Skip to main content

Hausmittel gegen Fruchtfliegen

In der warmen Jahreszeit vermehren sich lästige Fruchtfliegen explosionsartig. Damit daraus keine Plage wird, gilt es rechtzeitig entgegenzusteuern. Dazu muss es längst nicht immer die chemische Keule sein. Denn es gibt auch erprobte Hausmittel gegen Fruchtfliegen. Besonders oft sind Fruchtfliegen in der Küche anzutreffen. Denn dort werden häufig Obst und Gemüse aufbewahrt. Doch auch in Regalen oder Vorratsräumen können sich die Plagegeister schnell vermehren. Wird nichts unternommen, so sind die befallenen Lebensmittel häufig nicht mehr verwendbar.

Sekt als Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Ein sehr probates Hausmittel gegen Fruchtfliegen ist Sekt. Durch die Ausdünstungen dieses alkoholischen Getränks fühlen sich die Fruchtfliegen sehr angezogen. Die praktische Anwendung ist denkbar einfach. Es genügt schon ein kleiner Rest von Sekt in einer Flasche. Oder der Sekt wird einfach in in eine kleine Glasschale oder auf einen Teller umgefüllt. Dieser wird dann ganz einfach in der Nähe einer Obstschale platziert. Die Fruchtfliegen werden sich der Schale mit Sekt nähern. Die meisten Tiere lassen sich dann am Seitenrand nieder und rutschen in die Flüssigkeit, wo sie dann ertrinken.

Fruchtfliegen sicher vertreiben mit Wein oder Essig

essig gegen fruchtfliegen
Ein gutes Hausmittel gegen Fruchtfliegen ist Essig

Ebenfalls geeignet, um in der Nähe eines Obsttellers gestellt zu werden, sind Zitronen. Diese sollten zunächst halbiert werden. Anschließend werden pro Zitronenhälfte etwa zehn Gewürznelken hineingesteckt. Und fertig ist für Sie die perfekte biologische Fruchtfliegenfalle. Neben Sekt eignen sich als Hausmittel gegen Fruchtfliegen auch andere alkoholische Getränke. Wein wirkt also ebenfalls, die Wirkung von Sekt wird aber noch als etwas optimaler beschrieben. Ein weiteres, gut erprobtes Hausmittel gegen Fruchtfliegen ist Essig. Dieser sollte zunächst mit etwas Wasser verdünnt werden, Essigessenz eignet sich also nicht als Fruchtfliegenfalle. In diesem Zusammenhang wird als Hausmittel gegen Fruchtfliegen auch immer wieder Obstessig genannt. Diesen sollten Sie jedoch ebenfalls immer verdünnt anwenden, um den bestmöglichen Effekt zu erzielen.

Die ultimative biologische Fruchtfliegenfalle

Die Wirkung von verdünntem Essig gegen Fruchtfliegen kann sogar noch optimiert werden. Dazu einfach etwas verdorbenen oder bereits gärenden Fruchtsaft hinzu-träufeln. In diese Mischung kommen dann noch wenige Tropfen gebrauchsübliches Spielmittel. Dieses wirkt zwar nicht unmittelbar gegen Fruchtfliegen, reduziert aber die Oberflächenspannung der Flüssigkeit. Dadurch ertrinken die Fruchtfliegen in diesem Gemisch. Erkennbar an den abgestorbenen Fruchtfliegen am Boden des Gefäßes. Diese natürliche Fruchtfliegenfalle ist sehr effektiv. Sobald man jedoch erkennbar viele Fruchtfliegen am Gefäßboden sieht, sollte man die Falle erneuern. Denn ihre Wirkung lässt mit der Zeit nach. Selbst starker Fruchtfliegenbefall kann mit dieser Methode gut eingedämmt werden, so die Erfahrungen.

Das Hausmittel gegen Fruchtfliegen: Gurkenglas

Fruchtfliegen werden durch den Geruch von Rotwein angezogen

Wer mit Wein gegen Fruchtfliegen arbeitet, kann durchaus auch Reste verwenden. Außerdem zeigen die Erfahrungen, dass Fruchtfliegen durch Rotwein besser angelockt werden können, als durch Weißwein. Ob es sich hingegen um einen lieblichen oder er einen trockenen Wein handelt, scheint unerheblich zu sein. Ein oft vergessenes Hausmittel gegen Fruchtfliegen ist altes Gurkenwasser. Wenn Sie also gerne eingelegte Gurken mögen, sollten Sie den Sud nicht wegschütten, sondern gegen Fruchtfliegen verwenden. Dazu einfach den Sud im Gurkenglas belassen. Dann das Gurkenglas mit dem Deckel zudrehen und dort kleine Löcher hinein bohren. So stellt man das Glas an der Stelle mit dem stärksten Fruchtfliegenbefall auf. Die Fruchtfliegen werden nun von dem Geruch angelockt und finden, nachdem sie durch die Löcher in das Glas hinein gelangt sind, nicht wieder hinaus.

In sehr sauberen Küchen fühlen sich Fruchtfliegen nicht wohl

saubere Kueche
Achten sie auf die Hygiene in der Küche

Auch Bier hilft gegen Fruchtfliegen. Besonders effektiv ist es, die damit präparierten Glasschalen mit Frischhaltefolie zu bespannen. Dann bitte einfach kleine Löcher in die Folie stechen. Sobald die Fruchtfliegen durch diese Löcher hindurch krabbeln, sind sie gefangen. Um sich erst gar nicht mit dem Problem der Fruchtfliegen auseinandersetzen zu müssen, sollte man die Regeln der klassischen Küchenhygiene beachten. Außerdem sollten Fruchtsäfte stets kühl verschlossen und gäriges oder faules Obst umgehend aus der Küche entfernt werden. Wenn man gesüßte Getränke einfach so in der Küche stehen lässt, so lockt das die Fruchtfliegen geradezu in Scharen an.

Eine chemische Fruchtfliegen-Bekämpfung ist meist nicht erforderlich

Zur optimalen Küchenhygiene gehört auch der richtige Umgang mit der Müllentsorgung. Oftmals entsorgt man auch biologische Abfälle in der Küche tagelang nicht. Solche Mülleimer oder auch Müllsäcke bieten jedoch den idealen Nährboden für Fruchtfliegen und deren Vermehrung. Insbesondere in der warmen Jahreszeit sollte man den Bio-Müll nicht erst dann entsorgen, wenn Müllsack oder Tonne voll sind. Chemische Ungeziefermittel sollten nur das letzte Mittel gegen Fruchtfliegen darstellen. Denn in der Küche und überall dort wo man Lebensmittel lagert, sollte man chemische Mittel, wenn überhaupt nur mit Bedacht einsetzen. Wenn Sie sich auf die Hausmittel nicht verlassen möchten, können Sie auch Fruchtfliegen Lebendfallen versuchen. Diese sind im Handel erhältlich und ebenfalls effektiv in der Fruchtfliegen Bekämpfung. Zwar verwendet man meist einen chemischen Lockstoff. Dieser verbleibt aber im Inneren der Falle und ist auch gesundheitlich unbedenklich.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.