Skip to main content

Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler: Alles zu Herstellung, Anwendung etc.

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) oder auch nur Zünsler genannt, gehört zu den gefürchtetsten Schädlingen im Garten. Wie es der Name schon vermuten lässt, befällt er bevorzugt den Buchsbaum. Bleibt eine Bekämpfung aus, können die Raupen einen großen Schaden anrichten und sogar die betroffene Pflanze vollständig vernichten.

Obwohl sie höchstens 5 Zentimeter lang wird, richtet die Raupe des Buchsbaumzünslers schlimme Schäden an, indem sie Blätter und Rinde frisst.
Bei einem Buchsbaumzünslerbefall gilt schneller Handlungsbedarf. Ein beliebtes Hausmittel ist Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler.

Um den Schädling erfolgreich zu bekämpfen, sind Kenntnisse über sein Aussehen und Verhalten sowie über das Schadbild sehr wichtig. Ein chemisches Mittel ist hier nicht notwendig, es genügt ein biologisches Gemisch aus Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler.

Buchsbaumzünsler erkennen

Der Buchsbaumzünsler ist ein kleiner Schmetterling, dessen Nachkommen zahlreiche Raupen sind. Vermutlich kam er mit dem Buchsbaum aus Ostasien nach Europa, wobei das hier zunehmend trockene und warme Klima seine Vermehrung noch begünstigt. Er zählt zu den schlimmsten und häufigsten Buchsbaumkrankheiten.

Nach der Paarung legt der Zünsler bis zu 150 Eier auf die Buchsblätter ab. Anschließend durchlaufen die Larven sieben Stadien bis zur vollständigen Entwicklung. Nach einigen Wochen sind die Raupen etwa fünf Zentimeter lang und besitzen eine grüne Färbung mit schwarzen Punkten. Anschließen erfolgt die Verpuppung und nach etwa einer Woche schlüpft der fertige Falter aus.

Der Schmetterling ist nachtaktiv und hat in der Regel weiße Flügel mit dunkelbraunem Rand und einer Spannweite von bis zu 45 Millimetern. Zwar besitzt er nur eine Lebenszeit von etwa neun Tagen, bringt aber bis zu vier Generationen hervor. Um die schnelle Vermehrung zu verhindern, hilft Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler.

Das Schadbild

Die richtigen Schädlinge sind nicht die Falter selbst, sondern die Raupen. Sobald diese aus den abgelegten Eiern schlüpfen, fressen sie von den Blättern und richten große Schäden am Buchsbaum an. Dabei ist sowohl der kleinblättrige (Buxus microphylla) als auch der gewöhnliche Buchsbaum (Buxus sempervirens) betroffen. Schreitet der Schädlingsbefall fort, dringen die Larven bis in das Innere des Buchses vor und die Anzeichen werden zusehends offensichtlicher:

  • abgeschabte Blattoberflächen
  • starker Fraß an den Blättern, bis schließlich nur noch das Gerippe übrig ist
  • angefressene Rinde
  • gelbe bis braune Verfärbungen der Blätter
  • weiße Gespinste in den Trieben oder vollständige Einhüllung des Buchses
  • Ablagerungen von Krümeln der Ausscheidungen sowie Futterreste auf dem Gespinst

Spätestens bei diesen Anzeichen ist die Behandlung mit beispielsweise Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler notwendig.

Das typische Schadbild am Buchsbaum sind angefressene Blätter und Rinde. Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler wirkt dem entgegen.
Kein schöner Anblick: Cydalima perspectalis schadet dem Buchsbaum durch Kahlfraß.

Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler: Wirkung

Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler wird in Form einer Lauge bestehend aus Seife, Wasser und anderen Zutaten verwendet. Eine natürliche Kernseife besitzt einen pH-Wert von 8 bis 11 und ist somit alkalisch. Das verträgt Cydalima perspectalis nicht und stirbt bei direktem Kontakt. Oft flüchten die Tiere bereits bei dem Geruch.

Nach dem Besprühen bleibt die Lauge auf dem Buchsbaum und an den Schädlingen haften. Die Alkalie greift den Organismus der Insekten an und sie verenden.

Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler: Anwendung

Es wird eine Lösung hergestellt, die einfach auf die befallenen Pflanzen gespritzt wird:

  • einen Eimer und eine Rührhilfe bereitstellen
  • etwa 50 Gramm Schmierseife in fünf Liter lauwarmes Wasser geben
  • verrühren, bis eine gleichmäßige Spritzbrühe entsteht
  • einen Teelöffel Kalk, etwas Salz und 250 Milliliter Brennspiritus einrühren
  • die Lösung in ein Sprühgefäß füllen

Das gesamte befallene Gewächs muss großzügig mit der Lösung der Schmierseife gegen Buchsbaumzünsler einsprüht werden. Dabei dürfen auch das Innere der Pflanze und die Schädlinge am Boden nicht vergessen werden.

Die Pflanze sollte regelmäßig besprüht werden, allerdings muss die Lauge zwischendurch trocknen. Am Ende sollten alle toten Zünsler aufgesammelt werden.

Zu beachten: Zum Schutz der Umwelt sollte ausschließlich unbehandelte Kernseife verwendet werden. Diese schädigt die Pflanzen nicht und ist biologisch abbaubar. Nach der Behandlung ist die betroffene Pflanze und ihre Umgebung mit klarem Wasser vollständig zu reinigen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: