Skip to main content

Die richtige Kakteen Pflege

Die richtige Kakteen Pflege ist in der Regel einfach.
Die richtige Kakteen Pflege ist in der Regel einfach.

Die richtige Kakteen Pflege: Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie der Kaktus. Unter dem lateinischen Namen Cactaceae verbergen sich inzwischen unzählige verschiedene Arten. Aufgrund ihrer einfachen Handhabung und ihrem skurrilen Äußeren findet man sie in fast jeder Wohnung vor, sie werden aber auch sehr gerne als Dekoration im Büro genutzt. Ursprünglich stammt der gute alte Kaktus aus Südamerika und zählt zu den Sukkulenten. Sie sind hartnäckige und beständige Sträucher und sehr vielseitig, weshalb sie auch für Menschen ohne den bekannten grünen Daumen einfach zu pflegen sind.

Es gibt sie in sämtlichen Formen und Größen, und auch die Geschwindigkeit ihres Wachstums variiert nach ihrer Gattung. So gibt es Kakteenarten, die bis zu 15 Meter in die Höhe wachsen oder aber auch nur einen Zentimeter Durchmesser erreichen. Je nach Art können sie bis zu 200 Jahre alt werden. Dies ist bei sehr langsam wachsenden und großen Pflanzen möglich. Kakteen haben in der Regel einen sehr langsamen Stoffwechseln. Auch und gerade deshalb benötigen sie hin und wieder ein bisschen Pflege. Die richtige Kakteen Pflege gelingt mit ein paar Tipps auch jedem Anfänger ohne grünem Daumen.

Der perfekte Standort

Kakteen benötigen einen hellen Standort, ohne zu verbrennen.
Kakteen benötigen einen hellen Standort, ohne zu verbrennen.

Entgegen dem Mythos, dass Kakteen so viel Sonne wie möglich benötigen, verträgt sich die pralle Mittagssonne nicht mit jeder Kakteenart. Sie sollten sehr viel Licht und Wärme erhalten, aber gleichzeitig nicht der Gefahr ausgesetzt sein, zu verbrennen. Grundsätzlich kann man sich wie folgt orientieren: je heller der Kaktus ist, umso mehr Sonne verträgt er. Kakteen gehören also zu Pflanzen, die viel Sonne vertragen und wenig Wasser brauchen.

Kakteenarten, die wollig beharrt oder dicht bedornt sind, können deutlich stärkerer Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein als grüne Blattkakteen. Neben den Faktoren Licht, Sonneneinstrahlung und Wärme spielt auch die Zugluft eine wichtige Rolle. Diese sollte unbedingt vermieden werden, denn damit können Kakteen nicht besonders gut umgehen.

Kakteen Pflege: wie gieße ich sie richtig?

Kakteen sollten alle zwei bis vier Wochen gegossen werden.
Kakteen sollten alle zwei bis vier Wochen gegossen werden.

Die Pflanzen gehören zur Gattung der Sukkulenten. Sie können über eine geraume Weile Wasser in ihren Stämmen und Knollen speichern, wodurch sie auch seltener als andere Pflanzen gegossen werden müssen. Für die beste Kakteen Pflege tauchen Sie ihren Kaktus in warmes Wasser. Das Substrat sollte vollständig feucht sein. Die nächste Bewässerung sollte erst nach dem vollständigen Durchtrocknen des Substrats erfolgen.

Über die wärmere Jahreszeit dauert dies circa zwei Wochen, in den kälteren Jahreszeiten kann es sogar bis zu vier Wochen dauern. Wie bei jeder Pflanze sollten Sie darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Diese beschädigt die Wurzeln und führt zu einer sehr kurzen Lebensdauer.

Wie dünge ich für die richtige Kakteen Pflege?

Kakteen gelten als Wüstenpflanzen, die meist eher in bescheidenerem Substrat wachsen. Wenn sie zuhause in einem kleinen Pflanztopf wachsen, werden die enthaltenen Nährstoffe sehr zügig aufgebraucht, weshalb es sehr von Bedeutung ist, dass Sie Ihre Kakteen regelmäßig düngen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie sich Blüten an Ihren Kakteen herbeisehnen.

Bestenfalls düngen Sie Ihre Pflanzen mit einem handelsüblichen Kakteendünger. Ebenso ist Grünpflanzendünger geeignet, er sollte jedoch nur in halber Dosis verabreicht werden. Während der Wachstumszeit – als diese gilt das Frühjahr und der Sommer – sollten Sie einmal im Monat eine kleine Dosis zum Gießwasser dazugeben. Ab September bis zum nächsten Frühjahr kann eine Pause eingelegt und auf das Düngen verzichtet werden.

Wie topfe ich meine Pflanzen um?

Das Umtopfen sollte alle drei bis vier Jahre erfolgen.
Das Umtopfen sollte alle drei bis vier Jahre erfolgen.

Auch bei Kakteen verdichtet und versalzt sich mit der Zeit das Substrat. Um den Kakteen weiterhin ein gutes Wachstum zu ermöglichen, sollten Sie diese regelmäßig umtopfen. In der Regel sollte das Umtopfen alle drei bis vier Jahre erfolgen. Häufig sind nach diesem Zeitraum die Wurzeln heraus gewachsen oder er droht aufgrund seines Wachstums umzukippen.

Für stachelige Sorten sollten Sie beim Ein- oder Umtopfen Kakteenhandschuhe getragen werden, denn bei den regulären Gartenhandschuhen stechen die spitzen Dornen oft hindurch und verursachen Verletzungen. Bei der Wahl des Substrats sollten Sie sich an der Natur orientieren. Nutzen Sie das Substrat, dass der natürlichen Umgebung am nächsten kommt.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Kakteen Pflege– Standort, Gießen, Düngen, Umtopfen – So geht’s 24. Februar 2020 um 14:17

[…] die meist eher in bescheidenerem Substrat wachsen. Wachsen sie zuhause in einem kleinen Pflanztopf, werden die enthaltenen Nährstoffe sehr zügig aufgebraucht, weshalb es sehr von Bedeutung ist, […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: