Skip to main content

Sterne basteln – Kreativ werden zur Weihnachtszeit

Sterne basteln gelingt auf vielerlei Arten.
Es gibt viele Möglichkeiten Sterne selbst zu basteln.

Die Adventszeit ist gekommen. Die Arbeit im Garten ruht, Bäume und Büsche haben ihr Laub verloren und sammeln nun Kraft für das nächste Jahr.
Die Wintermonate müssen aber für Gärtnerinnen und Gärtner keine Zeit der Langeweile sein.
Der Advent bietet viele wunderbare Möglichkeiten, kreativ zu werden.
Zum Beispiel kann man Sterne basteln, um die Fenster des Wintergartens oder der Veranda zu schmücken. Auch „wetterfeste“ Sterne sind aus Naturmaterialien schnell und einfach hergestellt und schmücken im Garten kahle Büsche und Bäume, den Gartenzaun oder die Schuppentür.
Ob mit Kindern, mit Freunden oder für sich allein: Sterne basteln macht Spaß und passt sehr gut in die Weihnachts- und Adventszeit.

Sterne basteln aus Papier

Diese Variante ist zwar nur als Fensterschmuck von Innen geeignet, doch sind Papiersterne so einfach herzustellen, dass sie hier am Beginn stehen sollen.
Kinder ab fünf Jahren können bereits daran teilnehmen, aber auch für die Größeren eignen sich die Sterne, weil sie auf vielfältige Weise verfeinert werden können.
Benötigt werden weißes oder buntes Papier und eine Schere.
Für größere Kinder und Erwachsene kommen bei Bedarf Transparentpapier und Klebstoff hinzu.
Der „Grundstern“ ist im Handumdrehen fertig:
Ein quadratisches Stück Papier in der gewünschten Größe wird diagonal gefaltet, so dass ein Dreieck entsteht.


Dieses Dreieck wird mit der langen Kante nach unten hingelegt und dann ein weiteres Mal gefaltet, wobei die rechte auf die linke Ecke gelegt wird.
Dieser Vorgang wird noch einmal wiederholt.
Dieses nun entstandene kleine Dreieck wird anschließend eingeschnitten:
Dafür legt man das Dreieck so hin, dass die Seite mit den meisten Papierkanten nach oben zeigt. In diese obere Seite wird nun ein Dreieck hineingeschnitten, beginnend an den Ecken. Dabei muss ein Abstand von mindestens einem halben Zentimeter zu den anderen Papierkanten und zur unteren Spitze des Papierdreiecks eingehalten werden.
Faltet man nun das Papier auseinander, ist ein Stern entstanden.

Das Sterne Basteln macht mit Kindern besonders viel Spaß.
Papiersterne sehen an Fenstern besonders edel aus.

Für fortgeschrittene Bastler:

Größere Kinder und Erwachsene können den Einschnitt auch in gezackten oder wellenförmigen Linien gestalten.
Wer es noch kunstvoller haben möchte, kann auch, bevor er den Stern öffnet, an den übrigen Kanten kleine Dreiecke, Halbkreise und weitere Figuren einschneiden. So bekommt der Stern ein inneres Muster.
Besonders hübsch sieht es aus, wenn der Stern zum Schluss mit Transparenzpapier hinterklebt wird, das beim Aufhängen am Fenster durch die eingeschnittenen Muster leuchtet.
Papierweihnachtssterne schmücken Wintergarten- und Verandafenster, aber auch die der Gartenlaube oder eines Pavillons.

Sterne basteln aus Stroh

Das Basteln mit Naturmaterialien passt ausgezeichnet in die Adventszeit.
Ein absoluter Klassiker ist das Herstellen von Strohsternen.
Da Stroh als Bastelmaterial ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert, ist es eher für größere Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Für die Anfertigung der Strohsterne benötigt man lediglich Strohhalme, Nähgarn und eine Schere.
Zunächst muss man vier Strohhalme zuschneiden. Die Halme können alle gleich lang sein oder paarweise die gleiche Länge haben.
Anschließend schneidet man einen ungefähr 30 Zentimeter langen Faden vom Nähgarn zu.
Die vier Halme werden dann so übereinandergelegt, dass sie einen Stern ergeben.

Sterne basteln aus Stroh macht viel Freude und stimmt auf die Adventszeit ein.
Strohsterne sind ein echter Klassiker an Weihnachten.


Mit dem Daumen und dem dritten und vierten Finger der einen Hand fixiert man nun den Stern in der Mitte zusammen mit einem Fadenende. Die andere Hand webt den Faden um die Halme, am besten zwei oder drei Runden, damit der Stern schön stabil ist.
Zum Schluss knotet man beide Fadenenden zusammen. Damit der Stern nicht verrutscht, ist es am besten, sich anfangs dabei von einer anderen Person helfen zu lassen.
Strohsterne verzaubern durch ihre schlichte Natürlichkeit. Sie können Adventssträuße, Kränze, Fenster und Weihnachtsbäume schmücken.

Sterne basteln aus Ästen oder Zweigen

Weiter geht es mit dem Basteln mit Naturmaterialien:
Sterne aus Ästen und Zweigen sind nicht nur eine hübsche Weihnachtsdekoration für Sträuße und Fenster, sie sind auch wetterfest und können daher Gartenzäune, Haus- und Stallwände oder Büsche und Bäume verzieren.
Zum Basteln benötigt man acht Zweige und Äste in gewünschter Größe, einen Hammer und Nägel, Gartenschnur und eine Schere.

Fortgeschrittene Bastler können den Stern mit weiteren Naturmaterialien wie kleinen Tannenzapfen, roten Beeren, Moos, getrockneten Orangenschalen oder Nüssen verschönern. Zum Befestigen kann man Basteldraht oder einen Bastelklebstoff für Holz verwenden.
Die Anfertigung des Sterns ähnelt der des Strohsterns:
Die Zweige muss man zunächst zuschneiden, entweder in gleicher Länge oder in zwei jeweils gleich langen Paaren. Die Zweige sollten gerade sein, damit ein ebenmäßiger Stern entsteht. Geeignet sind zum Beispiel Haselnuss- oder Weidenruten. Wenn man Tannenzweige verwendet, hat man durch die grünen Nadeln von Beginn an eine besonders weihnachtliche Note. Allerdings sollte man dann beim Werkeln Schutzhandschuhe tragen.

Sterne basteln aus Zweigen ist eine rustikale Natur-Dekoration.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten Sterne aus Zweigen herzustellen.


Die acht Zweige werden nun sternförmig übereinandergelegt und in der Mitte mit einem Nagel zusammengeklopft. Um den Stern nicht am Tisch festzunageln, sollte man die Länge des Nagels passend wählen und beim Hämmern ein Stück Kork unterlegen.
Damit der Stern noch stabiler ist, wird er nun – wie oben die Strohsterne – mit einer Gartenschnur umwebt. Auch hier sollte man zwei oder drei Runden um die Zweige weben, damit sie Wind und Wetter standhalten. Anschließend verknotet man die Fadenenden, und fertig ist der Natur-Weihnachtsstern.
Nun kann er noch mit weiteren Naturmaterialien verziert werden.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
contentkueche GmbH, Besitzer: Nadine Meyer (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.