Startseite Pflege Pflanzenpflege Kolbenfaden Pflege – Standort, Gießen, Düngen, Umtopfen – So geht’s

Kolbenfaden Pflege – Standort, Gießen, Düngen, Umtopfen – So geht’s

 Der Kolbenfaden ist eine attraktive Blattschmuckpflanze mit großen, silbergrünen und auffallend gemusterten Laubblättern.
Der Kolbenfaden ist eine attraktive Blattschmuckpflanze mit großen, silbergrünen und auffallend gemusterten Laubblättern.

Kolbenfaden (Aglaonema) sind lichtgenügsame und robuste Grünpflanzen aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Die hübsche Blattschmuckpflanze stammt aus tropischen Ländern wie Malaysia, Thailand und Indonesien. In Deutschland werden verschiedene Sorten als pflegeleichte Zimmerpflanzen angeboten. Die Lichtansprüche des Kolbenfadens sind gering und dennoch bleibt die dekorative Blattzeichnung erhalten. Je nach Art sind silbergraue, gescheckte und weißgelb gefleckte Farbschattierungen anzutreffen.

Die immergrünen Gewächse können Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern erreichen. Ihre bis zu 30 Zentimeter langen Blätter sind länglich oval und spiralig angeordnet. Unter den 23 verschiedenen Aglaonema-Arten ist die Aglaonema commutatum in zahlreichen Varianten als Zimmerpflanze besonders häufig vertreten. Der Kolbenfaden ist giftig und der Kontakt mit dem Pflanzensaft kann Hautreizungen hervorrufen.

Blüten und Früchte

Mit viel Glück und der perfekten Pflege bildet die Pflanze im Frühling einen Kolben, der von einem weißen Hüllenblatt umgeben ist. Später können sich orangefarbene oder rote Beeren bilden. Leider blüht der Kolbenfaden im Zimmer nur sehr selten und Früchte gibt es fast nie.

Kolbenfaden Standort

Ein warmes Zimmer mit etwa 18 bis 24 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von circa 60 Prozent ist perfekt für den Kolbenfaden. Auch im Winter sollte die Temperatur nicht unter 18 Grad Celsius fallen. Die Pflanze fühlt sich im Halbschatten oder auch komplett im Schatten wohl. Sonnenschein wird nicht vertragen und auch ein Standortwechsel nimmt die Pflanze übel. Vor Kälte oder Zugluft muss die Pflanze ebenfalls geschützt werden.

Der Kolbenfaden ist auch für draußen geeignet. Allerdings sollte auch hier auf einen Platz im Schatten geachtet werden und die Temperatur muss auch in der Nacht über 16 Grad Celsius betragen.

Kolbenfaden gießen

Die Pflanze sollte während der Wachstumsphase reichlich gegossen werden. Benutzen Sie dafür weiches Wasser und achten Sie darauf, dass die Pflanze niemals zu nass steht, da es sonst zu Fäulnis kommt. Die Blätter der Pflanze sind ab und an vom Staub zu befreien und sollten besprüht werden, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten. In den Wintermonaten von Dezember bis Februar ist das Gießen einzuschränken. Es genügt, dafür zu sorgen, dass die Erde nicht austrocknet.

Kolbenfaden düngen

Düngen ist das ganze Jahr über empfehlenswert. In den Monaten von April bis Oktober sollte einmal in der Woche gedüngt werden. Dafür genügt ein flüssiger Kübelpflanzendünger für Grünpflanzen. Im Winter reicht es, alle zwei oder drei Wochen zu düngen.

So wird umgetopft

Grundsätzlich sollte nur dann umgetopft werden, wenn es unbedingt erforderlich ist. Es ist darauf zu achten, dass der neue Topf nicht zu groß ist, da die Pflanze nur sehr langsam wächst. Setzen Sie den Kolbenfaden in humose, durchlässige und lockere Erde, um Staunässe zu vermeiden. Diese beliebte Blattschmuckpflanze eignet sich auch gut als Hydrokultur.

Kolbenfaden vermehren

Die Pflanze lässt sich auch recht unkompliziert vermehren. Wer ein großes Exemplar besitzt, kann die Pflanze teilen und in separate Töpfe setzen. Für ein gutes Gelingen ist es wichtig, dass die neue Pflanze mindestens über drei neue Blätter und eine Knospe verfügt.
Eine Vermehrung ist auch durch Stecklinge möglich. Dafür werden am besten im Juni kräftige Seitentriebe abgeschnitten und in neue Töpfe gesetzt. Bei etwa 25 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit kommt es zu einer schnellen Wurzelbildung.

Tipps

Welke Blätter sind ein Zeichen dafür, dass zu wenig gegossen wurde. Bilden sich braune Flecken auf den Blättern oder rollen sich die Blattränder ein, dann sollten Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen. Wer seiner Pflanze zu viel Sonnenlicht zugemutet hat, muss mit braunen Blattspitzen rechnen.

Die Pflanze fühlt sich in der Gesellschaft anderer Gewächse wohl und ist gut für eine gemeinschaftliche Kultur geeignet. Die Dieffenbachie oder die Bergpalme sind dafür besonders empfehlenswert.
Eine positive Eigenschaft dieser Blattschmuckpflanze ist auch, dass sie die Luft und dadurch das Raumklima verbessert.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen