Startseite Tiere Schädlinge 5 schnelle und effektive Methoden zum Spinnmilben bekämpfen

5 schnelle und effektive Methoden zum Spinnmilben bekämpfen

Spinnmilbe
Spinnmilben stellen für Gärtner eine Gefahr dar

Spinnmilben können den eigenen Pflanzen nachhaltig schaden. Die kleinen Lebewesen fühlen sich in warmen und trockenen Gefilden besonders wohl und siedeln sich in der Regel an den Blattunterseiten an. Bilden sich weiße Flecken auf den Blättern, ist der Spinnmilbenbefall spätestens sichtbar. Für Gärtner und Pflanzenliebhaber stellen die Schädlinge eine echte Gefahr dar, da diese den Pflanzen nicht nur schaden, sondern diese auch absterben lassen können. Wir geben Ihnen daher fünf Tipps mit auf den Weg, mit welchen Sie Spinnmilben bekämpfen können und das effektiv, schnell und einfach.

Dieser Beitrag auch als Video:

1. Spinnmilben bekämpfen durch Einsatz eines Wasserstrahls

Pflanzen werden bewässert
Spinnmilben mit einer Wasserdusche bekämpfen

Spinnmilben mögen es vor allem trocken. Bereits mit Wasser können Sie dazu beitragen, dass der Spinnmilbenbefall eingedämmt wird. Diese Methode ist besonders wirkungsvoll, wenn die Schädlinge bereits in einem frühen Befallsstadium erkannt werden. Andernfalls könnte diese Methode ggf. nicht ausreichend sein. Bei der Wasserdusche der einzelnen Pflanzen benötigen Sie einen hohen Druck. Die Spinnmilben saugen sich nämlich an den Blättern der Pflanze an. Ohne Druck würden diese auch durch Wasser nicht von der Pflanze abfallen. Stellen Sie für diese Methode daher Ihre befallenen Pflanzen in die Badewanne oder Dusche und duschen Sie diese gründlich, bis der Ballen auch vollkommen durchtränkt ist. Draußenpflanzen können Sie ebenfalls mit einem Wasserschlauch nach der gleichen Methode gießen. Das feuchte Milieu kann dazu führen, dass Spinnmilben, die noch immer an der Pflanze angesaugt sind, sich von selbst entfernen.

Diesen Vorgang sollten Sie mehrere Tage wiederholen bis die Spinnmilben vollständig verschwunden sind.

2. Öle als Schutzwand für Pflanzen

Verschiedene Öle auf einem Tisch
Sie können Spinnmilben auch mit Teebaum- oder Rapsöl bekämpfen

Ein weiterer Weg, um Spinnmilben bekämpfen zu können, ist durch die Verwendung von Hausmitteln. Öle wie Rapsöl oder Teebaumöl eignen sich hervorragend, um Spinnmilben effektiv zu bekämpfen. Präferieren Sie die Verwendung von Teebaumöl, benötigen Sie 15 Tropfen des Öls. Diese können Sie anschließend mit ca. 500 Milliliter Wasser vermengen. Nun können Sie mit der Mixtur die Pflanzen benetzen. Achten Sie darauf, dass Sie sowohl den Stamm als auch die Blätter der Pflanzen mit der Wasser-Öl-Mixtur benetzen und auch die Blattunterseiten erwischen. Möchten Sie lieber Rapsöl verwenden, können Sie analog vorgehen, lediglich die Mixtur unterscheidet sich. Für diesen Mix benötigen Sie einen Liter Wasser und 250 Milliliter Rapsöl. Durch die Öltropfen verstopfen die Atemwege der Spinnmilben und sie sterben ab.

Teebaumöl BIO 30ml - 100% naturreines ätherisches Öl aus Australien, vegan - zur Anwendung auf unreiner Haut, Hautentzündungen, Anti Pickel, Akne sowie Warzen und Pilzen - Diffuser Öl
  • 🌿 DAS BESTE FÜR DEINE SCHÖNHEIT: Ideal zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Pickel oder Mitesser sowie als Unterstützung bei Pilzen und Warzen durch die natürliche entzündungshemmende, antiseptische Wirkung.
  • 🌿 VIELSEITIGER HELFER: Zur Reduktion von Mundgeruch, Fußgeruch, Fußschweiß und bei Jucken oder Schuppen der Kopfhaut. Oder als Duftöl in der Aromatherapie zur Linderung von Stress und Angstzuständen.
  • 🌿 HÖCHSTMÖGLICHE QUALITÄT: 100% australisches Teebaumöl (Melaleuca Alternifolia), schonend durch Wasserdampfdestillation aus besten Teebaumblättern gewonnen, vegan und tierversuchsfrei.

3. Tierische Helferlein zur Bekämpfung

Spinnmilbe
Andere Tiere können auch zum Spinnmilben bekämpfen helfen

Organische Hilfsmittel zum Spinnmilben bekämpfen, sind tatsächlich andere Tiere. Raubmilben eignen sich bestens dafür, Spinnmilben zu bekämpfen. Sowohl für Zimmerpflanzen als auch Pflanzen im Gewächshaus können diese angesiedelt werden und ihre Arbeit leisten. Diese Bekämpfungsmethode hat jedoch nur Erfolg, wenn die Luftfeuchtigkeit mindestens 60 Prozent beträgt. Da in Gewächshäusern die Temperaturen deutlich einfacher zu steuern sind, ist ein Einsatz der Nützlinge in diesen Gefilden zu präferieren. Sowohl die Arten Phytoseiulus persimilis als auch Ambyseiulus cucumeris bieten sich als Gegenspieler von Spinnmilben an. Alternativ zur Raubmilbe können Sie auch Raubwanzen einsetzen. Beide Nützlinge verzehren die Spinnmilben. Diese Bekämpfungsmethode ist besonders effektiv, da so auch die Eier der Spinnmilben entfernt werden und so auch keine Nachzügler den Befall fortsetzen können.

4. In der Küche einen Sud herstellen

Topf wird erhitzt, um einen Sud herzustellen
Sude herstellen als Hilfsmittel gegen Spinnmilben

Die Kraft der Natur kann dafür sorgen, dass die Spinnmilben die Pflanzen nicht mehr befallen. Sude sind gute Hilfsmittel, um den Befall einzudämmen. Mit dem eigens hergestellten Sud können Sie die Blätter der Pflanzen bestreichen und das sieben Tage in Folge. Anschließend sollten die Schädlinge vollständig verschwunden sein. Zur Herstellung des Suds eignen sich Knoblauch oder Brennnesseln.

Für einen Knoblauchsud gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schneiden Sie Zwiebeln in kleine Quadrate
  2. Pressen Sie zwei bis drei Knoblauchzehen aus
  3. Gießen Sie ein Liter heißes Wasser auf die Zutaten
  4. Lassen Sie den Sud für 24 Stunden in einer hitzebeständigen Kanne ziehen

Der Knoblauch sorgt dafür, dass die Pflanzenblätter und Stängel geschützt sind. Mit dieser Mixtur können Sie nun die gesamte Pflanze benetzen.

Alternativ können Sie auch eine Brennesseljauche herstellen. Wie das gelingt? Ganz einfach:

  1. Befüllen Sie einen Eimer mit Wasser
  2. Stellen Sie 100 Gramm Brennnesseln bereit und schneiden Sie diese klein
  3. Legen Sie die Brennnesseln nun in das Behältnis
  4. Lassen Sie es mindestens zwei Wochen gären

Eine Brennnesseljauche ist somit eine Methode, die nicht direkt hilft. Je nach Stadium des Befalls könnte diese Lösung bereits zu spät sein. Sie sollten eine Brennnesseljauche daher als letztes Mittel zur Bekämpfung der Spinnmilben ansehen. Vorab können Sie es mit einem Knoblauchsud ausprobieren. Die Brennnesseljauche können Sie anschließend dennoch verwenden: Sie eignet sich auch toll als organisches Düngemittel. So können Sie der befallenen Pflanze Kraft zurückgeben.

5. Luftfeuchtigkeit erhöhen

Luftbefeuchter
Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit bei Spinnmilbenbefall

Luftfeuchtigkeit ist der Feind einer jeden Spinnmilbe. Es ist daher ratsam, die Luftfeuchtigkeit direkt zu erhöhen, sobald der Befall erkennbar ist. In einem Gewächshaus ist dies leicht steuerbar, doch bei Zimmerpflanzen oder Pflanzen im Außenbereich ist das nur schwer möglich. Doch auch hierfür gibt es einen einfachen Trick: Sie können die Pflanzen in Plastikfolie einbinden. Bei Zimmerpflanzen sollten Sie darauf achten, dass diese nicht luftdicht ist, da die Pflanze andernfalls keinen Sauerstoff erhält. Pflanzen in Beeten können Sie jedoch vollständig in Plastik einwickeln, da diese den Sauerstoff auch aus dem Erdreich ziehen können.

Nach ca. zwei Wochen sollten die Spinnmilben aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit abgestorben sein. Diese Methode zum Spinnmilben bekämpfen ist besonders effektiv, wenn Sie diese mit Wasser kombinieren. Unsere Empfehlung an Sie ist daher, zunächst die Pflanze vollständig in Wasser tränken und erst dann die Pflanze in Plastik einwickeln. So erhöht sich die Luftfeuchtigkeit um ein Vielfaches und Sie erreichen zusätzlich zu einem feuchten Milieu auch einen nassen Boden. Diesen Vorgang können Sie anschließend täglich wiederholen und so noch schneller die Pflanzen von Spinnmilben befreien.

6. Fazit: Spinnmilben bekämpfen und das ohne Chemie 

Mit Chemiekeulen können Sie Spinnmilben auch bekämpfen. Wir empfehlen Ihnen aber immer organische Bekämpfungsmethoden. Diese sind nicht nur für die Umwelt besser, sondern entsprechen auch Bekämpfungsmethoden, die im normalen Kreislauf der Natur zum Tragen kommen. Hausmittel wie Rapsöl befinden sich weiterhin in jedem Haushalt und sorgen so dafür, dass Sie nicht viel Geld in die Hand nehmen müssen, um die Spinnmilben zu entfernen. Mittels einer Kombination der verschiedenen Methoden können Ihre Pflanzen schnell wieder aufatmen und gedeihen.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen