingerstrauch lohnt sich daher, wenn Sie diesen langfristig in den Stil des Grabes integrieren möchten.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Erntetipps für die Kräuterernte

Erntetipps für die Kräuterernte

Kräuter ernten und trocknen: Was Sie beachten müssen Viele Gerichte bekommen durch die passenden Kräuter noch einmal einen extra Kick. Daher sind eigene Kräuterpflanzen so gefragt wie nie zuvor. Haben Sie einen eigenen Garten oder auf der Fensterbank die Möglichkeit,...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen