Startseite Pflanzen Kübelpflanzen 17 Kübelpflanzen für den Schatten

17 Kübelpflanzen für den Schatten

Auch wenn Ihre Terrasse oder Ihr Balkon im Schatten liegt, brauchen Sie auf attraktive Pflanzen nicht zu verzichten. Während die Sorten für den Vollschatten keinerlei Sonnenlicht vertragen, brauchen Halbschattengewächse einige Stunden milde Sonne am Tag. Bei der richten Pflege, gedeihen die Pflanzen prächtig und einige blühen sogar. Wir stellen Ihnen eine Auswahl von Exemplaren vor, die sich auch im Kübel wohlfühlen.

Diesen Beitrag auch als Video ansehen:

1. Begonie

Begonien (Begonia) fühlen sich im Halbschatten und Schatten wohl. Es handelt sich um eine attraktive Hypriede mit vielfältigen Farben und Formen. Es ibt sie in Weiß, Gelb, Rosa oder Violett. Stimmen die Bedingungen, entfaltet die Pflanze von Frühjahr bis Herbst ständig neue Blüten.

Damit die Blütepracht lange andauernd, stellen Sie den Kübel auf einen wind- und regengeschützten Standort. Begonien stehen gerne in einem feuchten Boden ohne Staunässe. Am besten gießen Sie nur dann, wenn die oberste Schicht Erde trocken ist. Regelmäßiges Düngen versorgt die Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen.

Falls die Begonien sehr große Blüten entwickeln, bekommen sie einen Stab als Stütze. Wenn Sie die verblühten Anteile abtrennen, wird die Nachblüte angeregt.

2. Chrysantheme

Der ideale Standort für Chrysanthemen (Chrysanthemum) ist der Halbschatten und bringen bis in den Spätherbst unterschiedliche Farben hervor.

Für eine gute Pflege setzen Sie die Blumen in einen Kübel mit lockerer und feuchter Erde. Als Starkzehrer brauchen sie viele Nährstoffe. Bei der Pflanzung sollten sie ein nährstoffreiches Substrat bekommen und äter regelmäßig geüngt werden. Falls die Blüte nachlässt, können Sie eien Nachblüte anregen, indem Sie im späten August einen Rückschnitt durchführen.

3. Fuchsie

Fuchsien (Fuchsia) gehören zu den schönsten Nachtkerzengewächsen für den Topf. Im Kübel wirken die aufrecht wachsenden Sorten als Hochstämmchen ebenso zauberhaft wie die Hängepflanzen. Mit den roten, blauen oder violetten Farbstellungen schmückt Sie Ihre Umgebung auf ein ganz besonders liebliche Weise.

Damit die Fuchsien zahlreiche Blüten hervorbringen, benötigen sie einen windgeschützten Standort und reichlich Wasser. Ebenso darf regelmäßiger Dünger nicht fehlen. DAbei hängt die Menge von der Jahreszeit ab. Am besten verwenden Sie Langzeitdünger in Form von Stäbchen, Granulat oder Kegel. Dieser versorgt die Fuchsien bis zu sechs Monate lang. Nach den 6 Monaten sollten Sie Flüssigdünger verwenden, da die Gewächse ab Herbst kaum noch Nährstoffe benötigen.

4. Mahonie

Mahonien (Mahonia) gibt es in etwa 70 verschiedenen Arten. Sie können eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern erreichen. Das beispielsweise immergrüne Gewächs mit Namen „Winter Sun“ besitzt gefiederte Blätter und entwickelt traubenförmige Blüten. Da die Pflanze winterhart ist, kann sie das ganze Jahr im Freien bleiben. Wenn sie bereits ab Januar in der Farbe Sonnengelb erblüht, bildet sie einen attraktiven Blickfang auf winterlichen Terrassen und Balkonen.

Setzen Sie den Kleinstrauch in ein großes Gefäß, da er eine Wuchshöhe von 150 Zentimetern Höhe und eine Wuchsbreite von 100 Zentimeter erreichen kann. Der Nährstoffbedarf ist mäßig nährstoffreich und die Wassergabe nur gelegentlich notwendig.

Verkahlt die ältere Mahonia, führen Sie einen Schnitt durch. Dadurch verzweigt sich die Pflanze stärker und die Blütenleistung steigt im folgenden Frühjahr wieder. Vergreiste Exemplare können Sie im späten Winter bei abnehmendem Frost kräftig stutzen.

5. Japanspindel

Mit ihren weiß-grünen, panaschierten und kräftigen Blättern ist Japanspindel (Euonymus japonicus) eine attraktive Kübelpflanze. Dabei kann sie sowohl als Solitärpflanze als auch in Gruppe gestellt werden. Da die buschige Staude winterhart ist und eine gute Höhe sowie Breite erreicht, eignet sie sich hervorragend als sicheren Sichtschutz.

Bei Bedarf können Sie den Japanspindel jederzeit beschneiden und der gewünschten Höhe anpassen
Um die mehrjährige Lebensdauer zu erhalten, setzen Sie die Pflanze in ein gutes und durchlässiges Substrat. Gießen mäßig aber regelmäßig und düngen während der Wachstumsphase.

6. Minze

Auch Kräuter gedeihen im Kübel und können im Sommer laufend geerntet werden. Die Minze (Mentha) wächst hervorragend im lichten und halben Schatten sowie bei einem warmen und trockenen Klima. Sie werden staunen, wie üppig das Kraut wächst und sich sogar selbst durch Rhizome vermehrt.

Am besten setzen sie gleich mehrere Pflanzen zusammen in einen Kübel mit nahrhafter Erde. Besonders schön wirken Kräuter zwischen blühenden Pflanzen gestellt.

7. Schaumblüte

Schaumblüten (Tiarella) bilden zwischen Mai und August immer wieder hübsche, traubenartige Blüten aus und zeigt ein besonders schönes und dichtes Blattwerk. Obwohl die kleine winterharte Staude gerade eine Höhe von 30 cm erreicht, gehört sie zu den eindrucksvollsten Zierpflanzen im Kübel.

Die Pflege der Tiarella gelingt ohne große Anstrengung. Zudem gedeihen sie an schattigen Standorten, an denen ansonsten kaum eine Vegetation möglich ist. Möchten Sie mehrere Exemplare kultivieren, vermehren Sie diese einfach durch Rhizomteilung. Damit die Staude auch schön blüht, darf der Boden nicht austrocknen und keine Staunässe vorkommen. Die Nahrungsgabe erfolgt ab dem Frühjahr bis zum Spätsommer. Bei der Überwinterung verträgt die Pflanze Grade von bis zu minus 15° Celsius.

8. Jiaogulan

Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum) wird auch “Kraut der Unsterblichkeit” genannt. Die Pflanze kommt aus dem asiatischen Raum, wo sie als Heilpflanze eingesetzt wird. Hierzulande findet sie als Kübelpflanze überwiegend hängend und kletternd ihren Platz. Die Triebe erreichen eine Länge von 80 bis 200 Zentimeter und lassen sich hervorragend leiten.

Stellen Sie Jiaogulan an einen höchstens halbschattigen Ort, der vormittags und abends besonnt ist. Im Winter dürfen die Temperaturen nicht unter Minus 18° Celsius fallen. Junge Pflanzen stehen bei Kälte besser an einer geschützten Hauswand oder brauchen einen Frostschutz. Die Staude mag einen mäßig feuchten und nährstoffreichen Boden.

9. Astilbe

Die Astilbe (Prachtspiere) gehört zu den farbenprächtigsten Schatten-Gewächsen. Die gefiederten Blütenstände entstehen zwischen Juni und September. Sie blühen in Weiß, Rosa oder Rot. Doch auch die farnartigen Blätter sind eine Zierde im Kübel. Die Statur der Prachtspiere ist aufrecht und kann eine Größe von bis zu einem Meter erreichen.

Neben dem Schattenplatz verlangt die Pflanze einen lockeren Boden und reichlich Wasser. Damit die Erde nicht so rasch austrocknet, bringen Sie einfach etwas Mulch auf die Oberfläche aus. Wir empfehlen eine Düngergabe im Frühjahr und eine im Herbst. Am besten verabreichen Sie die flüssige Nahrung im Gießwasser.

10. Browallia americana

Zwar ist Browallia americana am häufigsten im Gartenbeet zu finden, doch macht sie auch im Kübel eine gute Figur. Die einjährige Blütenpflanze stammt aus Südamerika und kann im Frühjahr bis Herbst in den Kübel. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 60 Zentimetern. Ab Juli blüht sie und entfaltet kleine blaue, weiße oder violette Sternblüten zwischen den kräftig grünen Blättern. Dabei bleibt Ihnen der Blütenflor bis zum ersten Frost erhalten.

Wählen Sie einen hellen, schattigen und kühlen Standort aus. Denn, steht die Browallia zu warm oder gar sonnig, blüht sie nicht. Die Pflanze ist mäßig zu gießen und verträgt während der Vegetationsperiode alle 8 bis 14 Tage einen hochwertigen Dünger.

11. Buchsbaum

Je nach der Sorte kann auch der Buchsbaum (Buxus) im Vollschatten stehen und sogar überwintern. Da er sehr haltbar ist und noch dazu langsam wächst, lässt er sich dauerhaft in ein Pflanzen-Ensemble einplanen. Stellen Sie den immergrünen Bux auf Balkon und Terrasse, verschönert er die graue Jahreszeit mit seinem kräftigen Grün.

Zwar kann der Buchsbaum auch Trockenheit vertragen, doch sollten Sie dafür sorgen, dass der Wurzelballen nicht austrocknet. Da bei der Pflanzen Wasser über die Blätter verdunstet, halten Sie das Substrat auch im Winter in der frostfreien Zeit feucht, aber nicht zu nass. Im warmen Sommer braucht die Kübelpflanze jeden Tag Wasser, während im Winter eine Gabe einmal in der Woche ausreicht. Aufgrund des langsamen Wachstums benötigt sie vergleichsweise wenig Nährstoffe. An besten düngen Sie im Frühjahr mit etwas Langzeitdünger.

12. Bambus

Der Bambus (Bambusoideae) gehört zu den Klassikern unter den Kübelprofis und ist in verschiedenen Arten und Wuchshöhen erhältlich. Die schilfartige Pflanze wächst schnell und erreicht ein Alter von bis zu 150 Jahren. Stellen Sie den Bambus in einen Kübel, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen bremsen Sie seinen wuchernden Wuchsdrang und zum anderen können Sie ihn als prima Sichtschutz einsetzen.

Bei der Pflege benötigt Bambusoideae einen feuchten und lehmigen Boden. Obwohl er winterhart ist, kann der Kübel bei hartem Frost einen Schutz vertragen.

13. Buntnessel

Die Buntnessel (Solenostemon scutellarioides) stammt zwar aus den Tropen Afrikas, doch gedeiht sie auch in unseren kühlen Breitengraden hervorragend. Mit ihren zahlreichen verschiedenen Blattfarben gehört sie zu den schönsten Zierpflanzen für Balkon und Terrasse. Sie passt sowohl zu Blüh- als auch zu Grünpflanzen.

Stellen Sie die pflegeleichte Pflanze auf einen schattigen Platz, entwickeln sich die bunten Blätter umso schöner. Im Kübel braucht sie ein durchlässiges Substrat, welches keine Staunässe zulässt. Da die Exotin keinen Kalk verträgt, halten Sie den Boden mit Regenwasser feucht.

14. Duftblüte

Es gibt etwa 30 Arten der Duftblüte (Osmanthus). Alle zählen zu den pflegeleichten Immergrünen und machen vor allem durch ihren betörenden Blütenduft auf sich aufmerksam. Osmanthus wächst im Kübel zu einem breitbuschigen Strauch heran. Mit den duftenden Blüten und dem optisch anziehenden Laub sieht er das ganze Jahr über gut aus.

Geben Sie dem Ölbaumgewächs die richtige Pflege, bleibt die Pflanze widerstandsfähig und langlebig. Der Standort sollte unbedingt halbschattig und windgeschützt sein. Beim Substrat ist die Duftblüte weniger wählerisch und schon mit einer normalen, durchlässigen und nährstoffreichen Ausführung zufrieden. Bei der Bewässerung achten Sie auf einen durchgängig feuchten, jedoch keinesfalls durchnässten Boden. Vor allem junge Pflanzen vertragen Trockenheit nur bedingt. Die Nährstoffgabe reicht zwei- bis dreimal jährlich aus. Gut geeignet ist ein Langzeitdünger oder Kompost.

15. Fleißiges Lieschen

Jeder mag das Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana), zumal es im Gefäß sein Bestes gibt. Im Schatten punktet das Balsaminengewächse bereits im Frühsommer mit seinen zahlreichen weißen, orangen, pinken oder violetten Blüten. Entscheiden Sie sich für eine zweifarbige Sorte, erhalten Sie eine schöne optische Abwechslung im Kübel.

In sehr warmen Jahreszeiten steigt der Wasserbedarf der Pflanze beträchtlich an und Sie sollten jeden Tag gießen. Damit sie eine nassen Füße bekommt, bringen Sie schon beim Einpflanzen in den Kübel eine Drainageschicht an. Ebenso wichtig ist eine durchlässige Erde, die zum Beispiel mit feinen Kies versetzt wurde.

Aufgrund der reichlichen Blüte benötigt die Pflanze entsprechende Menge an Nahrung. Während des Sommers braucht sie alle zwei Wochen einen normalen Dünger für Blühpflanzen. Damit das Lieschen den ganzen Sommer über fleißig blüht, entfernen Sie regelmäßig verwelkte Anteile.

16. Funkie

Die Funkie (Hosta), auch Herzblattlilien genannt, lebt an einem schattigen Standort richtig auf. Zu den besonders schattenverträgliche Arten gehören: die Rundblättrige Funkie, die Rotstiel-Funkie und die Goldrand-Funkie. Durch die Vielfalt an Sorten können Sie eine abwechslungsreiche Kübelbepflanzung einplanen. Der Hingucker der Funkie sind aber weniger die sommerlichen Blüten als die großen grünen Blätter mit den weißen oder goldfarbenen Zeichnungen.

Für die richtige Pflege setzen Sie Hosta in einen Kübel mit einer normale Garten- oder Blumenerde. Achten Sie auf ein immer feuchtes Substrat ohne Staunässe. Ab Frühling bis Herbst versorgen Sie die Pflanze regelmäßig mit Flüssigdünger. Bleibt sie das ganze Jahr über im Freien, stellen Sie das Gefäß auf eine Styroporplatte und umwickeln es mit einem frostsicheren Mantel aus Vlies.

17. Glockenblume

Steht Ihnen nur ein dunkler Schattenplatz zur Verfügung, sollten Sie die Glockenblume (Campanula) gleich zu mehreren nebeneinander im Kübel kultivieren. Die Staude wächst nur 20 Zentimeter hoch und buschig. Ab Mai bis weit in den Oktober hinein erscheinen die zahlreichen in weißen und blauen und violetten Glockenblüten. Dabei sind nicht nur die Blüten eine wahre Zierde für die Pflanzengestaltung, sondern sie versorgen auch Insekten mit reichlich Nektar.

Campanula ist besonders pflegeleicht und gedeiht selbst an sehr dunklen Standorten prächtig. Sie ist mehrjährig und kann auch den Winter über draußen bleiben. Gießen Sie aber nicht zu viel, um eine Wurzelfäule zu vermeiden. Düngen Sie nur zur Vegetationszeit mit Flüssigdünger.

Fazit: Auch im Halbschatten oder Schatten sprießen Kübelpflanzen hervorragend. Mit etwas Pflege gedeihen sie gut und entfalten sogar farbenprächtige Blüten. Achten Sie bei der Wahl des Kübels immer auf die passende Größe, sodass die Pflanze nicht zu wenig und auch nicht zu viel Platz erhält. Stellen Sie den Wasserabfluss sicher und halten Sie den Kübel durch einen Pflanzenroller beweglich.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

Erntetipps für die Kräuterernte

Erntetipps für die Kräuterernte

Kräuter ernten und trocknen: Was Sie beachten müssen Viele Gerichte bekommen durch die passenden Kräuter noch einmal einen extra Kick. Daher sind eigene Kräuterpflanzen so gefragt wie nie zuvor. Haben Sie einen eigenen Garten oder auf der Fensterbank die Möglichkeit,...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen