Skip to main content

3 Mulcher im Produktvergleich: Nässeregulation des Bodens

Mulcher und Schubkarre im Garten
Das Mulchen im Garten gelingt einfach und schnell mit einem Häcksler.

Das Mulchen ist eine Technik, die die Natur von selbst nutzt: Die im Herbst herabgefallenen Blätter der Laubbäume und Büsche schützen die Pflanzen im Winter vor Frost und Schnee. Bodenlebewesen und Mikroorganismen zersetzen die am Boden liegenden Blätter nach und nach. Aus den Blättern wird der fruchtbare Humus. Das gelingt auch mit einem Mulcher.

Der Sinn vom Mulchen

Die Bodenlebewesen produzieren selbst reichlich Nährstoffe, die der Bodenqualität und den Pflanzen zugute kommen. Die Pflanzen können die Nährstoffe, die im Humus enthalten sind, nun aufschließen. In diesem Kreislauf recycelt die Natur also selbst. Dieses Prinzip machen wir uns im eigenen Garten zu eigen. Mit Mulch bedeckter Gartenboden hat mehrere Vorteile: Die entstehende Humusschicht hilft dabei, den darunter liegenden Boden mithilfe der Bodenlebewesen und der Mikroorganismen aufzulockern.

Auch Regenwürmer tragen hierzu bei, indem sie ihre Gänge graben und den Humus mit dem darunter liegenden Boden mischen. Der gemulchte Boden hat eine bessere Nässeregulation: Er schützt sich im Sommer vor Austrocknung und vor der Erosion. Heftige Regenfälle können den Boden so nicht mehr verschlämmen. Sie müssen den gemulchten Garten daher weniger oft gießen. Unkräutern wird es somit schwer bis unmöglich gemacht, Fuß zu fassen und sich auszubreiten: viele Unkräuter ersticken unter der Mulchdecke. Durch den neu aufgeschlossenen Humus mit seinen Nährstoffen müssen Sie Ihren Garten also weniger oft düngen.

Um die Stauden- und Gemüsebeete für das Mulchen vorzubereiten, benötigen Sie einen Häcksler. Einen großen Teil des Materials, das zum Mulchen verwendet wird, produziert Ihr Garten selbst.

Welches Material kann mit dem Häcksler zerkleinert werden?

Bei jedem Mähvorgang erhalten Sie in Ihrem Garten Rasenschnitt. Das gehäckselte Gras darf nur bis zu einer Dicke von maximal 3 cm auf die Beete aufgetragen werden, da es sonst zusammenklumpt und keine Regulation des Wassers zulässt.

Gemüse, Kräuter und Unkräuter können als Mulchschnitt bis kurz vor ihre Samenreife verwendet werden. Dieser gehäckselte Pflanzenschnitt ist eine Wohltat für den Boden, die darin lebenden Mikroorganismen und die Pflanzen auf diesem Beet.

Herbstlaub wird gerne als Frostschutz unter Sträuchern und Hecken verwendet. Igel können hierin überwintern. Wir empfehlen, dass Sie das Laub maximal in der Dicke von 1,5 cm auf Ihre Beete aufbringen. Erdbeeren im Beet und in Töpfen werden vor allem mit Stroh gemulcht. So verhindern Sie den direkten Kontakt der Erdbeeren mit dem Boden und Pilzinfektionen der Erdbeeren und der Pflanze.

Wenn Sie die Bodenqualität eines neu anzulegenden Beetes verbessern wollen, planen Sie eine Gründüngung im ersten Jahr: Senf, Raps und Lupinen werden auf dem neu anzulegenden Beet ausgesät. Kurz vor der Blüte mähen Sie diese Pflanzen, hächseln sie und verteilen den Mulch über das neue Beet. Im nächsten Frühjahr arbeiten Sie diese liegen gelassene Bodendecke in die Erde ein und können zwei Wochen später beginnen, das Beet zu bepflanzen. Ebenfalls können Sie mit halb reifem Kompost können ie mulchen. Die Mikroorganismen setzen ihre Aktivität einfach an Ort und Stelle fort.

Grünes, frisches Material zersetzt sich schnell. Es ist reich an Stickstoff. Alle holzigen, braunen oder strohigen Materialien werden langsamer abgebaut und sind reicher an Kohlenstoff. Die Mikroorganismen entziehen dem Boden sogar noch Stickstoff, wenn sie braunes Material zersetzen. Um einem Stickstoffmangel der Pflanzen entgegen zu wirken, raten wir, braunes Material und grünes Material kurz vor dem Auftragen auf die Beete in einem Verhältnis von 15 bis 20 : 1 Teilen zu mischen. Brennesseljauche ist dazu geeignet, viel Stickstoff in das Mulchmaterial einzubringen.

Bevor aber gemulcht werden kann, kommt erst einmal der Häcksler ins Spiel, denn er muss den Baumschnitt, den Grasschnitt und das Herbstlaub erst einmal zerkleinern.

Wichtige Kaufkriterien für einen Mulcher

Alle Häcksler lassen sich leicht durch den Garten schieben und sicher aufstellen. Ein Unterscheidungsmerkmal gibt es beim Zerkleinern des Materials:

Wird es gewalzt oder mit Messern geschnitten? Ein weiteres ist der Auswurf: Landet das Material in einer Box, die in das Gerät integriert ist oder müssen Sie einen mitgelieferten Sack unterstellen? Wie viel Watt Leistung soll das Gerät haben? Und…wie viele Kilogramm Durchsatz an Material leistet das Gerät pro Stunde? Wie breit dürfen Äste maximal sein, um erfasst und zerkleinert zu werden? Gibt es einen Rücklauf der Messer oder der Walze, um Verstopfungen zu beseitigen? Wie laut ist das Gerät? Wie sind seine Abmessungen?

Drei Mulcher im Produktvergleich

Wir haben uns für Sie umgesehen und stellen Ihnen aus der großen Auswahl eines Portals drei Geräte vor:

Einhell Elektro-Leisehäcksler GC-RS 2540

Dieser Mulcher auf einem robusten Fahrgestell auf zwei Rädern lässt sich einfach transportieren und im Garten an der Arbeitsstelle abstellen. Das Gerät hat eine große Trichteröffnung, in die Sie das zu verarbeitende Material einfüllen.

Er leistet 2000 W und arbeitet mit 220 V. Das Gerät zerkleinert Ihr Gut mit einer Schneidwalze und erfasst Äste bis zu 4 cm Aststärke. Im Falle eines Staus können Sie die Drehrichtung der Walze umschalten und den Stau lösen, indem das steckengebliebene Material zurückgeworfen und noch einmal gehäckselt wird. Der GC-RS 2540 hat die Maße 60 x 40 x 89 cm, wiegt 24,8 kg und erzeugt 93 dB bei der Arbeit. Der Gartenabfallsack aus Kunststoff mit Tragegriffen wird mitgeliefert und unter den Auswurf gestellt. Bei Bedarf füllen Sie das geschnittene Material um.

Einhell Elektro-Messerhäcksler GC-KS 2540

Dieser Mulcher lässt sich auf seinem stabilen Gestell auf zwei Rädern bequem durch den Garten transportieren. Der GC-KS 2540 hat eine große Trichteröffnung mit Sicherheitsversiegelung, in den Sie das Material handlich und gut zuführen können. Ein Stopfer sorgt dafür, das hängen gebliebenes Häckselgut in der Trichteröffnung sicher nach unten geschoben wird. Äste verarbeitet das Gerät bis zu einem Durchmesser von 4 cm. Äste sollten nach und nach verarbeitet werden.

Beim Überladen des Schachts mit Ästen schaltet sich der Häcksler aus Sicherheitsgründen ab. Durch die zwei robusten Stahl-Wendemesser wiegt er nur 9,8 kg. Der Schwerpunkt vieler Äste im Schacht würde den Schwerpunkt gefährden. Die langlebigen Schneidemesser verrichten ihre Arbeit effektiv und werden von 2000 W angetrieben, die mit 220 V versorgt werden. Das Gerät erzeugt 106 dB. Ein Motorschutzschalter schützt vor Überhitzung. Der Häcksler hat die Maße 41,3 x 33 x 94 cm. Ein Gartenabfallsack mit angepassten Maßen ist im Lieferumfang enthalten. Bei Bedarf füllen Sie das gehäckselte Material um.

ATIKA LHF 2800 Leise-Walzenhäcksler

Der Mulcher arbeitet mit 230 V und leistet 2800 W. Er zieht Äste bis zu 45 mm automatisch ein. Ein Sicherheitsmechanismus verhindert, dass Sie zu tief Richtung Walze hineingreifen. Der integrierte Fangkorb fasst 62 Liter. Wenn Sie ihn herausnehmen, schaltet sich der Motor automatisch ab. Blockierungen des Materials vor der Walze können Sie mit einem Rückwärtslauf auflösen.

Ein weiterer Schalter schützt vor Überhitzung des Motors. Der Mulcher arbeitet leise bei 92 dB. Sie können es daher einfach durch den Garten schieben, ohne Angst vor einer zu hohen Lärmbelästigung zu haben. Es steht sicher an der Arbeitsstelle. Durch die Walzen wiegt der Häcksler 30 kg. Er hat die Maße 59 x 53 x 44,2 cm.

Anwendungstipps

Die Vorbereitung Ihres Schnittguts im Garten mit einem Mulcher ist ein gutes Mittel zum anschließenden Mulchen. Für eine gute Umsetzung empfehlen wir, die genannten Anteile an Braunschnitt sowie Grünschnitt zu berücksichtigen. Sie profitieren durch weniger Arbeit im Garten, da das Jäten von Unkraut fast komplett wegfällt.

Den Boden der Beete brauchen Sie somit nicht mehr zu lockern. Sie müssen darüber hinaus weniger gießen. Das Ökosystem in Ihrem Garten profitiert von einer Artenvielfalt und gesunden und kräftigen Bäumen, Pflanzen, Gemüse und Rasen. Die Bodenqualität wie auch die Erträge verbessern sich spürbar.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Inhaber: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
contentkueche GmbH, Inhaber: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.