Skip to main content

So wenden Sie Spot-ons richtig an

Ihr Haustier kratzt sich unüblich oft? Gut möglich, dass Zecken oder Flöhe der Grund dafür sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dies mit Hilfe von Spot-ons behandeln können.
Lernen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Spot-ons bei Ihren Haustieren richtig einsetzen.

Ihr Haustier kratzt sich unüblich oft? Gut möglich, dass Zecken oder Flöhe der Grund dafür sind. Vor allem Hunde und Katzen sind beliebte Opfer der Parasiten. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Spot-ons bei Ihren Haustieren, egal ob Hund oder Katze, richtig einsetzen.

Besonders Flöhe breiten sich schnell aus. Hat man die Nachbarskatze kurz gestreichelt, kann es schon passieren, dass man die Flöhe auf das eigene Tier überträgt. Und so breiten sie sich dann im ganzen Haus aus. Im Schlimmsten Falle können Sie auch selbst davon betroffen sein.

Da Flöhe nicht nur jucken und einfach lästig sind, sondern auch Krankheiten, Infektionen und Allergien auslösen können ist es wichtig, sich einen schnell wirksamen Schutz gegen die Parasiten zuzulegen.

Insbesondere Spot-ons sind eine beliebte Methode, Flöhe und Zecken vorzubeugen.

Was sind Spot-ons?

Als Spot-on bezeichnet man ein flüssiges antiparasitisches Arzneimittel für Tiere. Der Wirkstoff wird an einer Stelle des Tieres – meist im Nacken – aufgetragen, sodass dieser sich auf der gesamten Hautoberfläche verteilt. Er dient zur Vorbeugung sowie zur Behandlung insbesondere von Flöhen.

Vor allem bei Kleintieren, wie Katzen und kleinen Hunden sind Sport-ons üblich, und werden häufig bei einem Flohbefall und Flohbissen eingesetzt.

Zum dauerhaften Schutz der Haustiere sollten die Spot-ons regelmäßig angewendet werden.

Wie funktionieren Spot-ons?

Man unterscheidet zwischen topisch und systemisch wirkenden Präparaten. Bei topisch wirkenden Spot-ons verteilt sich der Wirkstoff lediglich auf der gesamten Haut des Tieres. Bei dem systematisch wirkenden Präparat dringt der Wirkstoff in die Blutbahn des Tieres ein, und ist somit im gesamten Organismus verteilt.

Gerät ein Parasit mit dem Stoff in Berührung stirbt er ab, oder suchst sich ein neues Opfer.

Was gibt es noch zu beachten?

Da die Spot-ons direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen werden, sollten Streicheleinheiten in der Einwirkzeit vermieden werden. Gerade mit Kindern sollte aufgepasst werden, damit diese nicht in Berührung mit dem Wirkstoff kommen.

Leben mehr Tiere in einem Haushalt sollte darauf geachtet werden, dass die Tiere sich nicht gegenseitig den Schutz durch Abschlecken entfernen, und der Schutz nicht mehr gegeben ist.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Wie sehen Flohbisse aus? Flohbisse bei Mensch und Haustier erkennen 14. November 2019 um 14:45

[…] Sie hier alles über das Thema […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: