Skip to main content

Salat im Gewächshaus anbauen – So geht’s!

Sie wollen Salat im Gewächshaus anbauen? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie genau Sie dabei vorgehen müssen.
Sie wollen Salat im Gewächshaus anbauen? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie genau Sie dabei vorgehen müssen.

Sie wollen Salat im Gewächshaus anbauen? Wir zeigen Ihnen wie’s geht. In der heutigen Zeit geht der Trend immer weiter Richtung gesunder und bewusster Ernährung. Aus diesem Grund entscheiden sich mehr und mehr Menschen dazu eine Vielzahl ihrer Lebensmittel selber anzubauen so weit dies möglich ist. So auch den Salat im Gewächshaus. Im Folgenden wollen wir Schritt für Schritt erklären, was beim Salatanbau wichtig und zu beachten ist.

Welcher Typ Gewächshaus ist für den Salatanbau überhaupt geeignet?
Die unbeheizten Modelle, wie ein Folienhaus, dienen eher dem Schutz vor Kälte und Frost sowie zur Aufzucht von Setzlingen. Wer ein Ganzjahresgewächshaus betreiben möchte, in dem auch Tomaten und anderes Gemüse angepflanzt werden sollen, die viel Wärme benötigen, kann in ein Warmhaus oder ein Treibhaus investieren. Ein Gewächshaus aus Kunststoff oder Polycarbonat ermöglicht es früh im Jahr mit der Bepflanzung beginnen zu können, da es für eine ideale Wärmedämmung und Isolierung sorgt. Der Standort sollte außerdem so gewählt werden, dass die Pflanzen zu jeder Zeit genug Sonnenlicht ausgesetzt sind.

“How to”: Salat im Gewächshaus anpflanzen

Salat im Gewächshaus pflanzen? Die geeignetste Anbauzeit für Salat im Gewächshaus ist von Anfang April bis Anfang August, je nach Salatart.
  • Die geeignetste Anbauzeit für Salat im Gewächshaus ist von Anfang April bis Anfang August, je nach Salatart. Zunächst wird das Beet gut aufgelockert.
  • Beim Anbau ist darauf zu achten, dass sowohl die einzelnen Pflanzen als auch die Reihen einen Mindestabstand von 25 cm einhalten. In diesen Abständen werden nun die Pflanzrillen angelegt. Außerdem sollten das Saatgut nicht zu tief eingegraben werden, da die Salatköpfe sonst sehr klein bleiben. Bedeutet, dass sie nur leicht mit Erde bedeckt werden müssen.
  • Zum Pflanzen werden im Voraus Pflanzlöcher vorbereitet. Beim Einsetzen der Pflanze sollte der Wurzelansatz leicht über der Erde liegen. Damit die Wurzeln, die für den Halt der Pflanze sorgen, schnell ausschlagen, benötigt der Salat ein sonniges Plätzchen im Gewächshaus. Wenn der Boden möglichst locker und mit Nährstoffen angereichert ist, steht dem Wachstum nichts mehr entgegen.
  • Um die Salatpflanzen vor dem Eingehen zu bewahren ist die regelmäßige Bewässerung unerlässlich (es sei denn, es regnet viel). Dabei ist zu berücksichtigen, dass nicht die Blätter der Pflanze, sondern der Boden bewässert wird, um die Gesundheit des Salatkopfes nicht zu gefährden.
  • Darüber hinaus ist es unerlässlich das Unkraut regelmäßig zu entfernen und das Beet zu hacken.
  • Ein natürlicher Feind für die Salatpflanzen sind vor allem die Nacktschnecken. Um den Anbau vor ihnen zu schützen kann um das Gewächshaus herum ein Schneckenzaun aufgestellt werden. Sind nur wenige Salatpflanzen vorhanden, kann man diese auch mit einer Haube abdecken. Den Nacktschnecken würde es in nur einer Nacht gelingen eine ganze Ernte zu zerstören.

Lernen Sie es hier ebenso:

Sehen Sie es hier auch nochmal im Video, wie man Salat selbst anbaut.

Welche Salate lassen sich im Gewächshaus anpflanzen?

Bei der Auswahl welcher Salat im Gewächshaus angebaut werden soll, sind der Kreativität so gut wie keine Grenzen gesetzt. Lediglich auf den Zeitpunkt der Anpflanzung muss Acht gegeben werden. Hier finden Sie die am häufigsten vorkommenden Salate im Gewächshaus:

  • Kopfsalate (“Dynamite”, “Maikönig”, “John”)
  • Pflücksalate (“Lollo Rosso”, “Amerikanischer Brauner”), “
  • Feldsalate (“Gala”, “Favor”)
  • Endivien (“Diva”, “Bubikopf”)

Lesen Sie hier: Das beste Gewächshaus Zubehör.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wann pflanzt man Salat im Gewächshaus?

Wer Lust auf den Eigenanbau hat, kann in der Theorie das ganze Jahr über verschiedenste Salate anpflanzen. Es muss nur darauf geachtet werden, welcher Salat zu welcher Jahreszeit passt.

– März bis Juli: Pflücksalat, Kopfsalat und Romanasalat
– März bis September: Rauke
– Juni bis Juli: Winterraddiccio
– Juli bis September: Feldsalat
– August bis September: Winterkopfsalat
– September bis Oktober: Asiatische Pflücksalate

Es ist zu erkennen, dass man während einer sehr großen Zeitspanne im Jahr die verschiedensten Salate anbauen, ernten und genießen kann.

Welche Temperatur braucht Kopfsalat?

Der Kopfsalat zählt unumstritten zu den beliebtesten Salatsorten. Da er recht anspruchslos ist, was seine Umgebung betrifft, kann er bei nahezu jedem Klima gezüchtet werden. Bei der Aussaat allerdings gilt es auf die Temperatur zu achten. Am besten kann der Kopfsalat bei einer Temperatur von 15 Grad Celsius keimen. Sollte die Temperatur auf über 20 Grad Celsius steigen, lässt die Keimfähigkeit der Pflanze nach. Daher sollte die Temperatur während der Keimzeit in diesem Bereich gehalten werden. Des Weiteren können frühe Salate, wie der Kopfsalat, problemlos bei draußen herrschenden Wetterbedingungen wie Schnee und Nachtfrost im Gewächshaus angebaut werden. Als Frostschutz kann bei einer Temperatur von bis zu -7 Grad Celsius nach dem Anbau eine Vliesdecke aufgelegt werden.

Welches Gemüse kann man mit Salat im Gewächshaus anbauen?

Wie jede andere Pflanze hat auch Salat Nachbarn im Beet, die er mehr oder weniger gut verträgt. Gemüsepflanzen wie Zwiebeln, Tomaten, Spinat, rote Bete, Radieschen, Möhren, Porree, Kohlrabi, Erbsen, Erdbeeren, Bohnen und Dill sind sehr gern gesehen und fördern sogar die Entwicklung des Salates. Setzt man den Salat neben Petersilie oder Sellerie kann das Wachstum allerdings beeinträchtigt werden, denn diese Pflanzen kann der Salat gar nicht gut ausstehen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: