Skip to main content

Oleander überwintern – So wird der Oleander winterfest

Der Oleander, Nerium oleander, sorgt von Frühsommer bis zum Herbst für ein mediterranes Flair auf der Terrasse, am Balkon oder im Garten. Der Oleander ist der Klassiker unter allen südländischen Kübelpflanzen und beeindruckt mit seiner Blütenpracht. Wie alle anderen mediterranen und tropischen Pflanzen muss der Oleander während der kalten Jahreszeit im Innenbereich überwintern. Der Oleander verträgt zwar Temperaturen bis Minus drei Grad Celsius, ist aber keine winterharte Pflanze.

Der Oleander kann in ein nicht beheizten Treppenhaus oder im Keller mit genügend Licht überwintert werden.
Der Oleander kann im Treppenhaus überwintert werden.

Werden beim Oleander winterfest machen ein paar Pflegemaßnahmen beachtet, dankt es die Kübelpflanze in der nächste Gartensaison mit gesundem Wachstum und vielen, duftenden Blüten.

Der Oleander lässt sich gut überwintern

Der Oleander hat ein hartes Laub und wächst nicht so schnell. Dadurch ist das Oleander winterfest machen nicht so schwer wie beispielsweise bei den Fuchsien oder Enzianbäumchen. Das ideale Winterquartier für den Oleander ist ein kühler Raum mit ausreichend Licht. Gut geeignet ist ein heller Keller oder ein nicht beheiztes Treppenhaus. Die Temperatur im Winterquartier darf nicht unter fünf Grad Celsius sinken und Zugluft sollte unbedingt vermieden werden. Während der Wintermonate den Oleander nicht düngen, aber ab und zu mit wenig Wasser versorgen. Muss der Oleander in einem geheizten Raum überwintern, hilft gegen die Trockenheit der Luft das regelmäßige Besprühen mit Wasser. Die letzte Düngung erfolgt Ende August.

Oleander winterfest machen – im Winterquartier auf Schädlingsbefall achten

Beim gelegentlichen Gießen im Winterquartier lohnt es sich, den Oleander auf Schädlingsbefall zu kontrollieren. Bei milden Temperaturen das Winterquartier gut lüften, um eine Schimmelbildung zu verhindern. Im Winterquartier leiden die Pflanzen unter Licht und Luft und sind deshalb eine leichte Beute für Schädlingen, zum Beispiel für Blattläuse. Normalerweise verschwinden die Schädlinge, sobald der Oleander wieder in das Freie gebracht wird. Falls nicht, helfen Schmierseife oder sanfte Schädlingsbekämpfungsmittel. Dazu empfehlen wir folgendes Produkt:

Der Oleander im Frühling

Im Frühling darf der Oleander wieder das Winterquartier verlassen. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt. Der Südländer muss sich langsam an die neue Situation gewöhnen. Der Oleander liebt zwar die Sonne und viel frische Luft, aber auch Pflanzen können einen Sonnenbrand bekommen. Deshalb reicht es, die Pflanze in den ersten Tagen immer nur für ein paar Stunden in das Freie zu stellen. Bis Mitte Mai muss außerdem mit Nachtfrost gerechnet werden. Immer das Wetter beobachten und den Oleander bei Bedarf über Nacht wieder in das Haus holen oder ihn mit einer Folie komplett abdecken. Der Frühling, bevor der Oleander sein neues Zuhause im Outdoorbereich bezieht, ist der ideale Zeitpunkt, um den Oleander umzutopfen.

Bei Nachtfrost den Oleander ins Haus holen oder mit einer Folie abdecken.
Den Oleander mit einer Folie abdecken, um die Pflanze vor Nachtfrost zu schützen.

Oleander richtig umtopfen

Solange der Oleander noch nicht ausgewachsen ist, muss die Pflanze regelmäßig in ein größeres Pflanzgefäß umgetopft werden, damit die Wurzeln ausreichend Platz haben. Bevor die Erde in das neue Gefäß kommt, Tonstückchen auf die Abflusslöcher im Pflanztopf legen. Sie sorgen dafür, dass keine Substratpfropfen die Löcher verstopfen. Danach wird Kies als Drainage aufgebracht. Die Kiesschicht wird mit Vlies oder Jute abgedeckt. Das verhindert, dass die Blumenerde zu schnell in die wasserdurchlässige Schicht geschwemmt wird. Das Gefäß im Anschluss mit so viel Erde auffüllen, dass noch ausreichend Platz für die Wurzeln bleibt. Der Wurzelballen des Oleanders vorsichtig aus dem alten Topf ziehen und die alte Erde vom Wurzelballen entfernen. Steht der Oleander im neuen Pflanztopf, mit Substrat auffüllen und die Erde andrücken. Zum Schluss wird der Oleander gut wässern.

Die Triebe des Oleanders im Frühjahr kürzen.
Das kürzen der Triebe im Frühjahr regt die Seitentriebe zum Wachstum an.

Oleander im Frühling schneiden

Der Oleander bildet bereits während des Winters erste Triebe. Diese im Frühling kürzen. Das Kürzen regt die Seitentriebe zum Wachstum an. Für einen kompakten Wuchs der Kübelpflanze entfernt man jedes Jahr im Frühling zwei bis drei ältere Triebe knapp über dem Boden.

Mit diesen leichten Tipps kann der winterempfindliche Oleander überwintern und im nächsten Jahr mit seinen farbkräftigen Blüten den Besitzer erneut eine große Freude bereiten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: