Startseite Balkon & Terrasse Terrassenüberdachung Tipps für die perfekte Holzterrasse

Tipps für die perfekte Holzterrasse

Sie wolle eine wunderschöne Holzterrasse? Dann haben wir hier die richtigen Tipps für Sie und helfen Ihnen dabei.
Sie wollen eine wunderschöne Holzterrasse? Dann haben wir hier eine Liste hilfreicher Tipps für Sie.

Die Gestaltung und der Bau einer eigenen Holzterrasse wird immer beliebter. Verglichen mit anderen Materialen besticht Holz durch großzügige Oberflächeneffekte und warmen Farben. Darüber hinaus ist es jedem ambitionierten Hobbyhandwerker möglich, sich seine Traumterrasse ohne Fachfirma zu selber zu bauen. Dennoch ist bei der Wahl dieses Naturproduktes sind einige Dinge zu beachten, denn Holz bringt auch einige Nachteile mit sich.

Vorteile

  • Mit Holz gelingt es Ihnen, die perfekte Verbindung zwischen Innen- und Außenbereich herzustellen. Dadurch werden Wohnraum und Terrasse zu einer harmonischen Einheit.
  • Holz passt zu jedem Wohnstil; egal ob Sie den bäuerlichen Stil oder urbanes Wohnen bevorzugen.
  • Holz ist relativ Temperatur neutral. Sie können fast immer, auch bei hochsommerlichen Temperaturen, barfuß darauf laufen.
  • Wählen Sie strapazierfähiges Hartholz für Ihr Projekt, benötigen Sie keine großen Ausgaben für Pflege Wartung

Nachteile

  • Holz arbeitet. Im Freien verlegte Holzdielen sind unterschiedlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Das muss beim Bau unbedingt beachtet werden. Da sich das Naturmaterial bei Feuchtigkeit ausbreitet, sollte der Abstand zwischen den Holzdielen angemessen großzügig sein.
  • UV Licht lässt Holz vergrauen. Daher ist es notwendig, regelmäßig die Dielen zu Ölen um ihre natürliche Farbe zu erhalten. Dennoch lässt sich dieser Prozess dauerhaft nur hinauszögern, aber nicht verhindern.
  • Bei der Wahl von tropischem Hartholz müssen Sie tiefer in die Tasche greifen, aber im Gegensatz zu heimischem Holzarten sind diese von längerer Lebensdauer.

Kennen Sie Ihre Wünsche bei der Planung Ihrer Traum Terrasse

Das A und O bei der Gestaltung ist zu wissen, wofür die Terrasse hauptsächlich genutzt wird. Denn wenn sie zum Sonnenbaden dienen soll, ist die Lage nach Süden klug. Möchten Sie eher mit Freunden am Abend grillen oder Ihren Feierabend genießen, ist die Ausrichtung hingegen von geringerer Bedeutung.

Ebenfalls sollten Sie einplanen, ob Sie genügend Platz für einen Grill oder einen großen Esstisch benötigen. Wenn Sie auch im Regen Ihre Terrasse genießen möchten, muss dies natürlich überdacht werden.

Haben Sie sich für ein Design entschieden, geht es an die Materialplanung.

Grundausstattung für den Bau einer Holzterrasse

Das müssen Sie beim Bau einer Holzterrasse beachten
Der Akkubohrer gehört natürlich zur Grundausstattung beim Bau einer Holzterrasse.
  • Holzverlattung
  • Maßband
  • Gummihammer
  • Wasserwaage
  • Akkubohrer
  • Werkzeugkasten

Benötigte Baumaterialien

  • Holz Ihrer Wahl
  • Schnur zur Grobabsteckung der Umrandung
  • Verlegesand und Schotter
  • Traghölzer für die Unterkonstruktion
  • Abstandshölzer

Die richtige Holzwahl ist von immenser Bedeutung

Denn nicht nur die Optik spielt eine erhebliche Rolle, sondern auch Langlebigkeit. Harthölzer, wie beispielsweise Bangkirai oder Kempas sind teurer, aber durch ihre dichte Struktur bedeutend witterungsbeständiger und gegen Pilze und Insekten unempfindlicher.

Erheblich günstiger bei der Anschaffung dagegen sind heimische Holzarten wie Lärche oder Kiefer. Hier sollten Sie jedoch beachten, dass diese bedeutend empfindsamer gegenüber Kälte, Nässe und Licht sind. Zweimal jährlich sollten diese Dielen nachgeölt werden um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen. Durch ihre nicht so feste Struktur können sich mit den Jahren Risse und somit Splitter bilden.

Egal für welche Holzart Sie sich entscheiden, beachten Sie, dass Sie unbedingt für die Unterkonstruktion Ihrer Holzterrasse das gleiche Material wählen wie für die Terrasse selbst, da Sie damit vermeiden können, dass das Holz unterschiedlich arbeitet und zu Schäden an Ihrem Bau verursacht. Eine große Auswahl an Holzdielen finden Sie bei Holzland.

So reinigen und pflegen Sie Ihre Holzterrasse

Um möglichst lange Freude an Ihrer Terrasse zu haben, muss diese natürlich fachgerecht gereinigt und gepflegt werden.

Die tägliche Nutzung und Witterung hinterlassen ihre Spuren. Kleine Risse sollten verhindert werden, da dort Feuchtigkeit eindringen kann und Nährboden für Pilze sein kann. Dafür sollte die Holzterrasse grundsätzlich regelmäßig gereinigt werden. Auch ein tägliches Entfernen von groben Schmutz und Fremdkörpern ist unerlässlich.

Zum Säubern der Dielen bedarf es keinerlei Spezialreinigern. Hier genügen Wasser und ein paar Spritzer Spülmittel. Sie können das Wasser/Spüli Gemisch einfach mit einem Schrubber verteilen und anschließend mit klarem Wasser abspülen. Der Gebrauch eines Hochdruckreinigers ist nicht zu empfehlen, da er nicht für alle Holzarten geeignet ist.

War dieser Beitrag hilfreich?

<h3>Haus & Garten Profi Redaktion</h3>

Haus & Garten Profi Redaktion

Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haus & Garten Profi

Willkommen bei Haus & Garten Profi - Ihrem Gartenmagazin mit unabhängigen Produktvergleichen und Testberichten! Wir beschäftigen uns mit Leidenschaft mit allen Themen rund um Garten und Haushalt. Von großen Gartengeräten bis hin zu kleinen Küchenhelfern. Viel Spaß mit unserem Magazin!

Garten umgestalten? Kostenlose Angebote von Gärtnern in Ihrer Nähe:

ARH_Garten_Banner-160x600-Fragebogen