11 Tipps für einen schönen Gartenteich

Steinteich mit Wasserfall
Für die Gestaltung des Gartenteichs können Sie auf naturbelassene Gestaltungselemente setzen. Doch vorher sollten Sie passende Rahmenbedingungen schaffen.

Für viele Menschen ist der Teich im Garten ein lang gehegter Traum. Doch wer ein solches Gewässer in seinem Garten möchte, wird schnell bemerken, dass die Auswahl und Möglichkeiten sehr groß sind. Es gibt Zier-, Schwimm- und auch Koi-Teiche. Ein Gartenteich kann einen Ort der Entspannung und Ruhe sein. Zudem bietet dieses Gewässer vielen Pflanzen, Blumen und Fischen eine wunderschöne Oase. Doch wie bekommen Sie einen schönen Gartenteich, welche Bepflanzung eignet sich am besten und was gibt es sonst noch zu beachten? Wir geben Tipps. 

1. Form und Volumen des Gartenteiches

Bevor Sie den Teich anlegen, sollten Sie sich überlegen, welche Form und welches Volumen der Teich haben sollte. Um die Form zu bestimmen, können Sie sich am Stil Ihres Gartens orientieren. Viereckige und kreisrunde Formen eignen sich für eine moderne Gestaltung und eine geschwungene oder natürliche Form ist für einen romantischen Garten die bessere Wahl. 

2. Teichfolie und Schutzvlies

Zunächst sollte auf das ausgehobene Teichbett erst einmal Vlies ausgelegt werden, welches für Gartenteiche geeignet ist. Darüber wird dann Teichfolie ausgebreitet und über die gesamte Teichmulde gezogen. An den Rändern sollte rundherum etwas Folie überstehen und diese dann mit Steinen oder Erde beschwert werden, um die Teichfolie am Verrutschen zu hindern.

3. Den richtigen Standort für den Gartenteich

Beim Standort kommt es drauf an, ob Sie Ihren Gartenteich immer im Blick haben möchten, wenn Sie auf der Terrasse sitzen. Ebenso sollte er zur restlichen Gartengestaltung passen. Der Teich kann auch in einem abgelegenen Stück Garten angelegt werden, wenn Sie einen naturbelassenen Garten haben. Wenn Ihr Grundstück abschüssig ist, dann sollten Sie den Teich an der tiefsten Stelle auf dem Grundstück anlegen. Für einen gesunden Teich sollte der Standort nicht mehr als fünf Sonnenstunden täglich aufweisen, da ansonsten zu viele Algen wachsen würden.

4. Verschiedene Tiefen des Gartenteiches

Den gewünschten Umriss des Gartenteiches können Sie dann mit kleinen Holzpflöcken oder einer Schnur abstecken. Im Anschluss wird die Teichfläche bis zur ersten Stufe ausgehoben. Danach wird die nächste Teichstufe abgesteckt und wieder ausgehoben. Dies machen Sie dann so lange, bis Sie auf dem Boden des Teiches angelangt sind. Mit einer Wasserwaage sollten Sie die Teichränder für einen schönen Gartenteich überprüfen. Diese sollten auf einer Ebene liegen. Auch ein kleiner Gartenteich sollte mindestens 70 Zentimeter tief sein. Pflanzen brauchen unterschiedliche Wassertiefen.

5. Welche Teichzonen gibt es?

Es gibt verschiedene Teichzonen. Diese lassen sich recht einfach einteilen:

TeichzoneWassertiefe
Sumpfzone0 bis 10 cm
Flachwasserzone20 bis 40 cm
TiefwasserzoneBis 60 cm

Bei einem Gartenteich sollte die Tiefwasserzone nicht mehr als die Hälfte des Teiches einnehmen. 

6. Wasser einfüllen

Wenn alle Schritte erledigt sind, kann dass Befüllen mit dem Gartenschlauch beginnen. Diese sollte etwa ein Drittel des Teiches ausfüllen. In diesem Zuge ziehen sich auch die Unebenheiten und Falten in der Folie glatt. Beim Wasser einfüllen sollten Sie zudem darauf achten, dass jeglicher Schmutz aus der Ummantelung des Teiches im Vorfeld entfernt wurde. Nur so garantieren Sie, dass Sie einen schönen Gartenteich mit klarem Wasser erreichen.  

7. Verschiedene Arten von Gartenteichen

Grundsätzlich wird zwischen einem Folienteich und einem Fertigteich unterschieden. Der Fertigteich eignet sich perfekt für kleine Gärten. Sie sind robust, stabil, langlebig und sehr schnell eingerichtet. Bei dieser Teichart sind verschiedene Pflanzentiefen und Wasserzonen schon vor Beginn an vorgegeben. Nachteilig bei diesen Arten von Fertigteichen ist, dass sich der Teichrand nicht verändern lässt. Auch für die Gestaltung ist dieser nachteilig, da sich der Rand oftmals nur schwer kaschieren lässt. Ebenso muss der Fertigteich passgenau eingegraben werden.

Bei einem Folienteich handelt es sich um eine preiswerte Lösung. Allerdings haben Sie mit diesen Teichen nahezu unbegrenzte und vollkommen freie Gestaltungsmöglichkeiten. Dadurch eignen sich diese auch für große Teiche oder auch Schwimmteiche. Vorteil bei diesen Teichen ist, dass sich der Teichrand sehr gut kaschieren lässt. Für einen schönen Gartenteich sind dies beste Voraussetzungen. Bedenken Sie jedoch, dass die Folie empfindlich ist und schnell Defekte erleiden können. Für diese Art des Teiches brauchen Sie jedoch mehr Planungsaufwand. 

8. Welche Materialien eigenen sich für einen Gartenteich?

Eine robuste Variante für einen Gartenteich ist im Gegensatz zu einem Fertigbecken eine Folie. Jedoch ist das Becken wesentlich unflexibler und der Rand der Wanne ist immer zu sehen. Bei einer Folie haben Sie deutlich mehr Spielraum für die Gestaltung. Jedoch muss unter die Folie auch zwingend ein Vlies als Schutzschicht angebracht werden. Ein Gartenteich aus Beton ist zwar sehr robust, allerdings auch teuer im Materialkauf und praktisch nie wieder abzubauen. Teiche können auch mit einer dicken Tonschicht abgedichtet werden. Jedoch ist der Aufwand sehr hoch und das Material ist sehr teuer. 

9. Bepflanzung des Gartenteiches

Seerosen

An die tiefste Stelle im Gartenteich sollten die Seerosen gepflanzt werden. Für Tiere sind Sumpfpflanzen tolle Verstecke. Verwenden Sie jedoch keine gedüngte Erde oder greifen Sie zu Gartenerde. Für Sauerstoff im Teich sorgen Unterwasserpflanzen. Greifen Sie bei Seerosen und Rohrkolben möglichst zu kleinen Sorten. Auf den Pflanzenschildern ist die Pflanzentiefe angegeben. Diese bezeichnet immer der Abstand zwischen Wasseroberfläche und Triebansatz. 

10. Teichpflege

Im Teich hat nichts zu suchen, was dort nicht hingehört. Dies sind Pflanzenstängel, Pollen, altes Laub und Fischkot. Dadurch entstehen zu viele Nährstoffe und der Sauerstoffgehalt im Teichwasser sinkt. Dadurch kann das Wasser trübe werden oder sogar umkippen. Somit sollten Sie auch Fadenalgen vom Teichrand lösen, stark wachsende Pflanzen sollten regelmäßig gestutzt werden und auch welke Blätter gehören nicht in den Teich. 

Haben Sie Frösche im Wasser, spenden Geranium, Funkien und Heuchera den Tieren Schatten und Ruhezonen im Sommer. Auch abgestorbenes Holz bietet den Fröschen und auch vielen Krabbeltieren Schutz. Zudem haben die Frösche dann auch direkt Leckerbissen. Bei Baumwurzeln und Rindenstücke von großen Bäumen handelt es sich um dekorative Elemente für einen schönen Gartenteich. 

Es gibt nicht nur für Bäume und Beete den passenden Gartengeräten. Auch für die Teichpflege gibt es die entsprechenden Geräte. Für die Pflege Ihres Gartenteiches brauchen Sie eine Gartenschere, einen Kescher und eine Teleskop-Astschere. Mit dem Kescher können alle Teile mühelos abgesammelt werden, die an der Oberfläche schwimmen. Ebenso können damit auch Fadenalgen und Laub entfernt werden. Diese würden sonst Fäulnis im Teich verursachen. Ebenso lassen sich mit einem Kescher Fische problemlos umsetzen. Oft lässt sich der Kescher von der Stillänge her in der Länge einstellen. Ein stabiler Haken am Steil oder eine stumpfe Harke eignen sich sehr gut, um wuchernde Pflanzen zu entfernen. 

11. Wie können Sie einen schönen Gartenteich gestalten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen schönen Teich zu gestalten. Dies können Pflanzen und tierische Bewohner des Teiches und natürlich auch Gartendekoration sein. 

Teichpflanzen

Pflanzen sind sehr wichtig für ein natürliches Gleichgewicht im Teich, um dort für viel Sauerstoff zu sorgen. Dazu sollte eine Mischung aus Unterwasser- und Schwimmpflanzen genutzt werden. Unterwasserpflanzen haben einen entscheidenden Vorteil: Sie reinigen das Wasser auf natürlich Weise. Das Wasser wird durch gepflanztes Röhricht zusätzlich sauber gehalten und auch im Winter, wenn die Oberfläche vereist ist, wird der Luftaustausch gesichert. 

Dekoration

Es gibt verschiedene Methoden, um einen Teich zu dekorieren wie Schwimmleichten und Unterwasserleichten. Doch auch Keramikschmuck kann viel hermachen.

Tiere

Viele Tiere finden im und um den Teich herum einen Lebensraum. Dies können Wasserläufer, Libellen, Frösche und Mulche sein. Doch auch Fische sind eine tolle Möglichkeit, um den Gartenteich in einen Lebensraum zu verwandeln.  

War dieser Beitrag hilfreich?



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.