Skip to main content

18 Pflanzen für das Badezimmer

Die Pflanzen für Ihr Badezimmer müssen Sie mit Bedacht auswählen. Nicht jede Pflanze verträgt hohe Luftfeuchtigkeit und extreme Temperaturschwankungen, wie sie im Bad vorkommen. Weitere wichtige Auswahlkriterien sind die Größe und Helligkeit des Raumes. Doch seien Sie unbesorgt, selbst für die kleinsten und dunkelsten Räume gibt es eine passende Grünpflanze. Hier finden Sie 18 verschiedene Grünpflanzen für Ihr individuelles Badezimmer.

Mit einer sorgfältigen und individuellen Auswahl der Pflanzen für das Badezimmer können Sie den Raum dauerhaft verschönern und optisch aufwerten,
Grünpflanzen verschönern jedes Badezimmer. Das Gute: Es gibt passende Pflanzen für jedes individuelle Badezimmer.

1. Aloe Vera (Aloe barbadensis)

Die Blätter der Aloe Vera enthalten pflegende Substanzen. Sie ist eine tolle Pflanze für Ihr Badezimmer.
Die Aloe Vera ist nicht nur schön, sondern enthält auch pflegende und heilende Substanzen. Man schlägt also sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe!

Der pflegeleichte Klassiker – auch fürs Bad! Aloe Vera erfreut das Auge durch ein sattes Grün und geschwungene fleischige Blätter. Diese stecken voller Antioxidantien und pflegenden Substanzen. Im Bad macht sich die Pflanze einerseits als Blickfang gut und kann andererseits bei Verletzungen oder Entzündungen mit ihrem wohltuenden Gel helfen. Optimal ist diese Wunderpflanze auch bei trockener und schuppiger Haut. Warum also nicht gleich die perfekte Feuchtigkeitspflege selbst im Bad kultivieren?

Die Aloe-Pflanze gedeiht im Hellen genauso gut wie im Halbschatten. Außerdem muss sie nicht großartig gegossen werden. Ursprünglich stammt dieser Allrounder aus der Wüste, wo seine dicken Blätter als Wasserspeicher dienen, weshalb die Aloe Vera auch bei uns lange Perioden der Trockenheit überdauern kann.

2. Bergpalme (Chamaedorea elegans)

Eine Chamaedorea wertet Ihr Badezimmer optisch auf und ist gleichzeitig pflegeleicht.
Die Bergpalme ist eine schöne und große Badezimmer-Pflanze mit recht geringen Pflegeansprüchen.

Mit einer Bergpalme neben der Badewanne fühlen Sie sich wie im Urlaub, denn sie zaubert ein exotisches Flair in jedes Badezimmer. Die ursprünglich aus Mexiko und Guatemala stammende Bergpalme mag es hell, jedoch ohne direktes Sonnenlicht. Mit Feuchtigkeit kommt sie ebenso gut klar wie mit zeitweise kühleren Phasen.
Das Einzige, was Sie bei dieser Pflanze unbedingt vermeiden müssen, ist Staunässe nach dem Gießen. Halten Sie das Substrat oder die Erde trotzdem immer etwas feucht. Fürs Bad eignet sich bei der Bergpalme Erde übrigens genauso gut wie Ton oder Granulate. Bei der richtigen Pflege bildet sich auch kein Schimmel!

3. Birkenfeige (Ficus benjamini)

Die Birkenfeige ist eine tolle Pflanze, die sich besonders in einem großen und hellen Badezimmer wohlfühlt.
Ein Klassiker auf vielen unserer Pflanzenlisten: Mit seinen geringen Ansprüchen ist der Ficus auch im Badezimmer eine beliebte Pflanze.

Den allseits bekannten und beliebten Ficus findet man in vielen Pflanzenlisten wieder. Kaum eine Grünpflanze ist in so vielen Wohnungen heimisch wie der Ficus Benjamini – und das zu Recht: Die Pflanzen sind als Sträucher oder kleine Bäume unkompliziert zu halten und einfach schön anzusehen.

Im Bad fühlt sich die Birkenfeige an einem hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung am wohlsten. Wird dieser Klassiker unter den Pflanzen für das Badezimmer zu heiß, zu hell oder zu trocken gehalten, wirft er jedoch bald die Blätter ab. Doch verzweifeln Sie nicht gleich, wenn Ihnen ein Pflegefehler unterlaufen ist. Der Ficus kann sich gut erholen und schnell neu austreiben.
Grundsätzlich eignen sich Birkenfeigen am besten für große und helle Bäder.

4. Bromelien (Bromeliaceae)

Die Bromeliaceae blüht bei der richtigen Pflege in zahlreichen Farben und ist ein echter Hingucker in jedem Badezimmer.
Die Bromelie ist eine farbenfrohe Pflanze für ihr Badezimmer, die zudem wenig Wasser braucht.

Da kommt Farbe ins Bad! Wenn Sie es bunt mögen, werden Sie Bromelien lieben, denn diese Pflanzen blühen in den Farben Rot, Rosa, Orange oder Gelb.

Wählen Sie einen hellen bis halbschattigen Standort ohne direktes Licht aus. Da Bromelien ursprünglich aus den Tropen stammen, sollte die Temperatur niemals unter 14 Grad fallen. Als sogenannte Aufsitzerpflanzen haben diese farbenfrohen Gesellen nur wenig Wurzelwerk und nehmen Nährstoffe und Feuchtigkeit größtenteils aus der Umgebungsluft auf. In einem Badezimmer mit hoher Luftfeuchtigkeit muss daher kaum oder gar nicht gegossen werden. Nach der Blüte welken die Mutterpflanzen häufig, jedoch können Sie zu diesem Zeitpunkt meist an der Basis der Pflanze bereits den „Nachwuchs“ in Form von kleinen Kindeln erkennen. Diese können Sie als Nachkultur in einem kleinen Topf mit Bromelienerde ziehen.

5. Dieffenbachie (Dieffenbachia)

Eine schöne Grünpflanze: Auch die Dieffenbachie gehört zu den wichtigsten Pflanzen für das Badezimmer.
Aufgrund ihres hohen Feuchtigkeitsbedarfes eignet sich die Dieffenbachia perfekt für das Badezimmer.

Die Dieffenbachia ist wie gemacht für das Badezimmer. Was ihr in den meisten Wohnräumen fehlt, ist die hohe Luftfeuchte, weshalb sie im Bad bestens gedeihen sollte, wenn Sie sich an ein paar Regeln bei der Pflege halten.

Wählen Sie einen Standort, der ausreichend hell, aber nicht sonnig ist. Verblasst die Musterung der Blätter, steht Ihre Dieffenbachie ziemlich sicher zu dunkel! Gießen Sie die Pflanze regelmäßig, aber mit wenig Wasser. Am besten verwenden Sie dazu etwas abgestandenes und zimmerwarmes Gießwasser. Die Erde darf nie völlig austrocknen, doch auch Staunässe ist ungünstig.
Um das Wachstum zu unterstützen und für viel frisches Grün zu sorgen, können Sie die Dieffenbachie zwischen April und September alle 14 Tage leicht düngen.

6. Einblatt (Spathiphyllum)

Das Spathiphyllum fühlt sich sowohl im Licht als auch im Schatten sehr wohl und wächst bei der richtigen Pflege auch im Badezimmer sehr schön.
Die weißen Blüten des Einblattes sind optisch sehr ansprechend. Diese Pflanze gedeiht auch im Badezimmer bei der richtigen Pflege gut.

Die Heimat des Einblattes sind die tropischen Regenwälder Südamerikas, wo es im Schatten großer Bäume gedeiht. Im Badezimmer gelingt die Kultivierung an einem leicht schattigen Standort in der Regel wunderbar. Ansonsten können Sie die hübsche Blattpflanze auch an einen helleren Ort stellen, niemals jedoch in die direkte Sonne.
Gießen Sie die Pflanze regelmäßig und vermeiden Sie Staunässe. An den wunderschönen weißen Blüten haben Sie bei guter Pflege von Juni bis September Freude.

Während der Blütezeit sollten Sie wöchentlich etwas Flüssigdünger ins Gießwasser geben. Selbst im Winter sollte das Einblatt einmal im Monat etwas Pflanzennahrung bekommen. Übrigens: Man sagt dem Einblatt nach, dass es Umweltgifte wie Formaldehyd aus der Luft filtern kann. Ein weiterer Punkt, der für die Kultivierung dieser Pflanze spricht!

7. Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata)

Der Elefantenfuß erregt mit seinem einzigartigen Aussehen schnell Aufmerksamkeit und fühlt sich in einem kühlen Badezimmer sehr wohl.

Der Elefantenfuß gehört zu den Pflanzen für das Badezimmer, die im Winter eine kühlere Umgebungstemperatur benötigen. Haben Sie ein vollbeheiztes Bad, kann diese Pflanze schnell Probleme mit Ungeziefer bekommen. Ein Bad, das mäßig temperiert ist und nur morgens und abends zur Nutzung leicht geheizt wird, ist daher ideal. Halten Sie den Elefantenfuß im Winter beinahe trocken, um Milben und Läuse zu vermeiden.
Ansonsten gestalte sich die Pflege dieser auch als Flaschenbaum oder Wasserpalme bezeichneten Pflanze sehr einfach. Im Sommer müssen Sie etwas mehr gießen, vermeiden Sie aber Staunässe. Von Mai bis Oktober freut sich der Elefantenfuß über eine regelmäßige, leichte Düngung.

8. Herzblatt-Pflanze (Hoya kerrii)

Die Herzblatt-Pflanze fühlt sich in Badezimmern sehr wohl, da sie eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt.
Ein schöner Anblick: Mit ihrer Herzform ist die Hoya kerrii ein echter Hingucker.

Herzblatt-Pflanzen sind neben Rosen zum „Renner“ am Valentinstag geworden, denn als Stecklinge sehen die dicken Blätter tatsächlich aus wie grüne Herzen.

Im Badezimmer fühlt sich die Hoya kerrii für gewöhnlich sehr wohl. Sie stammt aus tropischen Gefilden und kann bei hoher Luftfeuchtigkeit gut gedeihen. Wählen Sie einen hellen Platz ohne direkte Sonne.
Die Temperaturen sollten zwischen 18 und 25 Grad liegen, wobei auch diese Pflanze im Winter etwas kühlere Luft bevorzugt. Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius sind in der kalten Jahreszeit angemessen. Gegossen wird regelmäßig und das am besten mit kalkarmem Wasser.

9. Efeutute (Epipremnum aureum)

Mit ihren grünen Blättern verschönert die Efeutute Ihr Badezimmer.
Die Efeutute ist sehr pflegeleicht und muss kaum gegossen werden: Eine sichere Wahl für Ihr Badezimmer.

In einer Hängeampel ist die Efeutute in jedem Badezimmer ein echter Blickfang! Sie ist robust und kommt auch im Halbschatten wunderbar zur Geltung. Über eine Rankhilfe kann sie sogar um den Spiegel herum wachsen oder meterlange Triebe Richtung Boden ausbilden. Gießen Sie die Pflanze nur mäßig, denn sie holt sich die benötigte Feuchtigkeit aus der Luft. Das Substrat sollte vor dem erneuten Gießen oberflächlich immer leicht ausgetrocknet sein. Verliert die Efeutute ihre Färbung, steht oder hängt sie in der Regel zu dunkel.

10. Minze (Mentha)

Die Minze ist sehr pflegeleicht und verströmt einen angenehmen Duft im Badezimmer.
Wer Minze im Badezimmer anbaut, hat nicht nur eine schöne Grünpflanze, sondern auch eine Gewürz zum Kochen!

Die Minze würde man spontan vielleicht nicht zu den klassischen Pflanzen für das Badezimmer zählen – dennoch bringt sie einige Vorteile mit sich. Sie ist unglaublich leicht zu kultivieren und verzeiht so ziemlich alle Pflegefehler, da sie schnell nachtreibt. Dazu verströmen die Blätter und Blüten im Bad einen feinen minzigen Geruch. Mögen Sie die asiatische Küche oder einen leckeren Pfefferminztee, haben Sie mit der Minze im Badezimmer den perfekten Aroma-Spender!
Der Standort darf hell bis halbschattig sein und gegossen wird regelmäßig. Die Minze verträgt viel Wasser, aber auch gelegentlich längere Trockenheit.

11. Nestfarn (Asplenium nidus)

Asplenium nidus eignet sich gut für ein halbschattiges Badezimmer und fühlt sich bei warmen Temperaturen sehr wohl.
Der Nestfarn beansprucht etwas mehr Pflege, jedoch zahlt sich die Mühe letztendlich aus, da Sie mit dieser Pflanze einen echten Hingucker im Bad haben.

Sind Sie auch für Pflanzen offen, die etwas mehr Pflege beanspruchen, ist ein Nestfarn für Ihr halbschattiges Badezimmer ideal. Diese Blattschmuckpflanze ist nicht ganz einfach zu kultivieren, dafür aber wunderschön. Die wellenförmigen Blätter sind ein absoluter Hingucker.

Neben ganzjährig konstanten Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad braucht die Pflanze möglichst dauerhafte Luftfeuchtigkeit. Sie haben eine große Familie und das Bad wird ständig genutzt? Perfekt, dann ist der Nestfarn genau richtig für Sie. Sollte dies nicht der Fall sein, hilft es, die Pflanze regelmäßig mit kalkarmem Wasser zu besprühen. Gegossen wird dagegen nur mäßig.

12. Orchideen (Orchidaceae)

AUsgewählte Sorten der Orchidee eignen sich als Pflanzen für das Badezimmer.
Die Orchidee ist zwar eine anspruchsvolle Pflanze, jedoch blüht sie wunderschön und kann mit der richtigen Pflege auch im Badezimmer kultiviert werden.

Orchideen sind ein weiterer Klassiker unter den Pflanzen für das Badezimmer. Allerdings eigenen sich die schönen Pflanzen nur für helle Bäder ohne direkte Sonne. Achten Sie auf die Pflegehinweise der gewählten Sorten, da diese oft leicht variieren. Setzten Sie Ihre Orchideen niemals größeren oder abrupten Temperaturschwankungen aus und gönnen Sie ihnen eine Ruhepause in der kühlen Jahreszeit. In sehr feuchten Bädern muss die Orchidee kaum gegossen werden.

13. Philodendron (Philodendron)

Es ist wichtig, bei der Philodendron Pflege Staunässe zu vermeiden. Beachtet man einige Punkte, gedeiht die Pflanze im Badezimmer prächtig.
Der Philodendron ist eine schöne Pflanze für Ihr Badezimmer und muss wenig gegossen werden.

Der Philodendron braucht einen hellen bis halbschattigen Standort mit ganzjährig Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad. Stellen Sie den Philodendron niemals auf kalten Fliesenboden, sondern am besten auf einen Pflanzenhocker. Das Substrat sollte immer leicht feucht sein, aber es sollte keine Staunässe entstehen. Bei zu viel Feuchtigkeit im Winter neigt der Philodendron zur Schimmelbildung. Gegossen wird dann nur mäßig, sodass das Substrat oberflächlich immer leicht austrocknet.

14. Schusterpalme (Aspidistra)

Als Badezimmerpflanze fühlt sich die Aspidistra bei mäßigem Gießen und im Schatten am wohlsten.
Die Schusterpalme eignet sich perfekt für dunkle Bäder und fühlt sich auch in kleinen Badezimmern wohl.

Hier haben wir den ersten Kandidaten für dauerhaft dunkle Räume unter den Pflanzen für das Badezimmer: Die Schusterpalme stammt aus dichten Waldgebieten Chinas und kann Schatten sehr gut vertragen. Der Name stammt von ihrem traditionellen Standort in dunklen Werkstätten. Gießen Sie die Schusterpalme regelmäßig mit kleinen Wassermengen. Auch diese Pflanze mag es im Winter lieber etwas kühler. Um das Wachstum zu fördern, sollten Sie sie von April bis Oktober alle 14 Tage düngen.

15. Schwertfarn (Nephrolepis exaltata)

Eine schöne Grünpflanze für das Badezimmer ist auch der Schwertfarn. Bei der richtigen Pflege und regelmäßigem Düngen gedeiht er prächtig.
Ein wahrer Hingucker: Der Schwertfarn fühlt sich in einem hellen und luftigen Badezimmer am wohlsten.

Ob im Topf, einer Ampel oder auf einer schicken Säule platziert – der Schwertfarn ist einfach überall eine Augenweide! Achten Sie im Badezimmer auf einen möglichst hellen Standort. Bei ausreichend Luftfeuchtigkeit muss der Schwertfarn kaum bis mäßig zugegossen werden. Machen Sie unbedingt die „Fingerprobe“ bevor Sie gießen: Ist das Substrat noch deutlich feucht, braucht der Farn kein neues Wasser. Ist die Oberfläche dagegen leicht angetrocknet, können Sie etwas gießen. Kalkarmes, lauwarmes Wasser tut dem Schwertfarn sehr gut. Düngen Sie nur während der Wachstumsperiode einmal wöchentlich mit etwas Flüssigdünger.

16. Tillandsie (Tillandsia)

Da sich die Tillandsia in hellen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit sehr wohl fühlt, ist sie perfekt für lichtdurchflutete Badezimmer.
Die Tillandsie bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit und macht sich sowohl in einem Topf als auch als Hängepflanze sehr gut.

Tillandsien sind eine Unterart der Bromelien. Am besten gedeihen sie in einem warmen und feuchten Badezimmer. Direkt in der Sonne sollten sie nicht stehen, jedoch darf ihr Platz ruhig hell sein. Die Tillandsie eignet sich hervorragend für eine Hängeampel oder zur Verschönerung von hellen Ecken. Wasser nimmt sie größtenteils über ihre Blätter auf. Zeigen sich bei dieser Pflanze braune Blätter, reicht die Luftfeuchte nicht aus und sie muss zusätzlich besprüht werden. Halten Sie die Temperaturen am besten immer bei 15 bis 18 Grad, gerne auch etwas höher. Die Blütezeit unterscheidet sich je nach Art.

17. Yucca Palme / Palmlilie (Yucca)

Die Yucca ist eine große Pflanze für das Badezimmer.
Die Yucca ist ein echter Allrounder und fühlt sich unter den richtigen Bedingungen auch im Badezimmer wohl.

Ja, auch im Bad fühlt sich die Yucca wohl. Aufgrund ihrer Größe eignet sie sich allerdings nur für größere Badezimmer. Sie bevorzugt einen hellen bis halbschattigen Standort ohne direkte Sonne. Im Winter sollte das Spargelgewächs allerdings in einer etwas kühleren Umgebung stehen. Ist das Bad zu sehr beheizt, neigt die Yucca zu Schimmelbildung. Vermeiden Sie Staunässe und lassen Sie das Substrat ruhig ab und zu austrocknen. Die Yucca stammt aus Wüsten- und Halbwüstengebieten, mit größeren Temperaturschwankungen kommt sie in der Regel gut klar.

18. Zamie (Zamioculcas zamiifolia)

Die Zamioculcas zamiifolia ist eine pflegeleichte Pflanze für das Badezimmer fühlt sich in fast jedem Klima wohl.
Die perfekte und häufigste Pflanze für dunkle Badezimmer ist vermutlich die Glücksfeder mit ihren geringen Ansprüchen.

Die Zamioculcas oder Glücksfeder ist der zweite Spezialist für Dunkelheit. Unter unseren perfekten Pflanzen für das Badezimmer ist sie diejenige, die am wenigsten Licht braucht. In einem Badezimmer ganz ohne Fenster wird sie allerdings trotzdem nicht wachsen, es sei denn, sie steht direkt am Eingang. Dort kann sie etwas Helligkeit aus einem Flur oder Nebenzimmer bekommen.

In der Pflege ist die Zamie recht anspruchslos. Sie neigt kaum zu Schädlingsbefall und ist mit ihrer satten grünen Farbe ein echter Blickfang. Gießen Sie regelmäßig, aber nicht zu viel. Je dunkler die Zamie steht, desto weniger Wasser braucht sie. Bei Bedarf können Sie von April bis September etwas flüssigen Grünpflanzendünger ins Gießwasser geben. Bezüglich der Temperaturen ist diese Pflanze ebenfalls tolerant: Selbst trockene Heizungsluft verträgt sie gut. Die Zamie sollte lediglich nicht zu kalt stehen. Fallen Temperaturen in einem unbeheizten Bad unter 10 Grad, schadet das der Glücksfeder.

Und was ist mit Kakteen?

Nun fragen Sie sich vielleicht, wo in dieser Liste der besten Pflanzen für das Badezimmer die Kakteen und Sukkulenten geblieben sind. Tatsächlich wurden diese Pflanzengattungen lange für gute Badezimmerpflanzen gehalten, jedoch ist es so, dass Kakteen und Dickblattgewächse grundsätzlich besser in trockener und ab und zu kühler Luft gedeihen. In einem beheizten Bad mit hoher Luftfeuchtigkeit fühlen sie sich nicht wirklich wohl.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: