Skip to main content

Wespennest selbst entfernen – So geht’s

Ein kleines Wespennest wie dieses selbst entfernen
Ein kleines Wespennest wie dieses selbst entfernen: So geht’s

Wer ein Wespennest selbst entfernen will, muss einiges beachten: Da Wespen dem Bundesnaturschutzgesetz unterliegen, heisst es: Vorsicht vor dem Entfernen eines Wespennestes! Dabei ist es egal, ob nur die Absicht besteht das Nest umzusetzen oder ob die Wespen bei der Entfernung des Nestes auch getötet werden sollen. Einfach so darf man das nicht.

Wespennest selbst entfernen Genehmigung

Wer ein Nest entdeckt der sollte sich überlegen, ob eine Entfernung wirklich nötig ist. Hängt es abseits, wo man den Tieren aus dem Weg gehen kann und wo sie eigentlich nicht stören, dann sollte man darüber nachdenken das Nest hängenzulassen und die Ecke einfach zu meiden, um die Wespen nicht in ihrem Lebensraum zu stören. Eine friedliche Co-Existenz neben den Wespen ist in der Regel kein Problem, sofern man sich nicht ständig in der unmittelbaren Nähe aufhält.

Besteht eine Bedrohung, sollte man aber dringend darüber nachdenken das Nest zu entfernen, um weiteren Gefahren aus dem Weg zu gehen. Hier muss man aber einen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen. Die zuständige Behörde kann das Ordnungsamt oder die Naturschutzbehörde sein. Der Antrag kann formlos und ganz einfach erfolgen. In ihm sollte aber geschildert werden, weshalb das Nest entfernen werden soll. Bilder zur Veranschaulichung sind in solch einem Fall oft recht hilfreich für eine Beurteilung und Erteilung der Genehmigung.

Ist die Genehmigung erteilt, darf das Nest entfernt werden – nur dann! Die Genehmigung ist unbedingt abzuwarten. Wird diese nicht abgewartet oder trotz Ablehnung das Nest entfernt, kann es zu einer hohen Geldstrafe kommen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Rechtslage:

Anwaltauskunft.de

Wespen-Info: Erwachsene Wespen ernähren sich von Nektar- , Pflanzen-  und Obstsäften. (wie z. B. vom Apfelbaum) Nebenbei geschieht beim Besuch der Blüten die Bestäubung. Wespen fliegen im Gegensatz zu Bienen auch bei kühlem Wetter.

So entfernt man ein Wespennest am besten selbst

Im Grunde sind Wespen nicht aggressiv. Die Arbeiterinnen geben sich nur Mühe sich gut um ihre Königin und die Kleinen zu kümmern. Fühlen sie sich in dieser Arbeit bedroht oder wittern sie Gefahr für ihre Schützlinge, verteidigen die Arbeiterinnen alles, was ihnen lieb ist.

Aus diesem Grund sollte man sich unbedingt gut schützen, bevor man an das Entfernen des Nestes geht.

Dafür braucht man keinen Imkeranzug, man kann sich auch mit herkömmlicher Kleidung gut schützen.

Zum Beispiel mit:

  • einem langärmeligen Jogging-Anzug. Dieser sollte bestenfalls an den Enden einen Gummizug besitzen, damit keine Tiere unter den Stoff geraten können.
  • Stiefeln. Gummistiefel, Lederstiefel – es dürfen auch Winterstiefel sein.
  • dicken Handschuhen. Auch hier dürfen es Winterhandschuhe sein oder Arbeitsschutzhandschuhe.
  • einem Rollkragen. Ob Pulli oder Shirt, Rollkragen der aufgeschlagen werden kann, ist sehr wertvoll als Wespenschutz, denn so ist der Hals geschützt und es kann keine Wespe unter das Oberteil kriechen.
  • einem Helm. Der wäre zumindest optimal. Eine Mütze bietet aber zumindest auch schon etwas Schutz.

Für die Entfernung selbst ist der richtige Zeitpunkt sehr wichtig. Vorteilhaft ist die Entfernung, wenn es kühler ist. Das kann abends, in der Dämmerung oder einfach an einem kühleren Tag sein. Grund dafür ist, dass die Wespen langsamer und inaktiver werden, wenn es kälter ist.

Nun stellt sich aber die Frage, wie die tatsächliche Entfernung erfolgen soll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Wespennest selbst entfernen – Die Möglichlkeiten

Das Nest zum Beispiel mit Wespenschaum aufsprühen. Der Schaum füllt das Nest und verschließt die Ausgänge. Enthaltenes Insektizid verschafft den Tieren einen schnellen Tod.

Wespenspray ist ein ziemlich schnell wirkendes Mittel. Sprüht man es auf frei fliegende Wespen, fallen diese sofort tot auf den Boden. Wird das Nest besprüht, wird dieses regelrecht ausgeräuchert. Es sollte allerdings beobachtet werden, ob ausgeflogene Wespen zum Nest zurückkommen.

Gegebenenfalls müssten diese nachträglich auch noch besprüht werden. Bei Wespenspray sollte auch unbedingt auf den Wind achten. Es sollte niemals gegen den Wind gesprüht werden, da man sonst die Gefahr eingeht, sich selbst zu vergiften.

Wespennest selbst umsetzen

Es besteht auch die Möglichkeit ein Wespennest selbst umzusetzen

Es besteht auch die Möglichkeit ein Wespennest umsetzen. Man selbst sollte dies aber nur tun, wenn das Wespennest frei zugänglich ist und die Aussicht besteht, dass es leicht vom Untergrund zu lösen ist.

In diesem Fall sollte man die Schutzkleidung gut überprüfen und alles vorbereiten. Am besten ist es vorher die Naturschutzbehörde oder Imker im Umkreis um Hilfe zu bitten.

Der Eingang des Nestes kann mit Bauschaum verschlossen werden. Dann das Wespennest mit einem dichten Netz umhüllen und in einen Sack stecken.

Das Nest sollte anschließend mehrere Kilometer weit weggebracht werden. Das Netz anschließend an einem geschützten, halbschattigen Platz ablegen. Netz und Sack entfernen. Den Bauschaum entfernen die Wespen in kürzester Zeit von selbst.

Haben Sie noch mehr ungewünschte tierische Gäste?
Lernen Sie hier, wie Sie Katzen aus ihrem Garten vertreiben können.


Ähnliche Beiträge