Startseite Pflege Pflanzenpflege Gummibaum Pflege: So geht’s

Gummibaum Pflege: So geht’s

Der Gummibaum verfügt über große, robuste Blätter und wächst bei der richtigen Gummibaum Pflege sehr schön.
Der Gummibaum ist nicht nur schön, sondern auch pflegeleicht. Daher eignet er sich perfekt als Zimmerpflanze für Ihr Zuhause oder Büro.

Ficus elastica – Dieser lustige Name gehört einem gern gesehenen Gast in vielen Wohnzimmern: dem Gummibaum. Bis in die 80er Jahre war er der Klassiker in jeder Wohnung und man hatte sich lange an ihm satt gesehen. Derzeit erlebt der kleine Baum sein Comeback. Mit der richtigen Gummibaum Pflege hat man lange Freude an ihm.

Der Gummibaum ist eine immergrüne Feigenart und in Indonesien beheimatet. Dort wird er bis zu 25 Meter hoch und zwei Meter dick. Da bei uns ein anderes Klima herrscht, wird die Pflanze hier aber nicht höher als zwei Meter. Die Blätter sind oval und glänzend und können je nach Art von grün bis gelb oder dunkelgrün verschiedene Farben annehmen. Als Tierbesitzer sollte man zudem wissen, dass die Pflanze für Hunde leicht giftig ist.

Der richtige Standort

Der Gummibaum mag es hell, halbschattig und warm. Zugluft sollte vermieden werden, ebenso direkte Sonneneinstrahlung, denn dadurch können die Blätter verbrennen. Aufgrund seiner Robustheit kann er auch draußen auf dem Balkon gehalten werden, aber auch hier im Halbschatten.

Das richtige Gießen

Zur richtigen Gummibaum Pflege gehört zudem das richtige Gießen. Der Baum mag es eher trocken, daher sollte mäßig gegossen werden und nur dann, wenn die obere Erdschicht getrocknet ist. Um Staunässe zu vermeiden, kann der gesamte Wurzelballen in Wasser getunkt und anschließend wieder zurück in den Topf gestellt werden. So kann die Pflanze lange von der Feuchtigkeit zehren. Diese Methode eignet sich auch, wenn Sie verreisen möchten und niemanden haben, der Ihre Pflanzen versorgt.

Gummibaum Düngen und Umtopfen

Der Gummibaum sollte im Frühling und Sommer alle zwei bis drei Wochen gedüngt werden, im Winter bedarf es keiner Düngung. Auch das Umtopfen ist bei der Gummibaum Pflege erst dann sinnvoll, wenn der Ballen komplett durchwurzelt ist. Bei älteren Pflanzen reicht alle vier bis fünf Jahre völlig aus. Da der Gummibaum jedoch gerade am Anfang sehr schnell wächst, sollten junge Pflanzen öfter umgetopft werden. Hier gilt die Faustregel: Der nächste Topf sollte 20 % größer als der jetzige sein.

Die beste Zimmerpflanzenerde finden sie hier:

