Skip to main content

Wie sehen Flohbisse aus? Flohbisse bei Mensch und Haustier erkennen

Wie sehen Flohbisse aus? Das Aussehen von Flohbissen gleicht am ehestem dem von Masern
Flohbisse beim Menschen: Garnicht so schwer zu erkennen

Wer stolzer Besitzer von Haustieren ist, kommt leider irgendwann einmal auch mit dem Thema “wie sehen Flohbisse aus” in Berührung. Und wie erkenne ich, ob es sich tatsächlich um Flohbisse handelt? Hier erfahren Sie, wie Flohbisse erkennen und woher die Plagegeister kommen. Ebenfalls finden Sie Möglichkeiten, das Ungeziefer wieder loszuwerden sowie vorbeugende Maßnahmen gegen Flohbefall.

Wie sehen Flohbisse aus und an welchen Merkmalen können Sie die Bisse erkennen?

Sie haben auf Ihrer Haut kleine rote Bisse? Wenn Sie solche Stiche vorfinden, kann es sich dabei um Flohstiche handeln. Meist werden Sie nicht nur einen Flohstich auf Ihrer Haut vorfinden, sondern mehrere.

Diese Flohstiche liegen relativ nahe beieinander und lösen starken Juckreiz aus. Vom Aussehen her ähneln diese Stiche am ehesten einem Masernausschlag, haben eine kleine Stichstelle mit Rötung um den Einstich.

Nahaufnahme eines Flohbisses
Nahaufnahmen von Flohbissen auf der Haut eines weißen Erwachsenen

Der Flohstich an sich ist nicht wirklich schmerzhaft, auch wenn beim Biss oft mehrmals an derselben Stelle gebissen wird. Hierbei saugt der Floh eine kleine Menge Blut aus dem Körper, da er sich von Blut ernährt.

Sehen Sie dann zu solchen Einstichen möglicherweise noch ein winzig kleines Tier, welches bei Berührung wegspringt, können Sie fast sicher sein, daß es sich um Flohbisse handelt.

Flohbisse finden sich oftmals im Bereich von Fuß oder Unterschenkel. Es kann jedoch auch die Hand oder der Unterarm betroffen sein, wenn das Tier zuvor gestreichelt wurde.

Sie oder Ihre Kinder liegen oder spielen gerne am Boden? Dann können die Stiche natürlich auch an anderen Stellen des Körpers auftreten. Die Antwort auf die Frage, wie sehen Flohbisse aus, ist jedoch auch an anderen Körperstellen die gleiche.

Woher kommen Flohbisse?

Haustiere bringen auch häufig Flöhe mit ins Haus
Haustiere bringen auch häufig Flöhe mit ins Haus

Wenn Sie ein Haustier wie Hund oder Katze besitzen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Flöhe von Ihrem Tier auf Sie übergesprungen sind. Erkennt man den Flohbefall nicht früh genug, vermehrt sich dieses unerwünschte Ungeziefer schnell durch Eiablage.

Kratzt sich Ihr Tier seit neuestem immer wieder ausgiebig? Fahren Sie mit der Hand einmal durch das Fell Ihres pelzigen Mitbewohners. Bereits mit bloßem Auge werden Sie die kleinen, braunen Flöhe erkennen können. Wie sehen Flohbisse am Tier aus? Auch hier gelten als Erkennungsmerkmal die kleinen, roten Einstichstellen.

Floh in Nahaufnahme
So sieht ein Floh in der Nahaufnahme aus

Ist der Flohbefall schon weit fortgeschritten, werden Sie auch auf der Hundedecke bereits einen Tierbefall entdecken. Im Extremfall wird es dort bereits vor Flöhen wimmeln.

Flöhe sind daran zu erkennen, dass sie sechs Beine besitzen. Wenn Sie mit dem Fingernagel den Floh anstupsen, wird dieser normalerweise mit einen Sprung reagieren.

Doch nicht nur von Hund oder Katze kann ein Flohbefall ausgehen.

Besonders Igel quellen förmlich über von Flöhen. Sollten Sie also solch einen Gesellen in Ihrem Garten finden, halten Sie zur Beobachtung lieber Abstand. Ansonsten müssen Sie sich wahrscheinlich nicht mehr lange fragen, “wie sehen Flohbisse aus”!

Was können Sie bei Flohbissen gegen den Juckreiz unternehmen?

Das können Sie gegen das Jucken bei Flohbissen tun
Das können Sie gegen das Jucken bei Flohbissen tun

Der starke Juckreiz bei Flohbissen erfordert viel Selbstbeherrschung, nicht an den Stichen zu kratzen. Da durch das Kratzen jedoch die Gefahr einer Infektion besteht, sollten sie schnellstmöglich juckreizhemmende Salbe aus der Apotheke auftragen.

Haben sich Ihre Kinder bereits aufgekratzt und eine Entzündung oder eine allergische Reaktion ist sichtbar, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen.

Was Sie gegen Flohbefall Ihres Haustieres tun können?

Wenn Sie bei Ihrem Haustier auch nur einen geringen Flohbefall feststellen, sollten Sie schnell handeln. Bei Ihrem Tierarzt können Sie ein Mittel gegen den Befall erwerben. Beachten Sie aber, dass auch das Tierkörbchen, die Umgebung wie Teppich, Sofa oder Auto befallen sein werden. Im schlimmsten Fall schläft das Tier in Ihrem eigenen Bett. Dann werden Sie auch dort Floheier, Larven und Flöhe vorfinden.

Fragen Sie bei Ihrem Tierarzt oder im gut sortierten Zoohandel nach, welche Insektizide für Wohnungen geeignet sind. Ein Handeln ist dringend notwendig, da sich ansonsten die Flöhe schnell vermehren und Sie selbst dem Befall dann nicht mehr Herr werden. Die Frage, wie sehen Flohbisse aus, können Sie dann leider aus eigener Erfahrung selbst beantworten.

Wie können Sie Flohbefall vermeiden?

Damit Sie sich nie die Frage stellen müssen, wie sehen Flohbisse aus, ist Prophylaxe für Haustiere das beste Mittel.

Die einfachste Möglichkeit sind Flohhalsbänder. In jedem gut sortierten Supermarkt finden Sie diese in der Tierecke. Die Halsbänder werden den Haustieren einfach wie ein normales Halsband umgelegt und sollen vor einem Flohbefall schützen.

Auch eine Vorbeugung mit Tabletten und sogenannten Spot-ons ist möglich. Diese gibt es beim Tierarzt und bieten eine noch sicherere Möglichkeit, einen Flohbefall zu vermeiden.

Durch die Prophylaxe bei Ihren Haustieren gegen Flohbefall stellt sich dann hoffentlich nie die Frage bei Ihnen, wie sehen Flohbisse aus.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.