Bestseller Nr. 1
COMPO SANA Grünpflanzen- und Palmenerde mit 12 Wochen Dünger für alle Zimmer- und Balkonpflanzen sowie Palmen und Farne, Kultursubstrat, 10 Liter
  • Gebrauchsfertige Spezialerde inklusive Start-Düngung für bis zu 12 Wochen, Ideal für alle immergrünen Zimmer- und Balkonpflanzen sowie für Palmen und Farne, Nicht geeignet für Moorbeetpflanzen und Aussaaten
  • Dekorative Blätter und gesundes Pflanzenwachstum: Optimale Nährstoffversorgung dank enthaltener Start-Düngung, Ideale Wasseraufnahme durch Perlite-Atmungsflocken aus Vulkangestein, Stärkung des Wurzelwachstums dank Wurzel-Aktivator AGROSIL
  • Einfache Handhabung: Leichtes Auflockern der Erde, Befüllung des Gefäßes mit Erde und Einsetzen der Pflanze, Auffüllen mit Erde bis 1 cm unter den Rand, Leichtes Andrücken
Bestseller Nr. 2
Westland Zimmerpflanzenerde, Blumenerde, 8 Liter, 733599
  • Ausgewogene Erdenmischung aus natürlichen Rohstoffen, Optimal abgestimmt für die Bedürfnisse von Zimmerpflanzen
  • Ideal zum Pflanzen und Umtopfen, Enthält Perlite für eine ausreichende Belüftung und ein gesundes sowie kräftiges Wachstum
  • Beigemischtes Tongranulat und patentierte West+ Technologie für einen nachhaltigen Wasserhaushalt und eine gleichmäßige Verteilung von Gießwasser und Nährstoffen
Bestseller Nr. 3
Substral Zimmerpflanzenerde für grüne und blühende Pflanzen, wie Yucca, Ficus, Sanseviera und Spathiphyllum, 10 l
  • Kultursubstrat für Zimmerpflanzen, insbesondere für Zier- und Grünpflanzen, wie Yucca Palme, Ficus, Sanseviera und Spathiphyllum
  • Ideal zum Topfen und Umtopfen von Zimmerpflanzen.
  • Angereichert mit Substral-Dünger mit bis zu 3 Monate Nährstoffversorgung

Gummibaum vermehren

Die einfache Vermehrung durch Stecklinge hat sich beim Gummibaum stets bewährt. Dazu muss lediglich ein Seitentrieb der Mutterpflanze abgeschnitten und in Wasser gestellt werden. Der Trieb sollte dabei nicht mehr als drei Blätter haben und das Wasser alle zwei bis drei tage gewechselt werden. Nach kurzer Zeit beginnt der Steckling zu wurzeln und der Baum kann eingepflanzt werden.

Schädlinge

Bei richtiger Gummibaum Pflege passiert es selten, dass Schädlinge auftreten. Sollten sich die Blätter jedoch gelb verfärben, kann es sein, dass Wollläuse die Pflanze besiedeln. In diesem Fall sollte der Baum schnell isoliert und mit den richtigen Mitteln behandelt werden. Außerdem ist es hilfreich, die Pflanze regelmäßig abzuduschen, um Schädlingen entgegenzuwirken. Auch die Trauermücke ist ein ungern gesehener Gast beim Gummibaum, hier helfen ebenfalls spezielle Mittel aus dem Handel.

Compo Schädlings-frei plus AF, Bekämpfung von Schädlingen an Zierpflanzen, Gemüse und Obst, Anwendungsfertig, 500 ml
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Bekämpfung von saugenden Insekten wie Blattläusen, Schildläusen sowie Woll- und Schmierläusen, Spinnmilben, Thripsen, Weißen Fliegen und Zikaden, Ideal für alle Zierpflanzen, Kernobst und Kohlrabi
  • Einfach und effektiv: Zuverlässige und schnelle Befreiung von Schädlingen, Gut pflanzenverträglich, Für den ökologischen Landbau geeignet
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der befallenen Pflanzen bis zur sichtbaren Benetzung, Spritzungen in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden, Angaben zur Aufwandsmenge auf Verpackungsrückseite

Sonstige Tipps zur Pflege

Der Gummibaum zeichnet sich unter anderem durch seine großen und robusten Blätter aus.
Es ist wichtig, bei der Gummibaum Pflege regelmäßig die Blätter von Staub zu befreien. So kann er perfekt als Luftreiniger fungieren.

Da der Gummibaum eine luftreinigende Funktion hat, ist es wichtig, die Blätter bei der Gummibaum Pflege regelmäßig von Staub zu befreien. So wird gewährleistet, dass die Photosynthese stattfinden und die Luft im Raum gereinigt werden kann.

Häufig liest man auch, dass die Blätter schöner glänzen, wenn man sie mit Milch oder Öl abreibt. Das sollte aber auf jeden Fall unterlassen werden, denn damit schadet man dem Gummibaum auf Dauer! Besser ist es, die Blätter einfach mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen